LexisNexis passt Produkte für Blinde und Sehbehinderte an

Anforderungen des Behindertengleichstellungsgesetzes genügen im Praxistest nicht

(PresseBox) (Münster, ) Das Verlags- und Medienhaus LexisNexis Deutschland GmbH hat seine gesamte Palette der LEXsoft-Produkte blindengerecht gestaltet. Damit können ab sofort auch Sehbehinderte auf Fachinformationen, Urteile, Gesetze, Kommentare und zahlreiche Arbeitshilfen und Mustertexte zugreifen. Wie sich in Praxistests gezeigt hat, führt die Anpassung der Produkte an die inhaltlichen Vorgaben des Behindertengleichstellungsgesetzes (BGG) allein nicht zu einem Ergebnis, das für Sehbehinderte im Alltag befriedigend ist. Deshalb hat LexisNexis mit einer Gruppe von blinden Testpersonen in sechsmonatiger Zusammenarbeit weitere Praxis-Anforderungen formuliert. Danach konnte die vom Gesetzgeber beabsichtigte Barrierefreiheit von Internet-Applikationen für die gesamte LEXsoft-Produktfamilie hergestellt werden. Mit den LEXsoft-Produkten richtet sich LexisNexis an Rechtsanwälte, Steuerberater, Personalabteilungen, Betriebsräte und Behörden. Auch Immobilienmakler, Architekten, Versicherungen, Krankenhäuser und viele weitere Unternehmen verwenden LEXsoft-Produkte im Arbeitsalltag.

Die gleichberechtigte Teilhabe behinderter Menschen am gesellschaftlichen Leben ist Ziel des BGG. Nach § 11 sind Internetauftritte und Internetangebote von Behörden so zu gestalten, dass sie von behinderten Menschen uneingeschränkt benutzt werden können. Zur Konkretisierung und Umsetzung des BGG wurde die Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung (BITV) verordnet. Die BITV legt inhaltliche Anforderungen an Text, Grafiken, Tabellen, Ton und Videos für barrierefreie Webauftritte fest. Bei der Umsetzung der Anforderungen an die Barrierefreiheit sind aber auch Online-Applikationen betroffen. Bei LexisNexis wurden deshalb sowohl die Inhalte, als auch die Struktur und das Layout der LEXsoft-Produkte angepasst. Uwe Lauschke, blinder Verwaltungsjurist und LEXsoft-Tester: "Mit der neuen barrierefreien Anwendung von LexisNexis können Blinde und Sehbehinderte nun endlich ohne fremde Hilfe lesen, navigieren und recherchieren. Die von LexisNexis gefundene Lösung geht weit über das hinaus, was das Gesetz ab 2006 vorschreibt". Lauschke ergänzt: "Blinde und sehbehinderte Menschen werden an ihrem Arbeitsplatz damit vorbildlich integriert".

"Es ist ein sehr fruchtbares Wechselspiel zwischen den LEXsoft-Entwicklern und dem Test-Team entstanden. Das Ergebnis kann sich sehen und - was besonders wichtig ist, wenn Screen-Reader eingesetzt werden - hören lassen" sagt Michael Stienemann, Projektleiter Barrierefreiheit bei LexisNexis.

LexisNexis Deutschland GmbH

LexisNexis ® (www.lexisnexis.de) ist ein weltweit führender Online-Recherchedienst, der Presse-, Wirtschafts- und Rechtsinformationen im Volltext aus einer Datenbank mit fünf Milliarden Dokumenten aus über 32.000 Informationsquellen anbietet. LexisNexis ist ein Unternehmen der Reed Elsevier plc Group [NYSE: ENL; NYSE: RUK] (www.reedelsevier.com) und in über 100 Ländern mit 13.000 Mitarbeitern aktiv. Zu LexisNexis gehören neben den Online-Recherchediensten Lexis® und Nexis® die weltweit renommiertesten Verlagshäuser im Bereich Rechtsinformation wie Martindale-Hubbell, Matthew Bender, Butterworths, JurisClasseur, Abeledo-Perrot und Orac. Die deutschsprachigen Onlinedienste LexisNexis® Wirtschaft und LexisNexis® Recht liefern je nach Rechercheinteresse entweder aktuelle Firmenprofile, Beteiligungsverhältnisse, Marktstudien, Rechtsnormen, Urteile und Kommentare, oder auch umfassende Pressespiegel auf einen Blick. Diese Informationen lassen sich wahlweise auf einer übersichtlichen Benutzeroberfläche einzeln oder verknüpft abrufen. Sitz von LexisNexis Deutschland ist Münster. Das Unternehmen beschäftigt in Deutschland rund 300 Mitarbeiter.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.