Ausstellung der Lepsien Art Foundation Stipendiatin Claudia Marcela Robles bei Cologne Contemporaries, 19.-20.November 2010, Galerie Krupic Kersting

(PresseBox) (Düsseldorf, ) „Cologne Contemporaries“ ist ein Zusammenschluss elf junger Galerien und zweier Projekträume für zeitgenössische Kunst in Köln, die in den letzten 5 Jahren ihre Ausstellungsräume in Köln eröffnet haben. Seit 2008 organisiert „Cologne Contemporaries“ an einem Wochenende im November Galerien-Rundgänge und Ausstellungen mit ausgesuchten internationalen Künstlern.

Die Initiative „Cologne Contemporaries“ veranstaltet dieses Jahr erneut einen Rundgang durch die jungen Galerien und Ausstellungsräume Kölns. Parallel dazu ist ein Magazin im Zeitungsformat erschienen, in dem sich ausgesuchte künstlerische Positionen jeder Galerie präsentieren. Zusätzlich zu den teilnehmenden Kölner Galerien, sind 4 internationale Galerien aus den angrenzenden Benelux-Staaten eingeladen, die ebenfalls eine Seite in dem Magazin gestaltet haben.

Der Zusammenschluss unter dem Claim „Cologne Contemporaries“ zielt in erster Linie auf eine Verdichtung der Kölner Kunst- und Kulturszene ab. Gleichzeitig soll das Netzwerk zur Kunst-Szene der angrenzenden Länder etabliert und ein internationaler Austausch angeregt werden.

krupic kersting galerie//kuk zeigt zu diesem Anlass erstmalig die abstrakt installativen Arbeiten der argentinischen Bildhauerin Claudia Marcela Robles. Robles Jg. 1971, absolvierte nach ihrem abgeschlossenen Architekturstudium in Tucuman, Argentinien, die Baukunstklasse der Kunstakademie Düsseldorf. In ihrem Zweitstudium in der Düsseldorfer Bildhauerklasse Didier Vermeirens (Meisterschülerin) setzt die aktuelle Lepsien Foundation Stipendiatin auf Synergien zwischen beiden Disziplinen.

Ihr bildsprachliches Koordinatensystem umfasst dabei ein breites Spektrum architektonischer Gliederungselemente. Die Verwendung von Gestaltungseinheiten wie Dreiecken, Rechtecken und sich perspektivisch verjüngenden Grundmustern übt in der freien, aber durchdachten Neuordnung der plastischen Elemente aus Holz, Styropor und anderen Materialien einen subtilen Reiz auf den Betrachter aus. So können bei Robles unter einem kraftvollen Farbauftrag verortete Objekte die Abstraktionskraft von realen und imaginären Architekturen spielerisch aufgreifen. Die vielfach durch klare Linien verbundenen Formen beziehen ihren Reiz dabei nicht allein aus der anspruchsvollen Ausführung, sondern vielmehr aus der gleichsam energiegeladenen Annäherung an bereits in anderem Kontext realisierten Figuren unseres Alltags.


Das Programm 2010

Freitag, 19.11.2010
18-21h Galerienrundgang
20:30 - 22:30 Empfang durch den Belgischen Konsul,
Magazin-Launch und Präsentation der Sonderedition im Belgischen Haus,
mit geladenen Gästen
ab 23:00h
Fest (öffentlich) in der Musik-Bar Hallmackenreuther, Open end

Samstag, 20.11.2010
12 - 20h Rundgang durch die Galerien (Öffnungszeiten 12-20h)


Teilnehmende Galerien
Clages: www.mariettaclages.de
Galerie Desaga: www.desaga.com
Drei Raum für Gegenwartskunst: www.raum-drei.de
Galerie Julia Garnatz: www.juliagarnatz.com
krupic kersting galerie//kuk: www.kukgalerie.de
Galerie Christian Lethert: www.christianlethert.com
Marion Scharmann: www.marion-scharmann.com
Schmidt & Handrup: www.schmidthandrup.com
Teapot: www.weareteapot.com
Galerie Warhus Rittershaus: www.warhusrittershaus.de
Galerie Eva Winkeler: www.evawinkeler.com

Project Spaces
Jagla Ausstellungsraum: www.jagla-ausstellungsraum.de
ZERO FOLD: www.zerofold.de

Benelux-Galerien
Martin van Zomeren (NL)/ Galerie Waldburger (B)/ Sébastian Ricou (B)/ Nosbaum
& Reding (LUX)

Webseite Cologne Contemporaries: http://www.cc-nkg.com/

Facebook CC Cologne Contemporaries:
http://www.facebook.com/pages/CC-Cologne-Contemporaries/141677429188075


Weitere Informationen erhalten Sie bei:

krupic kersting galerie//kuk
Jülicher Strasse 14
D-50674 Köln
Di - Fr 14-18:00; Sa 12-16:00
Mitglied im BVDG & Köln-Galerien

T 0221 29 88 28 88
M 0176 49 30 88 31
E info@kukgalerie.de
www.koelngalerien.de
www.kukgalerie.de


Weitere Informationen zur Lepsien Art Foundation erhalten Sie unter:
Lepsien Art Foundation
Düsseldorf - Abu Dhabi
Westphalenstr. 46
40472 Düsseldorf
Deutschland
www.lepsien-art-foundation.com
info@lepsienartfoundation.com



Infos zur Organisation:

Die Lepsien Art Foundation ist eine auf Privatinitiative zurückgehende Non-Profit-Organisation (NPO), die sich voll und ganz der nachhaltigen Förderung von Kunst & Kultur verschrieben hat. Die Organisation wurde im Jahr 2005 vom leidenschaftlichen Kunstsammler und Mäzen Christian Lepsien mit Sitz in Düsseldorf gegründet. Die Lepsien Art Foundation ist eine rein privat-wirtschaftlich finanzierte Förderorganisation. Geführt wird die Lepsien Art Foundation durch Christian Lepsien (Vorsitzender), Cindy Tereba (Stellvertretende Vorsitzende / Kultureller Leitung), Dr. Necmi Sönmez (Kurator) sowie einem fünfköpfigen Beirat. Die Lepsien Art Foundation vergibt jährlich 5 Stipendien an internationale Künstler/-innen, die im Rahmen eines öffentlichen Ausschreibungsverfahrens durch eine Jury ermittelt werden. Das Förderprogramm beinhaltet neben Atelierräumen, zwei Ausstellungen pro Jahr, limitierte Editionen und einen Jahreskatalog.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.