Leoni stattet ICE-Nachfolger Velaro D mit Innenverkabelung und Dachübergängen aus

Einstieg bei Siemens als Lieferant für festverlegte Kabelmeterware in Hochgeschwindigkeitszügen

(PresseBox) (Nürnberg, ) Leoni, der führende Anbieter von Kabeln und -systemen für die Automobilbranche und weitere Industrien, hat von Siemens den Auftrag erhalten, den neuen Hochgeschwindigkeitszug Velaro D vollständig mit Kabeln zu beliefern. Dazu gehören die konfektionierten Systeme für die Hochspannungsdachübergänge und die komplette Innenraum-verkabelung. Der kürzlich vorgestellte ICE-Nachfolger wird voraussichtlich ab Ende 2011 auf dem Schienennetz der Deutschen Bahn rollen.

"Die Belieferung des Velaro D bedeutet für Leoni den Einstieg bei Siemens Mobility als Lieferant für so genannte festverlegte Kabelmeterware im Hochgeschwindigkeitsbereich", sagt Dr. Klaus Probst, Vorstandsvorsitzender der Leoni AG. "Darüber hinaus bestärkt uns der Auftrag in unserem strategischen Ziel, uns zunehmend im Bereich umweltfreundlicher Technologien zu engagieren."

Leoni rüstet das künftige Flaggschiff des deutschen Schienenverkehrs sowohl im Außen- als auch erstmals im Innenbereich mit hochentwickelten Kabeln und Kabelsystemen aus. Für die Dachübergänge zwischen den Wagen liefert der Kabelkonzern fertig konfektionierte Hochspannungs-Systeme inklusive Anschluss- und Befestigungselementen, die für die Übertragung elektrischer Energie auf mehrere Wagen sorgen.

Die Innenraumverkabelung besteht aus einem ausgeklügelten System von flammwidrigen Steuerleitungen und Versorgungskabeln, die im Boden, im Dach und in den Wänden des Zugs verlaufen. Die elektrischen Lebensadern des Velaro D gewährleisten die Energieverteilung im Wageninneren, die Speisung der Sicherheits- und Hilfseinrichtungen inklusive der Türen sowie von Verbrauchern wie Beleuchtung und Belüftung. Außerdem stellt das Kabelsystem die Stromversorgung von audiovisuellen Komfortanwendungen sicher, so dass sowohl der Zugführer als auch seine Passagiere aktuelle Informationen erhalten: In beiden Wagenklassen halten Video-Bildschirme die Reisenden auf dem Laufenden.

Aus produkttechnologischer Sicht ist es Leoni gelungen, für die Innenverkabelung besonders dünne und gleichzeitig belastbare Leitungen herzustellen, die dem Ziel der Gewichtseinsparung Rechnung tragen. Alle Leitungen sind halogenfrei und flammwidrig; einige, im Brandfall besonders wichtige Kabel, behalten dank eines speziellen Aufbaus ihre Funktion selbst im Feuer bei. Als weiteren Vertragsbestandsteil hat das Unternehmen eine Machbarkeitsstudie für eine Weiterentwicklung der Wagenübergangs-systeme durchgeführt.

"Wir haben mit Leoni einen zuverlässigen Partner, der uns ganzheitlich vom Engineering bis zur Belieferung unterstützt. Entscheidend für die Zusammenarbeit ist die Erfüllung aller Qualitäts- und Sicherheitsstandards", sagt Stefan Schellhaus, Projektleiter Velaro D bei Siemens Mobility.

LEONI AG

Leoni ist ein weltweit tätiger Anbieter von Drähten, optischen Fasern, Kabeln und Kabelsystemen sowie zugehörigen Dienstleistungen für den Automobilbereich und weitere Industrien. Leoni entwickelt und produziert technisch anspruchsvolle Produkte von der einadrigen Fahrzeugleitung bis zum kompletten Bordnetz-System. Darüber hinaus umfasst das Leistungsspektrum Drahtprodukte, standardisierte Leitungen, Spezialkabel und konfektionierte Systeme für unterschiedliche industrielle Märkte. Die im deutschen MDAX börsennotierte Unternehmensgruppe beschäftigt rund 50.000 Mitarbeiter in 37 Ländern und erzielte 2009 einen Konzernumsatz von 2,16 Mrd. Euro.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.