Lenzing Tochter PT. South Pacific Viscose (SPV) eröffnet vierte Produktionsline

SPV sichert Vormachtstellung als größtes Viscosefaserwerk Asiens ab

(PresseBox) (Lenzing, ) Die indonesische Lenzing Tochter PT. South Pacific Viscose (SPV) hat Anfang April die vierte Produktionsline offiziell in Betrieb genommen. Das Investitionsvolumen betrug rund 150 Mio. USD und stellt damit das größte Einzelinvestitionsprojekt der Lenzing Gruppe der letzten Jahre dar. Mit einer Nennkapazität von 60.000 Tonnen Viscosefasern für textile und Nonwovensanwendungen steigt die Gesamtkapazität der SPV auf nunmehr 220.000 Tonnen p.a.. Damit ist SPV der größte Viscosefaserstandort Asiens und hinter dem Stammwerk in Lenzing (255.000 Tonnen p.a.) das zweitgrößte der Welt.

"Indonesien und der gesamte asiatische Raum sind für Lenzing der bedeutendste Absatzmarkt. Der Ausbau der PT. South Pacific Viscose ist ein Meilenstein für die Lenzing Gruppe, mit dem wir nochmals unser langfristiges Commitment gegenüber unseren asiatischen Kunden unter Beweis stellen", so Lenzing-Vorstandsvorsitzder Peter Untersperger anlässlich der Eröffnungsfeier in Purwakarta. "Der Ausbau der SPV ist auch wesentlicher Teil unserer Wachstumsstrategie. Nach Fertigstellung aller laufenden Investitionsvorhaben Ende 2012 wird sich rund die Hälfte der Faserkapazität der Lenzing Gruppe von dann rund 378.000 Tonnen bereits in Asien befinden. Unser Ziel ist es, durch weitere Expansionsschritte die eine Million Tonnen Cellulosefaserschwelle zu erreichen, wovon mehr als die Hälfte in Asien sein wird."

Fritz Weninger, Lenzing-Vorstandsmitglied für den Faserbereich, betonte anlässlich der Eröffnungsfeiern: "Wir erwarten auch in den kommenden Jahren eine überdurchschnittlich starke Nachfrage nach Viscosefasern von der SPV. Wir bieten unseren Kunden innovative Anwendungen,höchste Qualität, Liefertreue und bestmögliche technische Unterstützung. Wer Fasern der Lenzing Gruppe verarbeitet erzielt am Markt einen entsprechenden Mehrwert."

Die Errichtung der neuen "Jumbo-Line" der SPV erforderte eine Bauzeit von rund zwei Jahren. Zusätzlich war der Ausbau der industriellen Infrastruktur notwendig. Dies umfasste die Errichtung eines hochmodernen 21-Megawatt-Kraftwerkes mit Multi-Fuel-Wirbelschichtkessel und angeschlossener Dampfturbine, eine Schwefelsäureanlage mit einer Kapazität von 300 Tonnen pro Tag sowie eine CS2-Rückgewinnungsanlage. Hinzu kamen der Ausbau der Brauch- und Abwasseranlagen. SPV entspricht somit den modernsten Umweltstandards.

Insgesamt wurden seit Unternehmensbeginn knapp 500 Mio. US-Dollar in der SPV investiert. Nach der Aufnahme des Regelbetriebes der vierten Linie wird sogleich ein Debottlenecking-Programm gestartet, wodurch die Gesamtkapazität der SPV nochmals um 18.000 Tonnen auf 238.000 Tonnen p.a. ansteigen wird.

Lenzing ist seit Anfang der Achtzigerjahre bei SPV engagiert und hat seit Beginn der Produktion die industrielle Führung des Werkes inne. Die ursprüngliche Minderheitsbeteiligung wurde in mehreren Stufen auf derzeit 90,56 Prozent ausgebaut. Die restlichen Anteile halten indonesische Aktionäre.

In mehreren Phasen wurde die Kapazität der SPV von ursprünglich knapp über 20.000 Tonnen p.a. mehr als verzehnfacht. SPV ist ein wichtiger Lieferant für die indonesische Textilindustrie, die zu den bedeutendsten Industriezweigen des Landes zählt. Das Werk ist mit 1.656 Mitarbeitern einer der größten Arbeitgeber der Region und trug in den vergangenen drei Jahrzehnten maßgeblich zum Aufstieg der gesamten Region bei. SPV finanziert zudem eine Vielzahl von sozialen Einrichtungen wie Schulen, Kindergärten und Gesundheitseinrichtungen in Purwakarta.

Lenzing AG

Die Lenzing Gruppe ist ein internationaler Konzern mit Sitz in Oberösterreich und Produktionsstätten in allen wichtigen Märkten sowie einem weltweiten Netz an Verkaufs- und Marketingbüros. Lenzing versorgt die globale Textil- und Nonwovens-Industrie mit Cellulosefasern und ist der führende Anbieter in vielen Businessto-Business-Märkten - von Cellulosespezialfasern bis zu hochwertigen Kunststoff-Polymerprodukten.

Das Unternehmen setzt mit Qualität und Innovationskraft Standards auf dem Gebiet der Manmade Cellulosefasern. Mit 70 Jahren Erfahrung in der Faserproduktion ist die Lenzing Gruppe der einzige Hersteller weltweit, der alle drei Generationen von Manmade Cellulosefasern - von der klassischen Viscose- über Modal- bis zur Lyocellfaser - unter einem Dach vereint. Der Erfolg der Lenzing Gruppe basiert auf einer konsequenten Kundenorientierung, gepaart mit Innovations-, Technologie- und Qualitätsführerschaft.

Lenzing bekennt sich zu den Grundsätzen nachhaltigen Wirtschaftens mit sehr hohen Umweltstandards.

Neben ihrem Kerngeschäft Fasern und dem Bereich Kunststoff ist die Lenzing Gruppe auch im Geschäftsfeld Anlagenbau und Engineering tätig.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.