LED Linear auch 2014 als Top-Innovator ausgezeichnet

(PresseBox) (Neukirchen-Vluyn/Essen, ) Seit über 20 Jahren steht das "Top 100"-Siegel für Innovationskraft, Wissensdurst und Teamgeist. Die LED Linear GmbH aus Neukirchen-Vluyn gehörte nun schon zum zweiten Mal zu den Top-Innovatoren und erhielt am 27. Juni erneut die begehrte Auszeichnung. "Top 100"-Mentor Ranga Yogeshwar ehrte die ausgezeichneten Unternehmen im Rahmen des Deutschen Mittelstands-Summits in Essen.

Was haben der Burj Khalifa in Dubai, Suntec City in Singapur und der Google Tech Campus in Kalifornien gemeinsam? Sie alle sind mit Beleuchtungssystemen der LED Linear GmbH aus Neukirchen-Vluyn ausgestattet. Das mit seinen weltweit knapp 100 Beschäftigten noch recht kleine Unternehmen ist innerhalb von nur sieben Jahren zur weltweiten Nummer eins im Bereich der linearen Lichttechnik avanciert. Auch 2014 schreibt LED Linear seine Erfolgsstory fort und wird schon zum zweiten Mal als Top-Innovator ausgezeichnet. Bereits im Jahr 2013 wurde die Jury mit einem enormen Umsatz- und Mitarbeiterwachstum überzeugt. Und das Unternehmen wächst ständig weiter: so sind seit dieser Auszeichnung als "Innovator des Jahres" bereits 10 weitere Beschäftigte hinzugekommen.

Die LED Linear GmbH entwickelt und produziert qualitativ hochwertige lineare LED-Beleuchtungssysteme und hat dank ihres ausgezeichneten Innovationsmanagements ein einzigartiges Baukastensystem entwickelt, mit dem mehr als 13 Millionen individuelle Lichtlösungen gestaltet werden können. So kann jedem Kunden eine Beleuchtungslösung geboten werden, die speziell auf ihn zugeschnitten ist. Auf die neueste Innovation mit dem Namen "XOOMINAIRE" ist das Unternehmen ganz besonders stolz. Diese Designleuchtenfamilie steht für Ausgewogenheit zwischen Design und Funktionalität und bietet im Vergleich zu Leuchten mit klassischen T5 Leuchtstofflampen eine höhere Effizienz und ein besseres, absolut homogenes Licht.

"Wir sind noch ein junges und recht kleines Unternehmen und betrachten uns im Grunde genommen selbst noch als Innovationsprojekt", sagt Geschäftsführer Dr. Michael Kramer. "Daher ist es uns wichtig, die Bedürfnisse unserer Kunden genauestens zu kennen." Die Geschäftsführung und der Vertrieb erfragen regelmäßig neue Trends bei Partnern und Kunden und halten diese in Stichpunkten für Neuproduktentwicklungen in einer Produkt-Roadmap fest. Mit ausgewählten führenden Geschäftspartnern teilt das Unternehmen frühzeitig die Produktideen, Skizzen und Modelle. Dadurch bekommt es ein Gespür für deren Markttauglichkeit. In einem weiteren Schritt werden die Ergebnisse dann in den einzelnen Unternehmensbereichen kommuniziert, wodurch sowohl die technische Machbarkeit als auch die Kostenziele überprüft werden können.

Für Dr. Michael Kramer ist der Erfolg bei "Top 100" etwas ganz Besonderes und entspricht auch der Unternehmensphilosophie: "Die Auszeichnung mit dem 'Top 100'-Siegel sehen wir als Lohn für unsere gemeinsamen Anstrengungen im Unternehmen. Aber innovativ zu sein, heißt auch sich nicht auf den Lorbeeren auszuruhen. Deshalb feiern wir heute - und tüfteln morgen wieder an neuen Ideen." Auch außerhalb seines Unternehmens setzt sich Dr. Michael Kramer für neue Ideen, Fortschritt und Innovationen ein. So nimmt er als Experte beim Deutschen Mittelstands-Summit teil und diskutiert im Fachpanel "Herausforderung "Innovation" - wie erfinde ich mich neu?" unter anderem zusammen mit Wissenschafts-Astronaut Prof. Dr. Ulrich Walter und Innovationsforscher Prof. Dr. Nikolaus Franke.

Dem Sprung in die "Top 100" geht ein anspruchsvolles Auswahl-verfahren voraus. Der Innovationsforscher Prof. Dr. Nikolaus Franke und sein Team vom Institut für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien haben die Bewerbungen von 247 Unternehmen geprüft. Im Mittelpunkt der Untersuchung stehen das Innovationsmanagement und der Innovationserfolg. "Den 'Top 100' gelingt es in herausragender Weise, ihre Ideen in Markterfolge zu verwandeln. Das ist die Hürde, an der viele andere Unternehmen scheitern. Die Top-Innovatoren meistern diese Herausforderung mit einem ausgeprägten Teamgeist, effizienten Prozessen und häufig auch mit der frühzeitigen Einbindung von Kunden und externen Partnern in die Entwicklung", sagt Prof. Dr. Franke.

Der Mentor

Mentor von "Top 100" ist der Journalist und TV-Moderator Ranga Yogeshwar.

Wissenschaftliche Leitung und Kooperationspartner

Seit 2002 liegt die wissenschaftliche Leitung in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke vom Institut für Entrepreneurship und Innovation an der Wirtschaftsuniversität Wien. Frankes Forschungsschwerpunkte sind Entrepreneurship, Innovationsmanagement und Marketing. Der Wissenschaftler ist weltweit einer der führenden Experten für User-Innovation. "Top 100"-Projektpartnerin ist die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung. Mehr Infos unter www.top100.de.

Der Organisator: compamedia, Mentor der besten Mittelständler

Die 1993 gegründete compamedia GmbH organisiert mit 19 Mitarbeitern die bundesweiten Unternehmensvergleiche "Top 100", "Top Job" und "Top Consultant" und hat die Werte-Allianz "Ethics in Business" ins Leben gerufen. Sie begleitet und prämiert damit mittelständische Unternehmen, die auf den Gebieten Innovation, Personalmanagement, Beratung und unternehmerische Gesellschaftsverantwortung Hervorragendes leisten. compamedia arbeitet in allen Projekten mit namhaften Universitäten zusammen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.