SABC wählt Lawo mc²56 Pulte für vier neue Ü-Wagen

HDTV Trucks auch beim World Cup 2010 im Einsatz

(PresseBox) (Rastatt, ) Die South African Broadcast Corporation (SABC) hat die ersten von vier neuen Übertragungswagen übernommen, die für den 2010 FIFA World Cup und andere prestigeträchtige Events eingesetzt werden. Alle vier Ü-Wagen sind mit identischen mc²56 Tonmischpulten ausgestattet.

Gleich nach Anlieferung der ersten beiden Fahrzeuge durch Systemintegrator Sony wurden diese für Übertragungen der Premier Soccer League für SABC eingesetzt. Feeds wurden in stereo auch für andere Länder produziert. Diese Events waren eine perfekte Aufwärmübung für den 2009 FIFA Confederations Cup, den SABC und Host Broadcast Services (HBS), der von der FIFA bestimmte Hostbroadcaster, wiederum als Generalprobe vor dem 2010 World Cup nutzen.

Das alle vier Jahre stattfindende "Confed Cup" Turnier wird dieses Jahr vom 14. - 28. Juni ausgetragen. Die Nationalmannschaften von Brasilien, Italien, Spanien, USA, Ägypten, Südafrika, Irak und Neuseeland tragen in vier in ganz Südafrika verteilten Städten ihre Spiele aus. Alle teilnehmenden Länder sind Abnehmer von Audio- und Video-Feeds des Hostbroadcasters in Südafrika, weshalb HBS nicht die geringste technische Unsicherheit riskieren kann.

Mervin Buthelezi, Technical Manager für die AÜ-Einheiten des SABC, hob die Zuverlässigkeit als einen der Hauptgründe hervor, weshalb Lawo für den Ton in den neuen Ü-Wagen gewählt wurde. "Nachdem unsere Toningenieure ihre eigenen Bewertungen, Untersuchungen und Tests vorgenommen hatten, waren wir alle sicher, dass das mc²56 von Lawo die Power, Flexibilität, Zuverlässigkeit und Redundanzoptionen besitzt, nach denen wir gesucht hatten. Das mc²56 lässt sich auch perfekt mit dem Virtual Studio Manager integrieren."

Für diese ereignisreiche Sportsaison, die bereits am Jahresanfang 2010 mit der SA Athletics Tour beginnt, setzt SABC alle vier Ü-Wagen für Übertragungen ein. Jeder der identisch spezifizierten 30 Tonnen schweren Trucks ist mit 18 Kameras (vorbereitet für 24), darunter 3 Superslow-HD-Kameras, ausgestattet. Der Innenraum ist in vier Hauptbereiche aufgeteilt: Produktion, Tonregie, MAZ und Bildregie.

Die Tonregie ist mit einem Lawo mc²56 Mischpult in einem 32-16-16-Rahmen ausgestattet, das eine voll programmierbare, mit 64 Fadern bestückte Bedienoberfläche besitzt. Das Lawo-Pult besitzt volle Signalverarbeitung für jeden Kanal und bietet direkt in seinem HD Core 128 AES Eingänge und 128 AES Ausgänge. Ein DALLIS I/O System stellt weitere AES sowie analoge I/Os bereit. Die im HD Core integrierte Routerkarte besitzt eine Kapazität von 8192 Koppelpunkten. Die weitere technische Ausstattung umfasst drei Glensound Commentary Stations, 5.1 Surround Monitoring, Dolby-E Encoding/Decoding und eine Pyramix Audio Workstation. Intercom wird über eine Riedel Artist 144 x 144 Kommandoanlage mit vollständigem Interfacing zum Audiorouter geleistet.

Beim Confederations Cup sind verschiedene Audio-Mischungen erforderlich, was nur dadurch erreicht wird, dass zwei Toningenieure an einem Pult arbeiten, um unabhängig voneinander unterschiedliche Mixes zu erstellen. Diese Arbeitsweise wird auch bei der SA Athletics Tour im Februar 2010 angewendet - eine Vielseitigkeit, die eine der großen Stärken des Lawo mc²56 Mischpults darstellt.

Viele internationale Broadcaster übernehmen ihre Feeds von HBS - so überträgt beispielsweise die BBC alle Confed Cup Spiele live und fügt ihren eigenen Kommentatorenton ein - und benötigen diese in unterschiedlichen Formaten: mono, stereo oder surround. Außerdem soll das ausgewählte Bild mit der passenden Tonperspektive geliefert werden: Wenn eine Kamera beispielsweise von einer Seite das Spielfeld in einem bestimmten Winkel von links nach rechts abdeckt und auf der anderen Seite das Feld im entgegen gesetzten Winkel abbildet. Auch Bilder von weit oben, gefilmt von einem Hubschrauber oder Blimp, haben ebenfalls eine unterschiedliche, einzigartige Tonperspektive. Dafür bietet das mc²56 mit seiner Audio-follow-Video-Funktionalität ein Feature, das es erlaubt, unterschiedliche Sub-Mischungen zu 128 Events zuzuweisen.

Mit dem mc²56 und seinen diversen Panning-Charakteristika sowie seinen vielfältigen Audio-Output-Formaten wird aus diesen gewaltigen Aufgaben ein relativ einfacher Ablauf. Mit integrierten Redundanzen bei Netzteilen, DSP-Karten und Routerkarte ist das mc²56 so ausfallsicher wie ein Live-Mischpult im Ü-Wagen nur sein kann.

Lawo AG

Lawo, mit Hauptsitz in Rastatt, ist Spezialist für die Entwicklung, das Design und den Bau von digitalen Mischpulten und Routingsystemen für Hörfunk und Fernsehen sowie Liveanwendungen. Hohe Qualitätsansprüche und innovative Technik verbinden sich mit fast 40-jähriger Erfahrung auf dem Gebiet der professionellen Audiotechnik. Lawo entwickelt und baut digitale Audiomischpulte für Sende-, Broadcast-, Produktions- und Liveapplikationen zusammen mit der entsprechenden Software. Außerdem bietet Lawo Kreuzschienensysteme und Audionetzwerke sowie Projektierung an und tritt am Markt als Generalunternehmer für Hörfunk-Übertragungswagen auf. Unsere Dienstleistungen beinhalten auch Anwenderschulungen und Wartung. Dieses hohe Maß an fachlicher Kompetenz garantiert umfassenden Support für Lawo-Kunden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.