Die erste Gerste in Niedersachsen wird gedroschen

Trockenheit und Hitze forcieren die Abreife

(PresseBox) (Oldenburg, ) Zwei Wochen früher als sonst haben die Mähdrescher in Niedersachsen ihre Arbeit aufgenommen. Wie die Landwirtschaftskammer Niedersachsen mitteilt, haben Hitze und Trockenheit der vergangenen Tage die Wintergerste schnell abreifen lassen. Auf sandigen Böden rechnen die Kammerfachleute mit Erträgen unter dem Durchschnitt. Auf schwereren Böden, die mehr Wasser speichern können, wird eine durchschnittliche bis gute Ernte erwartet.

Jetzt zeigen sich die Folgen der langen Trockenheit im April. Besonders betroffen sind die leichten Standorte im Osten und in der Mitte Niedersachsens, die nicht beregnet wurden. Hier wird mit Gerstenerträgen weit unter dem Durchschnitt gerechnet. Im Nordwesten fiel etwas mehr Regen, der geringfügig höhere Erträge beschert, die aber unterhalb des Durchschnitts bleiben.

Die Trockenheit der letzten Tage nahm auf die Erträge der Wintergerste kaum noch Einfluss.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.