Consense bietet nachhaltige Perspektiven

Am 22./23. Juni trifft sich die Bau- und Immobilienbranche in Stuttgart

(PresseBox) (Stuttgart, ) Die Consense ist der größte Kongress für nachhaltiges Bauen in Europa. In vier Wochen öffnen internationaler Kongress und Fachmesse auf der Messe Stuttgart wieder ihre Pforten. Am 22. und 23. Juni 2010 erhalten die Besucher Informationen zu aktuellen Entwicklungen und Innovationen aus Politik, Wirtschaft und Industrie aus erster Hand. Parallel präsentiert sich die Fachmesse mit einem noch breiter aufgestellten Fachangebot zum Thema "Nachhaltiges Bauen schafft Werte".

Wachstumsdynamik und neue Technologien sorgen für Informations- und Gesprächsbedarf. Gelegenheit dazu bietet die Consense. Der internationale Kongress liefert unter dem Motto "Nachhaltigkeit - Quo Vadis?" Impulse und Perspektiven zum nachhaltigen Bauen. In begleitenden Workshops werden einzelne Schwerpunkte vertieft. Eröffnungsredner sind Dr. Niklas Maak, Frankfurter Allgemeine Zeitung, und Peter Rich von Peter Rich Architects, Johannesburg.

Die Fachmesse bildet das aktuelle Spektrum nachhaltigen Planens und Bauens entlang der gesamten Wertschöpfungskette ab. Ein Novum ist der separat ausgewiesene Themenpark "FachForum Sonnenschutz". Renommierte Unternehmen zeigen aktuelle Anwendungen zum sommerlichen und winterlichen Wärmeschutz. Gerade im Hinblick auf die EnEV (Energieeinsparverordnung), die 2012 erneut angezogen werden soll, bietet der Sonnenschutz viel innovatives Potential: Durch die fachgerechte Anwendung einzelner Produkte, so die vorherrschende Expertenmeinung, lassen sich im Gebäudebereich bis zu 30 Prozent an Energie einsparen. Planer, Gestalter und Architekten, die sich in den Bereichen Energieeffizienz und Nachhaltigkeit für Alt- und Neubau auf den aktuellen Stand bringen wollen, finden hier Informationen aus erster Hand.

Nicht weniger innovativ ist die Sonderschau "Consense Material", die zum ersten Mal in diesem Rahmen präsentiert wird. Anhand von Exponaten gibt die Materialagentur Raumprobe einen Überblick zu nachhaltigem Bauen im Bezug auf Baustoffe. Mit mehr als 200 Materialmustern und ausgesuchten Exponaten wird gezeigt, was der Markt derzeit hergibt und welche Entwicklungen zu erwarten sind. Das Leistungsspektrum reicht von Dämmstoffen über Smart Materials bis hin zu Naturprodukten. Ein weiterer Anziehungspunkt - auch für Kommunen - ist die Sonderschau "Nachhaltige Stadtquartiere". Hier stellen ausgewählte Städte ihre Ansätze zur Stadtentwicklung vor. Zukunftsweisendes Planen und Bauen wird hier nachvollziehbar.

Für die Qualität der Consense stehen wie schon in den Vorjahren die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) und die Messe Stuttgart. In Kooperation haben die Partner die Veranstaltung zu einer zentralen Plattform für nachhaltiges Bauen ausgebaut. Die konkreten Vortragsthemen werden dieses Jahr von einem Programmkomitee aus ILM und DGNB erarbeitet. Die ILM-Konferenz geht seit 2010 in der Consense auf und bringt ihr thematisches Konzept in den Kongress ein: Lebenszyklus-Management als zentrales Thema bei der Planung, dem Bau und der Bewirtschaftung von Immobilien. Ein Kompetenzteam aus Mitgliedern von DGNB, ILM und Messe Stuttgart gibt im so genannten "Consense Beirat" die Hauptthemen zur Kongressgestaltung vor. Man darf also gespannt sein auf die inhaltlich gestärkte Consense.

Die Consense findet am 22. und 23. Juni statt. Das ICS findet sich verkehrsgünstig gelegen auf dem Messegelände Stuttgart, mit direktem S-Bahn-Anschluss zwischen Flughafen Stuttgart und Autobahn A8.

Das komplette Kongress- und Ausstellungsprogramm sowie weitere Informationen sind abrufbar unter http://cms.messe-stuttgart.de/cms/consense10-kongress.0.html. Selbstverständlich ist es auch möglich, Kongress und Messe unabhängig voneinander zu besuchen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.