Vorbilder bei gesunder und familienfreundlicher Arbeit werden geehrt

(PresseBox) (Düsseldorf/Münster, ) Ein besonderes Engagement in punkto gesunde und familienfreundliche Arbeitsbedingungen haben sich 27 Handwerksunternehmen aus dem Bezirk der Handwerkskammer Münster auf die Fahnen geschrieben. Deswegen haben sie sich am Wettbewerb "Familie und Gesundheit zählt!" der Kammer beteiligt. Am 4. November werden die Besten unter den Guten ermittelt.

Der Unternehmenswettbewerb ist eine gemeinsame Aktion der HWK-Projekte "Familie und Betrieb" und "Gesunde Arbeit" mit der von der Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks (LGH) geleiteten Zukunfts-Initiative Handwerk Nordrhein-Westfalen. Die Ausschreibung sollte Vorbilder ermitteln, die sich den Herausforderungen des Demografischen Wandels aktiv stellen und mit besonderen Angeboten der Gewinnung und dem Erhalt von Fachkräften widmen. Gesundheitsförderung und Maßnahmen für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie haben hierbei einen hohen Stellenwert. Die Auswahl der Fachjury unter den 27 Bewerbungen wird bei einer Veranstaltung im Halterner Römermuseum bekannt gegeben. Zuvor betrachten Professor Ingo Froböse von der Sporthochschule Köln und Professor Henner Hentze (Fachhochschule Münster) die Themen Familie und Gesundheit aus der wissenschaftlichen Perspektive. In einem Podiumsgespräch bringen unter anderem zwei Unternehmensvertreter/-innen ihre Sicht aus der Praxis bei. Familienfreundlichkeit ist übrigens auch das Motto der Festveranstaltung: Für die Kinder der Gäste wird eine Museumsführung und eine professionelle Betreuung anqeboten.

Marketing- und Dienstleistungskompetenzen, außenwirtschaftliche Kompetenzen und die Bewältigung des Demografischen Wandels sehen Fachleute als strategisch wichtig für die Zukunftsfestigkeit der Handwerksunternehmen an. Folgerichtig konzentriert sich das Projekt Zukunfts-Initiative Handwerk Nordrhein-Westfalen auf diese Themenfelder. Es versteht sich als Entwicklungskonzept für das NRW-Handwerk und will Impulse für die Unternehmensführung geben, damit die Betriebe künftig den berühmten Schritt voraus sind. Das Ziel: Chancen erkennen, Kompetenzen stärken, Kunden gewinnen. Partner der landesweiten Initiative sind die sieben Handwerkskammern, zehn wichtige Fachverbände sowie andere Institutionen. Koordiniert und getragen wird das Projekt von der Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks (LGH). Die Zukunfts-Initiative wird vom Land Nordrhein-Westfalen und von der Europäischen Union gefördert.

Die Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks (LGH) ist eine Gemeinschaftseinrichtung der Handwerkskammern und der Fachverbände des Handwerks in NRW. Sie unterstützt diese Organisationen bei Fördermaßnahmen und koordiniert die Aktivitäten auf Landesebene, um die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit der 180.000 Handwerksunternehmen nachhaltig zu verbessern. Darüber hinaus bringt die LGH sich fachlich ein in die Ausgestaltung der Mittelstandspolitik und übernimmt Aufträge für öffentliche Förderungen und Projekte.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.