LGH will Bauhandwerk neue Märkte in Ostafrika eröffnen

(PresseBox) (Düsseldorf, ) Verbände und Kammern entlang der "Wertschöpfungskette Bau" in Ostafrika stärken - so lautet das Ziel des Projektes, das die Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrheinwestfälischen Handwerks (LGH) jetzt im Rahmen des EU-Programms Pro€Invest gestartet hat. In Äthiopien, Kenia und Uganda sollen Verbände von Architekten, Ingenieuren sowie der Bau- und Ausbaugewerke unterstützt und in die Lage versetzt werden, dass ihre Mitglieder sich an Ausschreibungen beteiligen und Bauprojekte zusammen mit internationalen Partnern, beispielsweise aus Nordrhein-Westfalen, durchführen. Konkret sind Vorhaben im Straßen- und Hochbau sowie im Energie- und Wassersektor in den Blick genommen worden.

An dem auf eineinhalb Jahre angelegten Projekt sind auf deutscher Seite neben der LGH die Baugewerblichen Verbände und die Ingenieurkammer Bau NRW beteiligt, darüber hinaus das Wirtschaftsförderungsinstitut der Wirtschaftskammer Österreich und der Verband der Europäischen Bauwirtschaft. Die EU hat für die Aktivitäten 1,5 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. "Wir haben nicht zuletzt in einem Vorgängerprojekt die Erfahrung gemacht, dass nordrheinwestfälische Handwerksbetriebe auch in Afrika erfolgreich Geschäfte tätigen können. Insbesondere bei international finanzierten Ausschreibungen und in Kooperation mit lokalen Partnern lassen sich mitunter hohe Margen erzielen. Unser neues Projekt ist dafür geeignet, die Vernetzung mit lokalen Partnern in diesem Sinne zu fördern", erläuterte LGH-Geschäftsführer Reiner Nolten. Die neuen Aktivitäten schließen sich an ein vergleichbares Projekt aus den Jahren 2006/2008 in Äthiopien an. Damals hatte die LGH eine regionale Investitionskonferenz gesponsert und später mit dem äthiopischen Elektroverband ein mehrtägiges Unternehmertreffen für den Bereich Elektro und erneuerbare Energien durchgeführt. Daraufhin hatte die EU selbst das aktuelle Projekt angeregt mit dem Schwerpunkt der Stärkung von Verbandsorganisationen.

Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks e.V. (LGH)

Die Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrheinwestfälischen Handwerks (LGH) ist eine Gemeinschaftseinrichtung der Handwerkskammern und der Fachverbände des Handwerks in NRW. Sie unterstützt diese Organisationen bei Fördermaßnahmen und koordiniert die Aktivitäten auf Landesebene, um die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit der 180.000 Handwerksunternehmen nachhaltig zu verbessern. Darüber hinaus bringt die LGH sich fachlich ein in die Ausgestaltung der Mittelstandspolitik und übernimmt Aufträge für öffentliche Förderungen und Projekte.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.