Weitere Fortschritte in der Hochschulkooperation zwischen Qingdao und Paderborn

(PresseBox) (Paderborn, ) Im Rahmen der regelmäßigen Beratungen traf sich das Kuratorium der Chinesisch-Deutschen Technischen Fakultät (CDTF) jetzt in Paderborn. Die Leitungen der Qingdao University of Sience and Technology (QUST), im Osten Chinas am Gelben Meer gelegen, und der Universität Paderborn steuern gemeinsam diese internationale technische Fakultät in einem paritätisch besetzten Kuratorium. Einbezogen in die Hochschulzusammenarbeit sind die Studiengänge Maschinenbau und Chemie, deren Lehrpläne laufend zwischen beiden Hochschulen abgestimmt werden. Dies ist die Basis für einen regen Austausch von Studierenden und Lehrenden in beide Richtungen.

Nach Begrüßung durch Prof. Gao Qing, Parteisekretär der chinesischen Partneruniversität, informierte Prof. Wang Shoucheng, Dekan der CDTF, über das anhaltend große Interesse, auf das die gemeinsam in Qingdao und in Paderborn angebotenen Studiengänge bei jungen natur- und ingenieurwissenschaftlich interessierten Chinesen stoßen. In den vergangenen acht Jahren schrieben sich in der CDTF etwa 1.300 Studienanfänger neu ein. Mehr als 300 Studierende schafften nach dem Erlernen der deutschen Sprache und einem doppelsprachigen Grundstudium den Sprung von Qingdao zum Weiterstudium an die Pader. Manche Studierende der CDTF wechselten an andere deutsche Hochschulen. Der größte Teil der chinesischen Studierenden strebt ein chinesisches Hochschuldiplom mit deutschsprachigen Elementen in Qingdao an.

Die Beherrschung der deutschen Sprache zählt zu den wesentlichen Erfolgsfaktoren für einen schnellen und trotzdem guten Studienabschluss in Paderborn. Darum konzentrierten sich die jüngsten Beratungen des Kuratoriums auf die Möglichkeiten zum weiteren Ausbau des vorbereitenden deutschen Sprachunterrichts in Qingdao. Erste Absolventen aus dem Bachelor- und aus dem Master-Studiengang Maschinenbau sind bereits in deutschen Unternehmen in Europa oder in Asien tätig. Mit ihren guten fachlichen sowie sprachlichen und kulturellen Kompetenzen sind die in Qingdao und Paderborn ausgebildeten chinesischen Ingenieure auf dem deutschen und chinesischen Arbeitsmarkt gefragt.

Etwa 50 deutsche Studierende des Maschinenbaus, des Wirtschaftsingenieurwesens und der Chemie nutzten die Hochschulpartnerschaft bisher für ein Auslandssemester in Qingdao. Sie kamen nach einem hoch interessanten Semester mit vielen Kontakten zu Land und Leuten begeistert aus dem Reich der Mitte nach Ostwestfalen zurück.

Während ihres Aufenthaltes an der Uni Paderborn interessierten sich die chinesischen Hochschullehrer auch für die Erfahrungen von chinesischen Studierenden des Maschinenbaus, die seit einigen Semestern Vorlesungen in Paderborn besuchen und die bereits erfolgreich an mehreren Prüfungen teilgenommen haben. Offen und bereitwillig informierten die Studierenden ihre Professoren aus Qingdao über ihre Stärken im aktuellen Paderborner Studienabschnitt sowie über Herausforderungen, denen sie sich in ihrem Maschinenbau-Studium in Deutschland täglich zu stellen haben.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.