Standortproblematik - interaktiv vermittelt

(PresseBox) (Darmstadt, ) Der Auftritt des Kuratoriums für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft e.V. (KTBL) auf der Grünen Woche 2012 steht unter dem Motto "Standorte für Tierhaltungsanlagen". Das Thema wird mit Hilfe einer interaktiven Präsentation auf einer großen Medienwand veranschaulicht. Sie bietet den Besuchern des Erlebnisbauernhofes die Möglichkeit, die Standortproblematik spielerisch zu erfassen.

Vor dem Hintergrund eines Luftbildes, das eine typische, aber imaginäre ländliche Region mit Dorf- und Wohngebieten sowie markanten Landschaftselementen im Außenbereich darstellt, kann der Besucher verschiedene Tierställe auf einem Touchscreen über der Landschaft verschieben. Ziel ist es, geeignete Standorte zu finden, auf denen die Ställe platziert werden können.

Geeignete Standorte weisen ausreichende Abstände zur Wohnbebauung und zu empfindlichen Ökosystemen auf, um beispielsweise Geruchsbelästigungen bei Anwohnern und schädliche Einwirkungen durch Ammoniak und Stickstoffdeposition auf Ökosysteme möglichst gering zu halten. Die Standorte müssen aber auch erschlossen und an das Straßennetz angebunden sein.

In der interaktiven Präsentation werden die Abstände beim Verschieben der Ställe durch einen animierten Abstandsradar und nach dem richtigen Platzieren als Abstandskreise veranschaulicht. Dabei werden auch weiterführende Informationen zu dem Themenkomplex eingeblendet, die Erläuterungen zu den Emissionen und Umweltwirkungen oder die Anwendung der Abluftreinigung umfassen.

Der Besucher erfährt so spielerisch, welche teils gegensätzlichen Anforderungen an Standorte der Tierhaltung gestellt werden und dass es gar nicht so leicht ist, einen passenden Standort zu finden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.