Nanotechnologie in der Kunststofftechnik

(PresseBox) (Lüdenscheid, ) Die Nanotechnologie (ein Nanometer ist der millionste Teil eines Millimeters) erschließt einen regelrechten Kosmos der allerkleinsten Dinge - und ist damit eine zukunftsträchtige Schlüsseltechnologie.

Sie stößt in Grenzbereiche vor, in denen die Oberflächeneigenschaften gegenüber den Volumeneigenschaften der Materialien eine immer größere Rolle spielen. In vielen Branchen entscheidet die Nanotechnologie über die weitere Entwicklung, wenn nicht angesichts der Marktsituation generell über die Zukunftsfähigkeit. Den Anwendungsmöglichkeiten der Technologie sind kaum Grenzen gesetzt.

Absehbares Ziel der Nanotechnologie ist die weitere Miniaturisierung insbesondere in der Halbleiterelektronik und der Optoelektronik sowie die industrielle Erzeugung neuartiger Werkstoffe. In der Medizin bieten Nanopartikel die Möglichkeit, innovative Diagnostika und Therapeutika zu entwickeln. Zahlreiche Anwendungen verweisen auch auf Alltagsanforderungen: etwa beim Lotuseffekt, der selbstreinigenden Oberfläche, oder bei schützenden Oberflächen von Bauteilen.

Neue Perspektiven für die Kunststofftechnik

Kunststoffe entwickeln sich immer mehr zu Hochleistungswerkstoffen, die durch ihre vielfältigen Funktionen immer häufiger die herkömmlichen Werkstoffe ersetzen. Die Nanotechnologie eröffnet der Kunststoffbranche dabei ein völlig neues Eigenschafts-spektrum für Kunststoffmodifikationen. Kunststoffe auf der Nanoebene unterschiedlich zu gestalten bedeutet, ihnen neue und außergewöhnliche Eigenschaften und Eigenschafts-kombinationen zu verleihen. Aber auch der Kunststoffverarbeitungsprozess kann durch den Einsatz etwa von Nanopartikeln vereinfacht und optimiert werden. Um die besonderen Fragen und Problemstellungen näher zu erläutern, bietet das Kunststoff-Institut das Firmen-Verbundprojekt zum Thema "Nanotechnologie in der Kunststofftechnik" an.

Ziel des einjährigen Verbundprojekts ist es, Unternehmen die Grundlagen der Nano- technologie, ihre Einsatzmöglichkeiten und den Stand der Technik für den Kunststoff-sektor zu vermitteln.

Dazu wird ab Juni 2009 Grundlagenwissen vermittelt, die wirtschaftliche Bedeutung beleuchtet, eine Marktrecherche zum Stand der Technik durchgeführt, die Wirkungsweise von Nanostrukturen und Modifikationsmöglichkeiten in Polymeren erläutert, das Verar-beitungsspektrum aufgerollt und der aktuelle Forschungsstand dargelegt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.