Sicherheit nach Maß

(PresseBox) (Langenhagen, ) Sektkorken knallen, Jubel dringt aus den Fluren eines aufstrebenden Pharmaunternehmens: Das Forscherteam hat die Formel für die Entwicklung eines neuen bahnbrechenden Medikaments gefunden. Bei aller Begeisterung ist dem Geschäftsführer vor allem eines wichtig: die Sicherung der Daten. Schließlich soll die Formel nicht in die Hände seines ärgsten Konkurrenten fallen. Deshalb schließt er sie in einen Safe, rüstet die Alarmanlage auf und weiht nur seine engsten Mitarbeiter ein. Doch eine entscheidende Sicherheitslücke in seinem Unternehmen übersieht er: die Multifunktionssysteme.

Arbeitsplatzdrucker, Kopierer und Faxgeräte verschwinden zunehmend aus den Büros und werden durch Multifunktions-systeme ersetzt, die ins Netzwerk eingebunden sind. Mit ihnen wird nicht nur gedruckt und kopiert. Sie kön-nen auch Dokumente scannen, Daten in Mailboxen speichern sowie Faxe und E-Mails versenden. Ein Komfort, der für schnellere und besser strukturierte Arbeitsprozesse sorgt - aber auch Risiken birgt.

Als Teil des Computernetzwerks sind die Multifunk-tionssysteme durch Hacker angreifbar, die es auf das Ausspionieren vertraulicher Daten abgesehen haben. Darüber hinaus bleiben auf der Festplatte und im Speicher des digitalen Systems auch höchst vertrauli-che Informationen lange erhalten. Und der allzu neu-gierige Mitarbeiter, der sich immer für alle Dokumente in der Ausgabe des Druckers interessiert, kann eben-falls zum Risiko werden. Er könnte zum Beispiel die neue Formel des Pharmaunternehmens entdecken und sie schnell und unbemerkt per Scan to Email oder Fax an die Konkurrenz weiterleiten. "Um für alle Fir-men, die mit vertraulichen Daten arbeiten, diese Ge-fahren zu minimieren, sind unsere Multifunktions-systeme mit speziellen Sicherheitsmechanismen aus-gestattet", sagt Silke Böhling, Leiterin Produktmana-gement Office Systeme bei Konica Minolta Business Solutions Deutschland. Das Langenhagener Unter-nehmen setzt seine technischen Möglichkeiten nicht nur ein, um den Komfort und die Wirtschaftlichkeit von Kommunikationsprozessen zu verbessern, sondern auch um deren Schutz zu optimieren.

Wirkungsvoller Schutz nach außen

Konica Minolta bietet multifunktionale Systeme, die den aktuellen ISO Sicherheitsstandard erfüllen. Das heißt, sie wurden auf ihren Sicherheitslevel geprüft und garantieren die vom Kunden erwartete Daten-sicherheit mit einer Vielzahl von Sicherheitsmecha-nismen. Einer von ihnen ist die Funktion der Benutzer-authentifizierung. Dabei muss sich der Anwender vor der Nutzung anmelden und ein Kennwort eingeben. So lässt sich der Zugriff auf die Systemfunktionen steuern und nicht autorisierten Personen die Nutzung des Systems verbieten. Auch bei der E-Mail-Funktion verhindern die Konica Minolta Systeme wirkungsvoll einen Missbrauch, indem sie beim Senden einer E-Mail Benutzerdaten zur Authentifizierung am Mail-Server abfragen und beim Abrufen einer Mail die Account-Informationen verschlüsseln. Darüber hinaus wird auch der Web-Zugriff geschützt: Ein SSL-Zertifikat sichert die Internetverbindungen. Das Einse-hen durch Dritte wird so unmöglich. Und auch vor Ha-ckern muss sich dank Konica Minolta keine Firma fürchten, denn eine leistungsstarke Firewall macht jeden verbotenen Zugriff auf Konfigurationen oder Netzwerkeinstellungen der Systeme unmöglich.

Interne Daten - so sicher wie in einem Safe

Nicht nur von außen drohen Gefahren für die Sicher-heit der vertraulichen Unternehmensdaten. Auch in-tern müssen die Daten geschützt werden. So sind zum Beispiel nicht mehr benötigte Informationen nach dem Löschen nicht wirklich verschwunden. Erst die willkürliche Überschreibung der Festplatte nach dem Zufallsprinzip löscht die Daten effektiv. Eine wichtige Vorkehrung, die von Konica Minolta Systemen garan-tiert wird. Auch die Daten, die auf die Festplatte und in den Speicher geschrieben werden, sind ein Sicher-heitsrisiko, da unbefugte Mitarbeiter auf sie zugreifen können. Konica Minolta stellt dieses Risiko durch die Installation eines Encryption Boards in die Systeme ab und sichert so die Daten mittels Verschlüsselung vor unbefugtem Zugriff.

"Ein besonderer Schutz vor extrem neugierigen Mitar-beitern bietet unsere Funktion ‚Vertrauliches Drucken', die das Ausspionieren gerade gedruckter Dokumente unmöglich macht", sagt Silke Böhling. Damit bleiben Druckjobs so lange im Systemspeicher, bis der autorisierte Benutzer sein individuelles Passwort direkt am Multifunktionssystem eingegeben hat. Erst dann werden die Dokumente ausgedruckt. Mit diesen um-fangreichen Funktionalitäten ist garantiert, dass die Unternehmensdaten vertraulich bleiben. Eine große Beruhigung - nicht nur für den Geschäftsführer mit seiner innovativen Medikamentenformel.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.