Kurze Entscheidungswege und standardisierte Prozesse zum Wohle der Druckanwender

KBA Radebeul organisiert Bereich Drucktechnik neu

(PresseBox) (Würzburg, ) Bisher gab es im KBA-Bogenoffsetwerk Radebeul drei Bereiche, die sich schwerpunktmäßig mit verfahrenstechnischen Druckthemen befassten: das Kundenzentrum, das Trainingszentrum und die Versuchsdruckerei. Diese Organisation führte zu enormen parallelen Maschinenkapazitäten und hatte weitere Nachteile. Ein durchgängiges Standardisierungskonzept reduziert heute viele Schnittstellen und beschleunigt Entscheidungsprozesse.

Mit dem Zusammenschluss dieser drei Abteilungen unter dem Dach des Vertriebes ist eine vorteilhafte Symbiose zwischen technologischer Entwicklung, Kundendemonstration und Training entstanden. Verfahrenstechnische und technologische Entwicklungen fließen zum Nutzen der Anwender schneller in die Kundenvorführungen und in die Druckpraxis ein.

Parallel zur Reorganisation wurde der verfügbare Maschinenpark neu strukturiert und die Ausstattung der Druckmaschinen und Produktionsräume marktorientiert optimiert. Kompetente Teams aus den Fachabteilungen betreuen die ihnen zugeordneten Maschinenbaureihen auf technisch höchstmöglichem Niveau. Jedes Team besteht aus einem Verfahrensingenieur, drei Druckinstrukteuren und einem Mitarbeiter aus der Produktschulung. Ebenfalls bereits weitgehend umgesetzt ist die Zusammenführung der Drucktechnik an zwei Standorten - im erst kürzlich erweiterten Trainings- und im Kundenzentrum.

Zur beabsichtigten durchgängigen Standardisierung gehören Maschinenspezifikationen und Einstellungen ebenso wie Verbrauchsmittelkonzepte und die Mitarbeiterschulung. Verbrauchsmitteltests mit führenden Herstellern aus den unterschiedlichen Produktbereichen laufen noch bis ins zweite Quartal 2009. Maschinen- und technologieabhängig sollen auf der Basis der Testergebnisse jeweils die zwei besten Lieferanten ausgewählt werden. Gemeinsam mit diesen werden dann auf die Rapida-Bogenoffsetmaschinen abgestimmte Premium-Consumables definiert. Diese werden ständig weiter entwickelt und bei Druckdemonstrationen, Drucktests, der Kundenschulung und beim Werksabdruck der Maschinen eingesetzt sowie als Erstausstattungspakete den Maschinen bei der Auslieferung beigefügt.

Dipl.- Ing. Dirk Winkler - ein Top-Fachmann an der Spitze

Der durch die Neuorganisation größer gewordene, aber in den Prozessen gleichzeitig deutlich gestraffte Bereich Drucktechnik wird von Dipl.-Ing. Dirk Winkler geleitet. In Personalunion obliegt ihm auch die Leitung der verfahrenstechnischen Entwicklung. Für das Kundenzentrum ist wie bisher als Abteilungsleiter Wolfram Zehnle zuständig. Das Schulungszentrum leitet weiterhin Stefan Göbel. Bei sehr komplexen Anforderungen werden die systematisch geplanten Druckdemos, Schulungen und Präsentationen von einem Verfahrensingenieur begleitet. Nach jeder Druckdemonstration erhalten die Interessenten ein Protokoll, das alle maschinenspezifischen Einstellungen, Leistungsparameter, verwendeten Verbrauchsmaterialien und Hilfsmittel enthält. So ist das Ergebnis der Druckdemonstration auch später auf der Maschine des Druckbetriebes unter identischen Bedingungen reproduzierbar.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.