KBA-Mödling AG: Führungswechsel zum 160. Firmenjubiläum

Urgestein des Druckmaschinenbaus vor den Toren Wiens

(PresseBox) (Würzburg, ) Am 20. März feierte die KBA-Mödling AG in Anwesenheit hochrangiger Ehrengäste aus Politik und Wirtschaft sowie führender Repräsentanten der deutschen Muttergesellschaft Koenig & Bauer AG (KBA) ihr 160-jähriges Firmenjubiläum im Technischen Museum Wien. Der langjährige Vorstandsvorsitzende KommR Wolfgang Schischek nutzte den Festakt, um sich in den wohlverdienten Ruhestand zu verabschieden und den Gästen seinen Nachfolger, DI Leopold Achatz, vorzustellen.

KBA-Mödling ist die älteste und mit rund 700 Mitarbeitern größte Tochtergesellschaft der Koenig & Bauer AG mit Hauptsitz im fränkischen Würzburg. Innerhalb der KBA-Gruppe, mit fast 8.000 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von über 1,5 Mrd. Euro einer der größten Druckmaschinenhersteller der Welt, ist das alteingesessene Druckmaschinenwerk vor den Toren Wiens eine wichtige Produktionssäule für die Bereiche Bogenoffset- und Wertpapierdruckmaschinen.

Etwa 400 Gäste aus Politik, Wirtschaft, der KBA-Konzernleitung und der eigenen Mitarbeiterschaft waren der Einladung gefolgt, um ge-meinsam auf die letzten 40 Jahre der Firmengeschichte zurück zu blicken, die maßgeblich von KommR Wolfgang Schischek in seiner mehr als 30-jährigen Vorstandstätigkeit geprägt wurden. Als Vertreter der österreichischen Bundesregierung konnte Wolfgang Schischek Bundesminister Rudolf Hundstorfer sowie Staatssekretärin Christine Marek begrüßen. Die Landesregierung war mit Landesrätin Dr. Petra Bohuslav vertreten.

1980 war Wolfgang Schischek als Vorstand an die Spitze der KBA-Mödling AG getreten. Das Unternehmen erzielte damals mit rund 350 Beschäftigten einen Umsatz von etwa 250 Mio. ATS, was heute ca. 18 Mio. Euro entspricht. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete KBA-Mödling mit rund 700 Mitarbeitern einen Umsatz von ca. 175 Mio. Euro. Als größte Meilensteine auf dem beeindruckenden Wachstumspfad bezeichnete Wolfgang Schischek in seiner Festrede den Zuschlag für den Bau sämtlicher Anleger für alle Bogenoffsetmaschinen im Konzern 1994, die Errichtung eines eigenen Zylinderfertigungswerkes in Ternitz 1995 sowie die Übernahme des kompletten Produktionsprogramms für Wertpapiermaschinen aus dem Werk Würzburg im Jahre 2003. Wolfgang Schischek: "Die aktuelle Wirtschaftskrise, die auch vor KBA nicht Halt gemacht hat, sehen wir als Herausforderung. Wir werden alle unsere Kräfte noch mehr mobilisieren, um diese schwierige Situation zu überstehen, so wie das Unternehmen in seiner 160-jährigen Geschichte Weltwirtschaftskrisen, zwei Weltkriege und die Fremdbestimmung während der sowjetischen Besatzungszeit überstanden hat."

Seitens der Konzernleitung würdigte der KBA-Vorstandsvorsitzende Dipl.-Ing. Albrecht Bolza-Schünemann in seiner Rede die Bedeutung von KBA-Mödling und dankte Wolfgang Schischek für dessen jahrzehntelangen Einsatz zum Wohle des Mödlinger Werkes und der gesamten KBA-Familie. Die Laudatio für den scheidenden Vorstand Wolfgang Schischek hielt der langjährige Vorstandsvorsitzende der Koenig & Bauer AG und ehemalige Aufsichtsratsvorsitzende der KBA-Mödling AG, Dr.-Ing. Hans-Bernhard Bolza-Schünemann.

Für die KBA-Mödling AG geht mit dem Ausscheiden von Wolfgang Schischek eine lange Familienära in der Unternehmensleitung zu Ende, da bereits sein Vater Ing. Alfred Schischek das Unternehmen 24 Jahre lang geführt hatte. Wolfgang Schischek wird jedoch seine langjährige Erfahrung weiterhin als stv. Aufsichtsratsvorsitzender bei der KBA-Mödling einbringen.

DI Leopold Achatz, der Nachfolger von Wolfgang Schischek als Vor-stand der KBA-Mödling AG, hat als bisheriger Vorstand für den techni-schen Bereich bei KBA-Mödling AG ebenfalls schon lange Erfahrung im internationalen Druckmaschinengeschäft und damit alle Voraussetzungen, das Unternehmen durch die Turbulenzen der aktuellen Wirtschafts- und Finanzkrise in eine erfolgreiche Zukunft zu führen. Parallel zum Vorstandswechsel wurde Mag. Andreas Sternecker, MBA, bisher als Prokurist Produktgruppenleiter für den Wertpapierbereich, zum Direktor für die Produktcenter Wertpapier und Rapida inkl. Vertrieb und Service ernannt. Er berichtet direkt an den Vorstand.

Den im Vorjahr ausgeschiedenen Aufsichtsräten DI Rupert Hatschek und Walter Voitle sowie dem nunmehr ausscheidenden Aufsichtsrat Mag. Helmut Horvath dankte Wolfgang Schischek für ihren jahrelangen Einsatz für KBA-Mödling. Der amtierende Aufsichtsratsvorsitzende Reinhart Siewert wird ein weiteres Jahr an der Spitze dieses wichtigen Gremiums bleiben.

Als Vertreterin der Bundesregierung überreichte Staatssekretärin Christine Marek dem langjährigen Vorstand Wolfgang Schischek und dem ausgeschiedenen Aufsichtsrat Walter Voitle für ihre besonderen Verdienste Ehrenzeichen der Republik Österreich. Die vom Bundesland Niederösterreich an die beiden Aufsichtsräte Rupert Hatschek und Reinhart Siewert für ihr erfolgreiches Wirken verliehenen Ehrenzeichen des Landes Niederösterreich wird der zur Jubiläumsfeier terminlich verhinderte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll zu einem späteren Zeitpunkt persönlich übergeben.

Bildunterschrift:
Foto 8: Gruppenbild mit Damen: v.l.n.r. Rudolf Hundstorfer, BM für Soziales und Konsumentenschutz, Christine Marek, Staatssekretärin im BMWFJ, Vorstandsvorsitzender KommR Wolfgang Schischek, KBA-Mödling, DI Leopold Achatz, Vorstand KBA-Mödling AG, KommR Sonja Zwazl, Bundesrätin und Präsidentin der Wirtschaftskammer NÖ, Josef Staudinger, Präsident der AK NÖ, Hannes Weninger, NR-Abgeordneter, Rupert Dworak, Landtagsabgeordneter und Bürgermeister von Ternitz
Foto 10: Gruppenfoto im historischen Ambiente mit v.l.n.r.: Reinhart Siewert, Aufsichtsratsvorsitzender des KBA-Mödling AG, Jens Junker, CEO der tschechischen Tochtergesellschaft KBA-Grafitec, Wolfgang Schischeck, Matthias Hatschek, Aufsichtsrat der Koenig & Bauer AG, Dr. Frank Junker, Vorstandsmitglied der Koenig & Bauer AG und Aufsichtsrat der KBA-Mödling AG, Dr. Hans-Bernhard Bolza-Schünemann, Leopold Achatz und Albrecht Bolza-Schünemann

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.