Gute Zeiten - schlechte Zeiten: Print ist kein Auslaufmodell

(PresseBox) (Würzburg, ) Die Turbulenzen am Finanzmarkt hinterlassen auch in der Druckbranche und bei deren Lieferanten Spuren. Dennoch ist Print alles andere als ein Auslaufmodell wie zuweilen von manchen allwissenden Futurologen prognostiziert. Zu diesem Schluss kommt KBA-Marketingdirektor Klaus Schmidt in der soeben erschienenen Nr. 34 der Kundenzeitschrift KBA Report. Sein Fazit: "Jede Krise birgt die Chance, sich neu auszurichten und vielleicht gerade dann zu investieren, wenn andere sich zurückhalten." Belegt wird dies mit zahlreichen Beispielen für zukunftsorientierte Investitionen oder erfolgreichen Geschäftsmodellen in unterschiedlichsten Bereichen der grafischen Industrie aus mehr als 20 Ländern.

Unter der Überschrift "Gute Zeiten - schlechte Zeiten" beschäftigt sich Albrecht Bolza-Schünemann, der Vorstandsvorsitzende der Koenig & Bauer AG, ebenfalls mit der aktuellen Wirtschaftslage. Er weist darauf hin, dass es für das Szenario der letzten sechs Monate in den vergangenen fünf Jahrzehnten keine historische Vorlage gegeben habe. Seine Feststellung nach 30 Jahren Erfahrung in der Branche: "Nachfrageschwankungen kennzeichnen seit Jahrzehnten das zyklische Druckmaschinengeschäft, aber noch nie kam der konjunkturelle Einbruch so schlagartig und so flächendeckend rund um den Globus. Selbst die Weltwirtschaftskrise von 1931 ist nur bedingt vergleichbar, denn vor fast 80 Jahren konnte von einer globalisierten Wirtschaft noch nicht die Rede sein."

Der breit gefächerte Inhalt im aktuellen KBA Report reicht vom Inline-Qualitätsmanagement mit QualiTronic professional in einer holländischen Akzidenzdruckerei, der Premiere von DensiTronic PDF in einer deutschen Verpackungsdruckerei, einem Bericht über die erste formatvariable 72-Seiten-Rotation Frankreichs, Reportagen über neue Zeitungsrotationen in Deutschland, Italien, Indien, Aserbeidschan, der Türkei und auf der Karibikinsel Trinidad bis hin zu Fachbeiträgen zu den Themen Drucktuch, Semicommercial-Druck und Optimierung von Vorstufendaten.

KBA Report kann in deutsch, englisch, französisch, spanisch und italienisch bei den jeweiligen KBA-Landesvertretungen und im zentralen Marketing der Koenig & Bauer AG (Tel.: +49 (0)931 909-4518; Fax: +49 (0)931 909-6015; E-Mail: marketing@kba.com) angefordert werden.

KBA Report steht auch als Download auf der KBA-Website http://www.kba.com zur Verfügung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.