First Print mit Rapida-Flotte auf Wachstumskurs

Moderner Verpackungsdruck im Land der Pharaonen

(PresseBox) (Würzburg, ) Ein Unternehmen, das in weniger als einem Jahr drei groß- und mittelformatige Bogenoffsetmaschinen in Betrieb nimmt, ist auf Erfolgskurs. Das erst 2008 gegründete Druckhaus First Print in Obour City unweit der ägyptischen Millionenmetropole Kairo unterstreicht mit seinen 2009 und 2010 kurz nacheinander getätigten Investitionen in je eine Fünf- und Sechsfarben-Rapida 162a sowie eine Sechsfarben-Rapida 105, dass die Druckbranche im Land der Pharaonen gegenwärtig ein starkes Wachstum verzeichnet.

40 Millionen für neues Druckzentrum

Die zum ägyptischen Konzern First Co. For Industrial Development S.A.E gehörende Druckerei First Print zählt heute zu den führenden Herstellern im Bereich Kartonagen und Verpackungen und will mit Hilfe der schnellen Mittel- und Großformat-Rapidas von KBA weiter nach vorne kommen. In das logistisch ideal nahe dem internationalen Flughafen von Kairo und der Ringstraße um die Stadt gelegene neue First Print-Druckzentrum wurden 40 Millionen Euro investiert.

Auf drei Ebenen und einer Fläche von 20.000 m2 wurden für die Bereiche Druck, Schneiden, Stanzen und Laminieren moderne Anlagen als Fertigungsinseln installiert und in einen digitalen Workflow integriert. Rund 500 Mitarbeiter haben in dem repräsentativen Neubau attraktive Arbeitsplätze gefunden. Neben First Print gehören die auf Kartonagen- und Papierherstellung spezialisierten Geschäftsfelder First Corrugated und First Paper zur First Co.-Gruppe, die insgesamt über eine Produktionsfläche von 180.000 m2 verfügt. Bis Ende 2010 sollen mit First Metal und First Service zwei weitere Bereiche hinzukommen.

Erfolgsmotto: 'Deal with the Top'

Generaldirektor Louai Ali Abdel-Wahid ist stolz auf das Geschaffene und seinen Hightech-Maschinenpark: "Unsere Philosophie in den Geschäftsbeziehungen mit Kunden und Maschinenherstellern lautet 'deal with the top'. Wir produzieren in mittleren und hohen Auflagen für Top-Kunden aus der Lebensmittel-, Haushalts-, medizinischen, pharmazeutischen und kosmetischen Branche wie McDonalds, Procter & Gamble, Unilever, Cadbury, Disney und Henkel. Hierfür müssen wir in allen Produktionsbereichen bestens aufgestellt und organisiert sein, um deren hohe Ansprüche zu erfüllen. Wir sind nach den ISO-Normen für Qualitäts- und Umweltmanagement sowie Arbeitssicherheit zertifiziert. Außerdem haben wir ein Qualifikationsprogramm bei McDonalds durchlaufen haben, das einen der härtesten Standards für die Qualität von Primärverpackungen sichert. Schließlich nehmen wir jede Chance wahr, unsere Kunden mit noch besseren Lösungen zu überzeugen."

Bevor First Print die Ausstattung der Druckerei festgelegt hat, gab es eine sechsmonatige Projektierungsphase mit intensiven Marktstudien und zahlreichen Besuchen in Europa. "Wir wollten die technologisch besten Voraussetzungen schaffen, um für die Anforderungen auf den Inlands- und Exportmärkten richtig positioniert zu sein. Neben der Region Mittlerer Osten produzieren wir für Kunden in der Türkei, Tunesien, Afrika und Europa. Wir werden unsere Marktanteile konsequent ausbauen und in weitere Länder expandieren", stellt Louai Ali Abdel-Wahid fest.

Die Entscheidung für KBA war eindeutig. Der Generaldirektor: "Wir haben uns nicht für die günstigste, sondern für die technisch beste Lösung entschieden. KBA ist beim Großformat Marktführer und bietet auch im Mittelformat maßgeschneiderte Lösungen, die bei Qualität, Leistung, Rüstzeiten, Makulatur und Bedienkomfort die Benchmarks setzen. Die Maschinen überzeugen durch hohe Flexibilität und Zuverlässigkeit. Hinzu kommt, dass KBA im Mittleren Osten personell und servicetechnisch gut aufgestellt ist und seinen Kunden bestmögliche Unterstützung bietet. Der Service unter dem Motto 24/7 (24 Stunden an 7 Tagen pro Woche) schafft Sicherheit und Vertrauen."

Komplettausstattung für flexible Produktion

Nach der ersten Rapida 162a, die im März 2009 geliefert wurde, folgte zunächst eine Sechsfarben-Rapida 105-Mittelformatmaschine, bevor im Februar 2010 die zweite neue Großformatmaschine in Produktion ging. Louai Ali Abdel-Wahid: "Die Rapidas sind durchweg mit Maschinenerhöhung, doppelter Auslageverlängerung, Lackiereinrichtungen, IR/TL- oder IR/UV-Trocknern sowie Nonstop-Einrichtungen an Anleger und Auslage ausgerüstet. Hinzu kommen Zusatzpakete für Mikrowelle und Starkkarton (Rapida 162a). Zahlreiche Automatisierungsmodule wie FAPC-Plattenwechselvollautomaten, ErgoTronic ACR, DensiTronic professional und LogoTronic mit CipLink-Software sorgen für eine hohe Produktivität. Die zweite Rapida 162a verfügt zudem über Farbwerktemperierung und spezielle Walzen für den alkoholarmen Druck."

Derzeit druckt man noch im Zwei-Schicht-Betrieb. Im kommenden Jahr soll die Produktion auf drei Schichten hochgefahren werden. Schon im nächsten Jahr erwartet der Generaldirektor gegenüber 2010 eine Umsatzsteigerung von 20 auf 40 Millionen Euro.

"Die Zukunft liegt für uns im weiteren Ausbau der Großformat-Kapazitäten. Mit KBA verfügen wir über einen starken Partner, der uns mit Knowhow und technischem Support auch für Speziallösungen wie metallisierte Bedruckstoffe fachmännisch zur Seite steht, stellt Louai Ali Abdel-Wahid zufrieden fest."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.