74 neue Auszubildende bei KBA

Fundierte Ausbildung zu Top-Fachkräften

(PresseBox) (Würzburg, ) In diesen Tagen starten 74 junge Menschen eine Fachausbildung an den drei Hauptstandorten der Koenig & Bauer AG. 37 Jugendliche beginnen im KBA-Werk in Würzburg, 12 in Frankenthal und 25 in Radebeul.

Als einer der weltweit führenden Druckmaschinenhersteller bildet KBA in elf verschiedenen Berufen mit hervorragenden Arbeitsplatzchancen angesichts des bereits beginnenden Fachkräftemangels aus. Darunter sind Mechatroniker, Zerspanungs-, Industrie- und Gießereimechaniker, Elektroniker, Technische Zeichner, Modellbauer, Drucker, Industriekaufleute und Kaufleute für Bürokommunikation. Daneben beginnen zwei Mechatroniker eine Zweitausbildung zum Drucker. Ein Abiturient wird an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Mosbach ein Maschinenbau-Studium aufnehmen.

KBA-Personalleiter Volker Schiele: "Aufgrund der hohen Komplexität im Druckmaschinenbau benötigen wir in Theorie und Praxis bestens ausgebildete Fachkräfte, die wir auch künftig vornehmlich aus den eigenen Reihen rekrutieren wollen. Daran hat sich seit der Gründung der KBA-Werkberufsschule in Würzburg vor über 140 Jahren nichts geändert. Neben der Qualifizierung unseres Nachwuchses für die Fertigung, Montage und Inbetriebnahme unserer Hightech-Maschinen beinhaltet unser Ausbildungskonzept auch die im Berufsalltag heute notwendigen Fremdsprachenkenntnisse und sozialen Kompetenzen."

Mit der Einstellung von über 70 Auszubildenden hält KBA seine Ausbildungsquote deutlich über dem Durchschnitt vergleichbarer Industrieunternehmen. Als regional verankertes Unternehmen nimmt Koenig & Bauer zudem seine soziale Verantwortung für die Jugend wahr und leistet einen volkswirtschaftlichen Beitrag zur Stärkung des Fachkräftepotenzials.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.