40 Jahre Schwimmbecken aus Edelstahl

FSB Cologne vom 28. bis 30. Oktober 2009 / Internationale Fachmesse FSB gratuliert mit Sonderschau zum Geburtstag

(PresseBox) (Köln, ) 1969 baute die Firma Hinke Schwimmbad das weltweit erste kommunale Schwimmbecken aus Edelstahl. Heute - 40 Jahre später - ist die Anlage im österreichischen Pfarrwerfen noch immer in Betrieb. "Langlebigkeit ist eines der wesentlichen Merkmale von Edelstahl", so Gerhard Hinke, Betriebsleiter der Unternehmensgruppe Hinke Schwimmbad. Aber das ist nicht der einzige Vorteil. Becken aus Edelstahl bestechen vor allem durch ihre Korrosionsbeständigkeit. Deshalb hat sich der Werkstoff im öffentlichen Bäderbau durchgesetzt und erfreut sich auch im privaten Bereich großer Beliebtheit. "Hier ist vor allem Zubehör aus Edelstahl gefragt", erklärt Marc Hölter, Geschäftsführer der G. Eichenwald GmbH & Co. KG, der unter dem Slogan "Ideen in Edelstahl" eine Vielzahl von Produkten rund ums Schwimmbecken anbietet. Klassisch sind Einstiegleitern, Haltegriffe und Handläufe. Im Laufe der vergangenen 40 Jahre hat sich das Angebot ausgeweitet. War das Schwimmbecken früher ausschließlich zum sportlichen Schwimmen da, so ist es heute eine Wellnessanlage mit Wohlfühlcharakter. Schwallduschen, Luftsprudeleinrichtungen, Massagedüsen und Unter-Wasser-Fitnessgeräte aus Edelstahl gehören selbstverständlich ins Sortiment. Einen idealen Einblick in die neuesten Trends und Innovationen hier liefern die FSB - Internationale Fachmesse für Freiraum, Sport- und Bäderanlagen - und die aquanale - Internationale Fachmesse für Sauna, Pool, Ambiente - vom 28. bis 30. Oktober 2009 (aquanale bis 31. Oktober 2009) in Köln.

Ebenso wie die Produkte hat sich auch der Werkstoff weiterentwickelt. Edelstahl zeigt sich mittlerweile selbst in Meerwasserbecken beständig und trotzt Salz und Chlor. "Der Siegeszug des Edelstahlbeckens im kommunalen Bad ist auch aus anderen Gründen erklärbar", so Hinke "die glatte und feinporige Oberfläche verhindert, dass sich Schmutzpartikel festsetzen. Bei richtiger Wasserqualität ist Algen- und Pilzbefall kein Thema. So lassen sich nicht nur die - insbesondere im öffentlichen Becken - notwendigen und hohen Hygieneanforderungen erfüllen, sondern auch Reinigungs- und Unterhaltskosten gering halten." Neben den eher ,praktischen' Argumenten sprechen zudem ästhetische Aspekte für Edelstahl", gibt Hermann Zimmermann, Geschäftsführer der SBS Schwimm-Bau-Service GmbH, die Wünsche seiner Kunden wider. Der edle Glanz der Oberfläche war im Übrigen einer der entscheidenden Gründe, weshalb sich der amerikanische Autobauer Walter Chrysler entschied, die Kuppel seines weltbekannten Chrysler Buildings in New York aus Edelstahl fertigen zu lassen.

Die vielen Vorteile des Edelstahls haben den Werkstoff zu einem festen Bestandteil im öffentlichen Bäderbau gemacht. Die 40-jährige Erfolgsgeschichte des Edelstahlbeckens wird unter anderem Thema der diesjährigen FSB in Köln sein. "Vom 28. bis 31. Oktober 2009 - parallel zur aquanale - werden wir dem Edelstahlbeckens mit einer Sonderschau gratulieren", kündigt Klaus Meinel, Geschäftsführer der Internationalen Vereinigung Sport- und Freizeiteinrichtungen e.V. (IAKS), an.

10 Argumente für Edelstahlbecken und -produkte

1) Korrosionsbeständigkeit: Nickel, Chrom (und ggf. Molybdän) sowie eine genau dosierte Wärmebehandlung sorgen dafür, dass Edelstahl nicht rostet.

2) Langlebigkeit: Edelstahl kennt keine Verschleißerscheinungen. Bei richtiger Pflege hält der Glanz "ein Leben lang".

3) Hygiene: Die glatte, feinporige Oberfläche ist Schmutz abweisend und leicht zu reinigen. Sie bietet ungünstige Wachstumsbedingungen für Mikroorganismen.

4) Stabilität: Edelstahl zeichnet sich durch ein Höchstmaß an Stabilität aus. Das bedeutet insbesondere bei Leitern, Griffen und Handläufen sicheren Halt und Standfestigkeit.

5) Umweltfreundlichkeit: Edelstahl ist vollständig recyclebar. Er wird eingeschmolzen und bei der Stahlherstellung wiederverwertet.

6) Geringe Unterhaltskosten: Folgekosten für die Beseitigung von Algen und Pilzen sind dank der glatten Oberfläche und bei entsprechender Wasserqualität nicht zu befürchten. Die Beschaffenheit des Beckens - ohne versteckte Ritzen oder Nischen - ermöglicht eine schnelle und unkomplizierte Reinigung.

7) Frostsicherheit: Edelstahlprodukte und gefüllte Becken überwintern ohne weitere Schutzmaßnahmen im Freien. Eine mögliche Eisdecke ist ungefährlich, da sie nicht am Edelstahl anfriert und daher keine Schäden durch Eisdruck zu erwarten sind.

8) Ästhetik: Der metallische Glanz sorgt für ein "edles" Erscheinungsbild.

9) Individualität: Edelstahlbecken lassen sich nach individuellen Wünschen formen, die beste Voraussetzung, um ganz besondere Badelandschaften zu realisieren.

10) Veränderbarkeit: Auch im Nachhinein können Edelstahlbecken problemlos und unaufwändig saniert, verändert oder erweitert werden.

Hintergrund: Was ist Edelstahl?

Edelstahl ist ein hochlegierter (lat. ligare = zusammenbinden, vereinigen) Stahl, der sich insbesondere durch seine Korrosionsbeständigkeit auszeichnet. Diese Eigenschaft verhalf dem Edelstahl zum entscheidenden Durchbruch in Europa. 1912 ließ sich die Firma Friedrich Krupp AG Stähle mit hoher Widerstandskraft gegen Korrosion patentieren. Sie hatte herausgefunden, dass sich Stahl durch die Verbindung mit Chrom und Nickel - bei richtig dosierter Wärmebehandlung - zu einem für Korrosion nicht anfälligen Stoff weiterentwickeln lässt.

Besondere Beständigkeit auch unter sehr aggressiven Bedingungen - z.B. Chlor und Salz - zeigt Edelstahl, wenn Molybdän zulegiert wird.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.