Workflow-Software und -Systeme bieten neue Möglichkeiten für eine umweltfreundlichere Produktion und höhere betriebliche Effizienz

Von Matthieu Bossan, Marketing Director, Enterprise Solutions, Eastman Kodak Company

(PresseBox) (Stuttgart, ) Zweifellos gewinnt in der heutigen Zeit ein grünes oder umweltfreundliches Geschäftsmodell immer mehr an Bedeutung - unter operativen wie auch unter Marketing-Gesichtspunkten. Da das Umweltbewusstsein der Verbraucher durch die Berichterstattung in den Medien, Werbekampagnen und gesetzgeberische Maßnahmen erheblich geschärft wurde, sind sie vermehrt an Lieferanten, Herstellern und Dienstleistern interessiert, die das Prädikat "grün" vorweisen können.

Umweltfreundlich zu sein hat für viele Menschen unterschiedliche Bedeutungen. Doch es sind zwei Größen, die in diesem Zusammenhang in der öffentlichen Wahrnehmung in den Vordergrund getreten sind: der CO2-Fußabdruck - die Menge an Kohlendioxid, die während des gesamten Lebenszyklus eines Produktes ausgestoßen wird, von der Herstellung bis zur letztendlichen Entsorgung - sowie Gas- und Staubemissionen. Diese Begriffe sind vermehrt im Sprachgebrauch von Unternehmen zu finden und dienen der Beschreibung und Einordnung der Umweltrelevanz bzw. Nachhaltigkeit ihrer gesamten Geschäftsaktivitäten.

Die Druckindustrie wird von Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen aufgrund deren Drang zur Optimierung der eigenen Nachhaltigkeit mit wachsenden Anforderungen konfrontiert. Druckdienstleister analysieren und beurteilen heute auch aus eigenem Antrieb die Umweltauswirkungen ihrer betrieblichen Abläufe und Produkte. Außerdem gibt es Zertifizierungsprogramme, die von verschiedenen Verbänden und Dienstleistungsunternehmen angeboten werden. Druckereien bieten sich heute vielfältige Möglichkeiten zur Verbesserung ihrer Nachhaltigkeit, beispielsweise die Nutzung alternativer Energien, der Einsatz von Recyclingpapier und Druckfarben auf Sojaölbasis, die Verwendung von Lösungen zur Druckfarbenoptimierung oder die Produktion auf Maschinen wie den digitalen KODAK NEXPRESS Produktionsfarbdruckmaschinen, die zu einem hohen Grad aus recyclingfähigen Materialien bestehen.

Neben diesen ganz offensichtlichen Möglichkeiten gibt es aber noch weitere gewaltige Potenziale zur Verbesserung der Nachhaltigkeit und der Produktionseffizienz von Druckbetrieben. So kann die Einführung moderner Workflow-Management-Techniken den Energieverbrauch pro Auftrag senken und Ausschuss bzw. Makulatur eliminieren.

Dies beginnt schon bei der Job-Planung. Mit einer Produktionsplanungssoftware lassen sich bedeutende Einsparungen im Energie- und Materialverbrauch bei gleichzeitiger Effizienzsteigerung realisieren. Beispielsweise sind mit der KODAK UPFRONT Produktionsplanungssoftware in Verbindung mit dem KODAK PRINERGY Workflow System signifikante Einsparungen möglich. Wir haben Folgendes dokumentiert: annähernd 5 % weniger Materialvergeudung (Makulatur), 33 % weniger falsch hergestellte Druckplatten auf Aluminiumbasis, 5 % weniger Einrichtmakulatur an den Druckmaschinen und kolossale 60 bis 90 % kürzere Rüstzeiten an den Maschinen der Druckweiterverarbeitung. Weniger Makulatur bzw. Abfälle und ein geringerer Zeitbedarf für die Arbeitsschritte bedeuten eine bessere Ausnutzung und Bewahrung von Ressourcen.

Portallösungen wie die KODAK INSITE Lösungen verknüpfen die verschiedenen Abschnitte von Produktionsabläufen miteinander über das Internet. Die komfortable Online-Kooperation bietet diverse Möglichkeiten für die direkte Online-Übermittlung von Jobs in die Produktion, das digitale Asset-Management sowie die rationelle Abwicklung von kreativen Prozessen und Korrekturläufen. Über das KODAK INSITE Prepress Portal System können Kunden jederzeit von beliebigen Orten der Welt aus Daten übermitteln und ihre Jobs online durchsehen, proofen und für die weitere Produktion freigeben - die Zeit-, Energie- und Materialeinsparungen liegen auf der Hand. Das System unterstützt auch Szenarien, bei denen mehrere kooperierende Druckereien für Großunternehmen mit zahlreichen Niederlassungen produzieren. Dann kann immer der Betrieb drucken, der dem jeweiligen Zielort am nächsten liegt. Auf diese Weise werden Transportkosten, Energie und umweltschädlliche Emissionen eingespart.

Der KODAK INSITE Campaign Manager ist eine spezielle digitale Lösung für das Management von Marketinginitiativen. Druckdienstleister können ihren Kunden mit dieser Softwarelösung zielgerichtete crossmediale Kampagnen anbieten, um mittels Multichannel-Kommunikation, bei der geringere, zielgruppenspezifische Druckauflagen mit personalisierten URLs (PURLs), E-Mails und SMS-Textnachrichten ergänzt werden, hohe Responsequoten zu erzielen. Druckereien, die den INSITE Campaign Manager verwenden, erreichen die potenziellen Kunden ihrer Auftraggeber schneller und auf eine grünere Art und Weise, da sowohl der Papierverbrauch als auch die durch den Transport verursachten Emissionen verringert werden.

Das Management der Werbedrucksachen von überregional oder weltweit aktiven Großkunden mithilfe von Web-to-Print-Lösungen verhindert unnötigen Abfall, da effektiv nur nach Bedarf produziert wird. Diese Lösungen gestatten die Lokalisierung der Drucksachen bei voller Einhaltung der CI-Konformität. Damit erübrigt sich der Druck großer Auflagen mit entsprechendem Lagerhaltungsaufwand und der heutzutage allgegenwärtigen Gefahr des schnellen Veraltens der Druckprodukte.

Das KODAK PRINERGY Workflow System 5.0 wird hohen Durchsatz- und Leistungsanforderungen im Produktionsbereich gerecht und reduziert in konventionellen wie auch in gemischten (konventionellen und digitalen) Druckumgebungen den Stromverbrauch sowie die Kosten. Das PRINERGY System ist dafür bekannt, dass es größere Seitenmengen mit weniger Servern verarbeiten kann als jedes andere System. Die neue Digitaldruck-Managementfunktionalität des PRINERGY Systems 5.0 bietet verbesserte Anbindungs- und Zugriffsmöglichkeiten auf Digitaldrucksysteme und -maschinen. Damit kann zum ersten Mal die konventionelle und digitale Druckproduktion effektiv über ein einziges Workflow-System gesteuert und kontrolliert werden. Dies ermöglicht das Management mehrerer Drucksysteme mit optimaler Leistung und Produktivität und eine maximale Ausnutzung der verfügbaren Druckkapazität.

Die Produktion von Digitaldruckaufträgen erfordert erweiterte Automatisierung und intelligentes Job-Handling. Mit der Smart Lists-Funktion des PRINERGY Systems 5.0 können Druckbetriebe ihre Jobs unter Berücksichtigung wichtiger Produktionskriterien wie Bedruckstofftyp, Liefertermin, veranschlagte Vorlaufzeit bis zum Druck und Kundeninformationen in Warteschlangen stellen.

Mit den Smart Lists lassen sich z. B. alle Jobs, die einen bestimmten Bedruckstoff erfordern und bis zu einem bestimmten Termin fertiggestellt sein müssen, einer bestimmten Digitaldruckmaschine zuordnen, wodurch der mit häufigen Wechsel- und Einrichtvorgängen verbundene Makulaturanfall vermieden wird. Weitere Digitaldrucksysteme und Smart Lists können schnell und einfach hinzugefügt werden. Damit entspricht dieses flexible, skalierbare Instrument den besonderen Bedingungen des Digitaldrucks, bei dem eine größere Anzahl von Aufträgen mit kleineren Auflagen an der Tagesordnung ist.

Die nun verfügbare KODAK PRINERGY Digital Print System Software erlaubt als erste Lösung den Betrieb mehrerer Digitaldruckmaschinen von einem entfernten Standort aus. So kann Serverleistung eingespart und die betriebliche Effizienz erhöht werden.

Die KODAK COLORFLOW Software vereint mehrere Farbmanagement-Werkzeuge in einer Anwendung und ermöglicht in Verbindung mit dem KODAK PRINERGY Workflow System 5.1 die integrierte Farbkontrolle. Die Software erzeugt Farbprofile, die für eine bestmögliche Übereinstimmung von Hard- und Softproofs mit den Auflagendruckresultaten sorgen. Damit erübrigt sich das "Lithografieren" an der Druckmaschine mit der entsprechenden Vergeudung von Papier und Druckfarben. Die COLORFLOW Software kalibriert und koordiniert das Farbverhalten von Druckmaschinen, Proofern, Scannern und Monitoren. Dann sorgt sie für eine enge, stabile Integration zwischen dem Workflow-System sowie den verschiedenen Geräten und Ausgabesystemen - auch gemischten Offset- und Digitaldruckumgebungen.

Darüber hinaus ermöglicht die COLORFLOW Software die Senkung des Druckfarbenverbrauchs im Bogen- und Rollenoffsetdruck bei gleichzeitiger Steigerung der Druckqualität durch eine höhere Stabilität des Druckprozesses. Die Lösung generiert ICC-DeviceLink-Profile für eine erneute Separation von Bildern mit GCR-Techniken (Gray Component Replacement, Unbuntaufbau). Wo möglich, werden dabei die Grundfarben Cyan, Magenta und Gelb durch Schwarz ersetzt. Durch GCR wird nur etwa 70 % der Druckfarbenmenge verbraucht, die bei der UCR-Separationsmethode anfällt. Der geringere Druckfarbeneinsatz ermöglicht den Druck auf umweltfreundlicheren Papieren, da die visuelle Wirkung durch den Druckfarbenoptimierungsprozess aufgewertet wird.

Der variable Datendruck und Werkzeuge wie die KODAK DARWIN Desktop VDP Software ermöglichen die speziell auf Kundenwünsche zugeschnittene Produktion. Dies steigert sowohl die Werbewirksamkeit der Drucksachen als auch die Responsequoten. Diese Instrumente schaffen die Möglichkeit, nur das zu drucken, was tatsächlich benötigt wird. Druckereien können beispielsweise bestimmte Katalogteile für genau definierte Kundengruppen produzieren, die anhand von demografischen Daten, Einkaufsgewohnheiten oder weiteren Informationen zusammengestellt wurden. Es muss kein kompletter Katalog gedruckt werden. Der Workflow und Tools für den variablen Datendruck können der Umwelt nutzen und gleichzeitig Reaktionszeiten verkürzen sowie die Werthaltigkeit jedes einzelnen Werbedruckprodukts steigern.

Neben dem Workflow sind für Druckereien weitere Tools von Interesse, mit denen sie erstklassige Druckresultate erzielen und gleichzeitig den Materialverbrauch und ihre Makulaturquote senken können. Rastertechnologien wie KODAK MAXTONE und STACCATO reduzieren den Druckfarbenverbrauch und ermöglichen ein schnelleres Einrichten der Druckmaschinen. Die KODAK SPOTLESS Drucklösung erlaubt die Eliminierung von speziell angemischten Sonderfarben durch die Simulation der entsprechenden Farbtöne mit Skalenfarben in einem Vier-, Fünf- oder Sechsfarbenprozess, um kundenspezifische Hausfarben oder Farben von Marken zu reproduzieren. Ein zusätzlicher Umweltvorteil des SPOTLESS Verfahrens besteht darin, dass es in den Druckmaschinen keine häufigen Farbwechsel mit dem damit verbundenen Waschaufwand gibt. Außerdem erleichtert das Verfahren die Produktion in Sammelformen, wodurch die Druckkapazität besser ausgenutzt, der Papier- und Druckplattenverbrauch reduziert und eine bessere Produktionsplanung möglich wird.

Schließlich berührt die Frage der Nachhaltigkeit auch den Bereich Service und Support. Die meisten Workflow-Systeme und Produktionslösungen von Kodak lassen sich bei auftretenden Problemen mittels Ferndiagnose analysieren und wieder in Produktionsbereitschaft bringen. Dies entlastet die Umwelt, da die Servicetechniker nicht mit dem Auto zu den jeweiligen Betrieben fahren müssen. KODAK Service und Support sorgt durch intelligente Diagnosewerkzeuge für eine hohe Verfügbarkeit der Produktionssysteme und geringen Treibstoffverbrauch. Eine wirklich "grüne" Lösung - mehr als 90 Prozent der Software-bezogenen Serviceanfragen lassen sich aus der Ferne lösen.

(Kodak, NexPress, InSite, Prinergy, Colorflow, Darwin, Maxtone, Spotless, Staccato und UpFront sind Marken der Eastman Kodak Company.)

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.