ŠKODA in Deutschland auf Rekordkurs

(PresseBox) (Weiterstadt, ) .
- Tschechische Marke verkauft ca. 13 Prozent mehr Autos als im Vorjahr
- ŠKODA steht bei Privatkunden besonders hoch im Kurs
- Position als Importmarke Nummer eins in Deutschland weiter ausgebaut

ŠKODA steuert in Deutschland einem neuen Rekord entgegen: Bis zum Jahresende dürfte die Zahl der Verkäufe auf 128.000 Einheiten steigen. Das wären gut 13 Prozent mehr als 2010 (113.323 Einheiten). Nur im Ausnahmejahr 2009, das durch die staatliche Abwrackprämie aus konjunkturellen Gründen künstlich stimuliert worden war, waren es mehr Fahrzeuge gewesen (162.328 Einheiten). Inzwischen sind in Deutschland über 1,2 Millionen ŠKODA Automobile zugelassen.

"Besonders gefragt ist unsere Marke bei Privatkunden", betonte Hermann Schmitt, Sprecher der Geschäftsführung der ŠKODA AUTO Deutschland GmbH, heute gegenüber Journalisten in Frankfurt. Auf der Beliebtheitsskala privater Kunden rangieren die Fahrzeuge des tschechischen Automobilherstellers inzwischen nach Volkswagen, Mercedes-Benz, Opel und BMW auf Rang fünf - Tendenz steigend. 65 Prozent aller Kunden, die einen neuen ŠKODA kaufen, bleiben der Marke mit dem geflügelten Pfeil im Logo treu. Ebenso hoch ist der Anteil derer, die von einer anderen Marke zu ŠKODA wechseln. Teilweise kommen sie sogar von Premiummarken. "Damit sind wir eine der stärksten Eroberungsmarken auf dem deutschen Markt. Auch bei der Loyalitätsrate zählen wir zu den Besten", resümierte Hermann Schmitt. Mit einer Händlerrendite von 2,4 Prozent ist ŠKODA ebenfalls führend.

Laut Schmitt ist das hohe Plus bei den Verkäufen umso bemerkenswerter, als ŠKODA seit fast zwei Jahren kein neues Modell auf den Markt gebracht hat. Eine deutlich steigende Nachfrage notiert die Gesellschaft im laufenden Jahr bei allen Modellreihen. Sie reicht von sieben Prozent beim Fabia* über neun Prozent beim Roomster* bis zu 40 Prozent beim Yeti*. Beim Octavia* waren es 13 und beim Superb* acht Prozent. ŠKODA konnte seine Position als Importmarke Nummer eins in Deutschland im dritten Jahr hintereinander weiter ausbauen.

Angesichts der bevorstehenden Modelloffensive, die im Frühjahr nächsten Jahres mit dem neuen Stadtauto Citigo eingeleitet und später mit einer neuen kompakten Limousine, die zwischen Fabia* und Octavia* angesiedelt ist, fortgeführt wird, hat sich ŠKODA auch in Deutschland ehrgeizige Ziele gesetzt. "Langfristig streben wir einen signifikanten Zuwachs bei unseren Verkäufen an", gab sich Schmitt optimistisch.

* Alle Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionswerten und Energie- Effizienzklassen finden Sie auf Seite 3.

Damit könnte der Bestand von ŠKODA Automobilen in einigen Jahren auf zwei Millionen Fahrzeuge anwachsen. "Für die erste Million haben wir noch fast 20 Jahre benötigt", sagte Hermann Schmitt.

Die neuen Modelle "MissionL" und Citigo haben bereits vor ihrer bevorstehenden Markteinführung ausgezeichnete Noten erhalten. "Das klassische Design hebt sich wohltuend von all den rundgelutschten Neuheiten (...) ab", schrieb der Focus über MissionL. autopresse.de lobte den Citigo nach einer ersten kurzen Probefahrt vor allem wegen seines maximalen Raums auf minimaler Fläche.

Mit einer Bestnote zeichnete das European New Car Assessment Programme (Euro NCAP) den Citigo aus. Die renommierte Verbraucherorganisation würdigte den kleinen ŠKODA mit fünf Sternen für dessen Gesamtpaket aus Insassenschutz, Kindersicherheit, Fußgängerschutz und Sicherheitsassistenz-Systemen. "Damit haben unsere Entwickler bewiesen, dass bezahlbare Sicherheit ohne Kompromisse auch im Kleinwagen-Segment möglich ist", stellte Hermann Schmitt fest.

ŠKODA sieht eine zunehmende Nachfrage nach kleinen Automobilen mit günstigem Verbrauch, attraktivem Preis und günstigen Unterhaltskosten. Diesen Ansprüchen wird der Citigo in besonderer Weise gerecht. Die kompakte Limousine präsentiert sich in der neuen ŠKODA Designsprache: jung, frisch und dynamisch. Nach Abschluss ihrer aktuellen Modelloffensive wird die tschechische Marke in allen wichtigen Volumensegmenten vertreten sein.

Nach den Worten von Hermann Schmitt ist der Handel eine wesentliche Stütze der ŠKODA Wachstumsstrategie. Während ŠKODA sein Wachstum in Deutschland in der Vergangenheit auch mit dem Ausbau seines Händlernetzes erreicht hat, ist der Markt mit 575 Partnern inzwischen sehr gut abgedeckt. Mit etwa 25 zusätzlichen Betrieben sollen die letzten Lücken in der Fläche so schnell wie möglich geschlossen werden. "Dann werden wir auch vertrieblich gut gerüstet sein, um unseren Marktanteil mit bestehenden und neuen Produkten weiter zu steigern", sagte Schmitt. Strategisches Ziel sei es, dass die Händler ihren Neuwagen-Jahresabsatz deutlich erhöhen - im Durchschnitt um rund 50 Prozent.

Auch personell ist ŠKODA AUTO Deutschland nachhaltig gewachsen: von knapp 100 Beschäftigten im Gründungsjahr 1991 auf nunmehr 300. Von den rund 30 neuen Arbeitsplätzen, die die Gesellschaft in diesem Jahr geschaffen hat, entfällt gut die Hälfte auf operative Funktionen im Außendienst wie zum Beispiel auf die kaufmännische Serviceberatung. Bei den geplanten 20 bis 25 Neueinstellungen im neuen Jahr wird der Anteil ebenso groß sein. Wie bedeutend die Rolle von ŠKODA auf dem deutschen

* Alle Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionswerten und Energie- Effizienzklassen finden Sie auf Seite 3.

Arbeitsmarkt ist, belegt die Tatsache, dass die Vertriebspartner in den kommenden Jahren voraussichtlich bis zu 2.400 qualifizierte Arbeitskräfte allein für den Handel rekrutieren werden.

Bei seiner Wachstumsstrategie hat ŠKODA auch die Geschäftsbereiche Teile, Zubehör und Service im Fokus. "1,2 Millionen ŠKODA Automobile sind für unsere 600 Vollfunktionsbetriebe eine hervorragende Basis für ihr Werkstattgeschäft. Die weitere Entwicklung bietet ein erhebliches zusätzliches Servicepotenzial, das es zu nutzen gilt", betonte Schmitt.

* Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2- Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern- Scharnhausen (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.

Fabia: Kraftstoffverbrauch Außerorts 5,2-3,0 (l/100km), Innerorts 8,0-4,1 (l/100km), kombiniert 6,2-3,4 (l/100km), CO2-Emission kombiniert 148-89 (g/km), Energie- Effizienzklasse E-A+

Roomster: Kraftstoffverbrauch Außerorts 5,3-3,7 (l/100km), Innerorts 8,3-5,4 (l/100km), kombiniert 6,4-4,2 (l/100km), CO2-Emission kombiniert 149-109 (g/km), Energie-Effizienzklasse E-A

Yeti: Kraftstoffverbrauch Außerorts 6,8 - 4,2 (l/100km), Innerorts 10,6 - 5,2 (l/100km), kombiniert 8,0 - 4,6 (l/100km), CO2-Emission kombiniert 189 - 119 (g/km), Energie-Effizienzklasse F - B

Octavia: Kraftstoffverbrauch Außerorts 12,3 - 4,7 (l/100km), Innerorts 7,3 - 3,4 (l/100km), kombiniert 9,2 - 3,8 (l/100km), CO2-Emission kombiniert 180 - 99 (g/km), Energie-Effizienzklasse F - A+

Superb: Kraftstoffverbrauch Außerorts 7,8 - 3,8 (l/100km), Innerorts 14,7 - 5,4 (l/100km), kombiniert 10,2 - 4,4 (l/100km), CO2-Emission kombiniert 235 - 114 (g/km), Energie-Effizienzklasse G - A

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.