FIS Team Tour 2009 macht Station in Klingenthal mit K.M.E . PANO

(PresseBox) (Klingenthal, ) Klingenthal im Weltcup-Fieber. Eine ganze Woche lang war die Vogtland-Arena, die als die modernste Skisprungschanze Europas gilt, Austragungsort für die beiden Weltcups im Skispringen (10.-11.02.09) sowie in der Nordischen Kombination (13.-15.02.09).

Über 13.000 begeisterte Zuschauer begleiteten bereits zur FIS Team Tour im Spezialspringen die 62 Sportler aus 16 Nationen unter frenetischem Beifall bei Ihrem Sprung ins Tal. Die witterungsbedingte Absage der Qualifikation am 10.02. und die 3-stündige Verspätung des 1. Wettkampfdurchganges am 11.02. aufgrund zu starken Windes taten der Stimmung in der Vogtland-Arena keinen Abbruch. Dazu hat neben einem "Marathonlauf" der Moderatoren auch die hochwertige medientechnische Ausstattung und Aufbereitung der Veranstaltung beigetragen.

Der Österreicher Gregor Schlierenzauer konnte am Ende das zweite Springen der FIS Team Tour (nach Willingen und vor Oberstdorf) für sich entscheiden, bester Deutscher wurde Martin Schmitt mit Platz 4.

Für die Stadion-Beschallung wurde vom auch diesmal wieder das K.M.E. Line Array System PANO eingesetzt.

Acht Stacks, bestehend aus je 3 Line-Array-Tops QL 906 und 1 Cardioid-Basssystem QCB 318 wurden nach bestehender Simulation im Stadion um den Auslauf (ca. 160 m Länge x 40 m Tiefe) platziert. Verstärkerseitig kamen 4 Systemracks SR7100 zum Einsatz. Die notwendige Strom- und redundante Signalinfrastruktur wurde ebenfalls nach Simulation erstellt und passte vor Ort perfekt. Definierte Abstrahlcharakteristik von 90° x 6° pro Element, die exzellente Rückwärtsdämpfung und die hervorragenden Stacking-Eigenschaften waren wesentliche Entscheidungskriterien für das K.M.E. PANO Line Array. Es wurde eine homogene Beschallung des gesamten Zuschauerbereichs realisiert, der geplante flächendeckende Spitzenpegel von >105 dB(A) konnte spielend erreicht und gleichzeitig unerwünschte, für den Atmo- / Sendeton störende parasitäre Abstrahlungen sehr gut vermieden werden. Die Ergebnisse der Simulation wurden in der Praxis also mehr als zufriedenstellend erreicht. Das PANO Line-Array bietet weiterhin geringe Abmessungen und eine dezente Optik, störte also nicht den Blick der Zuschauer auf den Auslauf und war, ganz wichtig, rückwärtig "wintermäßig" mit weißen Polyplanen verkleidet, im Fernsehbild nicht auffällig. Im Interviewbereich neben dem Exit-Gate konnte durch die nierenförmige Abstrahlung der Bässe die akustische Beeinträchtigung der Live- Gespräche und -anmoderationen weiter minimiert werden.

Im 2-geschossigen VIP-Zelt wurden zwei VSS 15 und 4 VL 8 platziert um u.a. den Stadion-Sound auch dorthin zu übertragen.

Als Quellen für die Livebeschallung dienten neben der externen Musikregie und zwei Moderatoren im Areal noch zwei im entfernten Kampfrichterturm über ein Audionetzwerk angebundene Sportmoderationsplätze sowie die MAZ-Einheit in der Regie und eine Notfallsprechstelle welche während der Veranstaltungen jedoch nicht benutzt werden musste. Neu war diesmal die Möglichkeit zu audio- visuellen Live- Konferenzen von den Moderatoren in der Arena zu anderen Positionen (Anlaufturm, Kampfrichterturn) in der Anlage. Dies wurde durch die komplexe Bild-/ und Ton- Regie und mit Unterstützung der beiden großen LED- Videowände im Stadion möglich. Über eine dritte, kleinere LED- Videowand wurde über eine spezielle Sportgrafik- Software u.a. ein Scoreboard realisiert und Content wie Anlaufgeschwindigkeiten, Weiten und Punkte in Echtzeit ausgegeben.

Die Ansteuerung des gesamten Beschallungssystems wurde aus dem AV- Regieraum über ein redundantes System von Sendeleitungen realisiert. Ein Teil der Verkabelung wurde voll digital über ein Glasfasersystem realisiert, über einen Havarieumschalter konnten im Falle eines Signalverlustes die Backupleitungen aufgeschaltet werden.

Sowohl der VSC Klingenthal als lokaler Veranstalter als auch die FIS ziehen trotz der widrigen Wetterbedingung eine durchweg positive Bilanz. Die professionelle medientechnische Umsetzung und die tolle Stimmung in Publikum trugen maßgeblich zum Erfolg dieses Events bei.
Technik im Einsatz (Auszug im Anhang)

Weitere Infos unter www.weltcup-klingenthal.de und www.kme-sound.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.