Videos für ein respektvolles Miteinander

EU-Initiative klicksafe unterstützt Schülerwettbewerb "361 Grad Respekt"

(PresseBox) (Ludwigshafen, ) Unter der Schirmherrschaft von Bundesfamilienministerin Dr. Kristina Schröder startete gestern der YouTube Jugendwettbewerb "361 Grad Respekt".Deutschlandweit sind Jugendliche aufgerufen, eigene Videos für mehr Respekt und ein toleranteres Miteinander zu kreieren. Die EU-Initiative klicksafe zählt zu den Unterstützern der Aktion.

Kaum ein Jugendlicher kommt mehr ohne sie aus: Doch die rasante Verbreitung von Handys und sozialen Netzwerken hat auch ihre Schattenseiten. Absichtliches Beleidigen, Drohen, Bloßstellen oder Belästigen im Internet oder über SMS ist gerade bei Teenagern keine Seltenheit. Die EU-Initiative klicksafe macht sich stark für den Kampf gegen das so genannte Cybermobbing. Fundierte Informationen, wie das Thema Cybermobbing auch im Unterricht behandelt werden kann, bietet zum Beispiel das klicksafe- Lehrerhandbuch (zu beziehen über www.klicksafe.de). Als Partner der Aktion "361 Grad Respekt"organisiert klicksafe insgesamt zehn Anti-Cybermobbing-Workshops. Durchgeführt werden sie nach der Preisvergabe im Herbst an ausgewählten Schulen, deren Schülerinnen und Schüler bei dem Videowettbewerb teilgenommen haben.

"Das vermeintlich anonyme Netz verführt gerade jugendliche Nutzer dazu, Grenzen zu überschreiten, doch respektlose Mobbing-Attacken sind weder online noch offline hinnehmbar", sagte klicksafe-Sprecher Dr. Joachim Kind bei der Pressekonferenz zum Start des Wettbewerbs in Berlin. Hier sei Aufklärung gefragt, insbesondere für vermeintliche Mitläufer: "Deshalb freuen wir uns, die Aktion '361 Grad Respekt' bei ihrem Kampf gegen Cybermobbing aktiv unterstützen zu können."

2009 war der YouTube-Videowettbewerb erstmals durchgeführt worden. Unter dem Motto "361 Grad Respekt" sind nun alle Schüler ab 13 Jahren aufgefordert, sich in eigenen Kurzfilmen mit den Themen Ausgrenzung, Rassismus, Homophobie und Cybermobbing auseinanderzusetzen. Bis zum 16. Oktober 2010 können die Videos auf www.youtube.de/361grad hochgeladen werden. Die besten Beiträge werden von einer unabhängigen Expertenjury ausgewählt und von der Bundesfamilienministerin Dr. Kristina Schröder ausgezeichnet. Den Hauptgewinn stiften "Die Fantastischen Vier": Die Erstplatzierten in den drei Einreichungskategorien werden die "Fantas" backstage treffen und ihr Konzert am 22. November in Berlin aus einer eigenen VIP-Loge hautnah erleben. Verantwortlich für den Wettbewerb zeichnen die Initiative "Laut gegen Nazis", die Amadeu Antonio Stiftung und YouTube.

Prominente Unterstützer sind neben den "Fantastischen Vier" unter anderem Bands wie "Culcha Candela" und "Silbermond", der Schauspieler Daniel Brühl, der Autor und ehemalige Tagesthemen-Moderator Ulrich Wickert sowie die Fußball-Nationalspieler Philipp Lahm und Piotr Trochowski. Institutionelle Partner sind die Deutsche UNESCO-Kommission, die EU-Initiative klicksafe, die Bundeszentrale für politische Bildung und die Aktion "Schule ohne Rassismus/Schule mit Courage".

Auf dem YouTube-Wettbewerbskanal können die Teilnehmer ihre Videobeiträge wahlweise in einer von vier Kategorien einreichen: "Shortstory", "Music", "Freestyle" oder "Support". Anfang November werden die Gewinner verkündet. Die Jury ermittelt die Plätze eins bis drei und kürt dabei die kreativsten und nachhaltigsten Beiträge. Ausschlaggebend sind interessante Herangehensweisen, neue Ideen, innovative Umsetzungen und eine klare Botschaft.

klicksafe.de c/o Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz

klicksafe (www.klicksafe.de) ist eine Initiative im Safer Internet Programme der Europäischen Union für mehr Sicherheit im Internet. klicksafe wird gemeinsam von der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz (Koordination) und der Landesanstalt für Medien Nordrhein- Westfalen (LfM) umgesetzt.

klicksafe ist Teil des Verbundes der deutschen Partner im Safer Internet Programme der Europäischen Union. Diesem gehören neben klicksafe die Internet-Hotlines internetbeschwerdestelle.de (durchgeführt von eco und FSM) und jugendschutz.net sowie das Kinder- und Jugendtelefon von Nummer gegen Kummer (Helpline) an.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.