• Pressemitteilung BoxID 765560

Erfolgreiche klicksafe-Beteiligung an Weltinternetkonferenz der UN

Internet Governance Forum 2015 im brasilianischen João Pessoa

(PresseBox) (João Pessoa / Brasilien, ) Die EU-Initiative klicksafe zieht eine positive Bilanz beim diesjährigen Internet Governance Forum (IGF). Die Weltinternetkonferenz unter der Schirmherrschaft der Vereinten Nationen fand in dieser Woche unter dem Titel „Evolution of Internet Governance: Empowering Sustainable Development” in João Pessoa/Brasilien statt. klicksafe war hier zusammen mit rund zweitausend internationalen Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft am Austausch über die technischen, wirtschaftlichen, regulatorischen und gesellschaftspolitischen Auswirkungen unserer globalen Kommunikationsgesellschaft beteiligt.

Das jährlich stattfindende Internet Governance Forum (IGF) gehört zu den wichtigsten Internetdialogen auf internationaler Ebene. Mit einem Workshop, Vorträgen sowie einem Messestand lenkte klicksafe als offizielles Mitglied der EU-Delegation auch in diesem Jahr wieder speziell den europäischen Blick auf das Thema Internet und Gesellschaft. Unter dem Titel „Beyond the tipping point: SID in the global South“ beschäftigten sich die Teilnehmer des klicksafe-Workshops diesmal mit der Frage, wie die weltweiten Aktionen zum jährlichen Safer Internet Day (SID) und deren Erfolge vor allem auch in Länder getragen werden können, die Internetsicherheit bisher nur sehr wenig in den Fokus rücken (können). Auch Mitglieder des internationalen Youth-Panels waren wieder vertreten. Zusammen mit den Fachleuten und anhand von „Best practice“-Beispielen erarbeiteten sie einen Maßnahmenplan für eine länderübergreifende Zusammenarbeit rund um ein sicheres Internet weltweit.

„Das IGF ist eine wichtige Bühne beim globalen Austausch zur digitalen Teilhabe“, sagt Dr. Joachim Kind, klicksafe-Sprecher und Mitglied der fünfköpfigen EU-Delegation. „Wir Europäer stehen für eine starke Internetkompetenz unserer Bürger. Vor allem der Austausch mit dem Gastgeber Brasilien, einer führenden Stimme im Bereich Internet Governance, hat uns gezeigt, wie wir auch von den Erfahrungen der südlichen Hemisphäre profitieren können“.

Das IGF (www.intgovforum.org) fand in diesem Jahr zum zehnten Mal statt. Ausgestattet mit einem Mandat der Vereinten Nationen kommen Experten nach dem „Multistakeholder-Prinzip“ jedes Jahr aus allen Staaten der Welt zusammen. Es ist auch ein verstärktes Anliegen der Europäischen Union, die Perspektiven Europas bei diesem Prozess mit einzubringen.

Über klicksafe.de c/o Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz

klicksafe (www.klicksafe.de) ist eine Initiative im CEF Telecom Programm der Europäischen Union für mehr Sicherheit im Internet. klicksafe wird gemeinsam von der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz (Koordination) und der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) umgesetzt.
klicksafe ist Teil des Verbundes der deutschen Partner im CEF Telecom Programm der Europäischen Union, Safer Internet DE (www.saferinternet.de). Diesem gehören neben klicksafe die Internet-Hotlines internet-beschwerdestelle.de (durchgeführt von eco und FSM) und jugendschutz.net sowie die Nummer gegen Kummer (Helpline) an.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Trend Micro ernennt Systemhaus Krick zum ersten deutschen Platinpartner

, Sicherheit, TREND MICRO Deutschland GmbH

Erpressung, Wirtschaftsspionage, Ausnutzen von Sicherheitslücken, gezielte Angriffe: Zahlreiche Fälle aus den vergangenen Jahren belegen, dass...

Mayser Ultraschall safety

, Sicherheit, Mayser GmbH & Co. KG

In Produktionsprozessen arbeiten Mensch, Maschine und Transportmittel immer enger zusammen und teilen sich gemeinsame Räume – sei es in der Mensch-Roboter-Kollaboration,...

Eines der ältesten Mitgliedsunternehmen ausgezeichnet

, Sicherheit, Berufsgenossenschaft Holz und Metall

Ausgezeichneter Arbeitsschutz – und das seit mehr als 130 Jahren: Seit Gründung der gesetzlichen Unfallversicherung 1885 ist die Wehrle-Werk...

Disclaimer