Innovative Linie zur Herstellung von IV-Beutel mit integrierter Befüllung

Kompakt. Flexibel. Exakt.

(PresseBox) (Freilassing, ) .

- Drei Anforderungen an den Bau von Anlagen zur Herstellung und Befüllung von Infusionsbeutel im Reinraum

- Ob Thermokontakt- oder Hochfrequenz-Schweißen, Flach- oder Schlauchfolie, bei der Herstellung von Infusionsbeutel gelten höchste Qualitätsstandards

Mit der Neuentwicklung IV-Express erfüllt der Schweißtechnologie-Spezialist Kiefel die Anforderungen des Marktes perfekt. Durch die kompakte Bauweise in Edelstahl wird die Aufstellfläche reduziert und dennoch werden höchste Ausstoßraten bei eben minimaler Stellfläche erzielt. Verschiedene Größen von IV-Beutel (Intravenös) können flexibel in 2-, 4- und 6-fach Nutzen gefertigt werden - ebenso Mehrkammerbeutel mit Peel-Naht. Bei geringem Umrüstaufwand erreichen die Anwender maximale Produktivität, da bei kurzen Taktzyklen mit hoher Prozesssicherheit gearbeitet werden kann.

Die Befüllstation ist integriert. Eine hochpräzise Abfülltechnik sorgt für exakte Befüllung. Zuführung von Gasen oder Sauerstoff ist möglich. Kontroll- und Prüfeinheiten sind der jeweiligen Anwendung entsprechend einsetzbar.

Selbstverständlich kann eine Bedruckungsstation, etwa Heißprägung oder Laser, eingebaut werden.

Ein weiterer Vorteil des IV-Express - der Folienabfall ist äußerst gering.

Zahlen verdeutlichen die Leistungsfähigkeit: Der Kiefel IV-Express mit Thermokontakt-Schweißverfahren fertigt im 4-fach Nutzen bis zu 4.800 Infusionsbeutel in der Stunde. Bei einer Aufstellfläche von lediglich 18 m2 bedeutet dies einen Ausstoß von ca. 270 Artikel je m2 und Stunde.

Kompakte Bauweise im Reinraum

Reinraumtechnik wird eingesetzt, um Verarbeitungsprozesse und Erzeugnisse vor Verunreinigungen aus der Umgebungsluft zu schützen. In der Fertigung pharmazeutischer Artikel ist sie nicht mehr wegzudenken.

Höchste Reinheit am Equipment und nicht wenig Equipment in überdimensionierte Reinräume. Dies erfordert durchdachte und abgestufte Reinheitsbereiche mit günstigen Betriebsbedingungen. Die kompakte Bauweise des IV-Express in Edelstahl-Ausführung entspricht den Anforderungen GMP Klasse C hinsichtlich Reinheit und benötigt wenig Raum.

Des Weiteren gibt es die Möglichkeit die Maschine mit einer an der Maschine fest installierten Reinraumkabine zu liefern: Die kompakt gebaute Kabine ist nach dem Prinzip der turbulenten Mischlüftung gemäß der GMP Klasse C "at rest" entsprechend der Klasse 7 nach ISO 14644-1, resp. der Klasse 10'000 nach US. Fed. Standard 209e, sowie der GMP Klasse C "in operation" entsprechend der Klasse 8 nach ISO 14644-1, ausgeführt. Zur Erreichung optimaler Konditionen werden die Reinluft-Einheiten mit einer Luftgeschwindigkeit von 0,45 m/s betrieben.

Integrierte Befüllung

Pharmazeutische Flüssigkeiten bedürfen in der Erzeugung und Abfüllung eines Maximums an Hygiene (hochsteril). Exakte Dosierung und höchste Qualität der Endprodukte stehen als Anforderungen. Die zu befüllenden Infusionsbeutel sind teilweise forminstabil, was an die nötige Greifertechnologie und Handhabung außerordentliche Bedingungen stellt.

Der IV-Express von Kiefel hat eine Station für exaktes, automatisches Befüllen und Verschließen von Beutel integriert. Die Füll-Toleranz beträgt +/-1%. Die gefüllten Infusionsbeutel werden mit Robotertechnik präzise verschlossen. Vorteilhaft, wenn, wie beim IV-Express, verschiedene Verschlusssysteme möglich sind. Ein wichtiger Bestandteil einer jeden qualitätsorientierten Produktion pharmazeutischer Produkte ist ein ebenfalls integriertes CIP/SIP-System.

KIEFEL auf der MEDTEC Europe 2012 in Stuttgart, Stand 4366.

Kiefel GmbH

KIEFEL zählt zu den Weltmarktführern in der Konzeption und Fertigung von Maschinen für die Verarbeitung von Kunststofffolien. Kernkompetenz sind die Form- und Fügetechnologien. Als Partner namhafter Hersteller liefert die Kiefel GmbH in die Automobil-, Medizintechnik-, Kühlschrank- und Verpackungsindustrie.

Stammsitz der KIEFEL GmbH ist Freilassing/Deutschland. Das Unternehmen betreibt weiters eigene Vertriebs- und Service-Niederlassungen in den USA, Frankreich, den Niederlanden, Russland, China, Brasilien, Indonesien und Indien und ist durch Vertriebspartner in über 60 Ländern weltweit vertreten.

Die Kiefel GmbH gehört zur Brückner-Gruppe, Siegsdorf, einem weltweit führenden Anbieter von Maschinen und Anlagen für die Kunststoff-Verarbeitung mit rund 1.400 Mitarbeitern. Brückner ist Weltmarktführer bei Folien-Streckanlagen, zum Produktspektrum gehören außerdem Produktionsanlagen für die Herstellung extrudierter und geglätteter Flachfolien sowie ein breites Service-Angebot. Das Gruppenmitglied PackSys Global ist ein Hersteller von Ausstattung für die Verpackungsindustrie, spezialisiert auf Produktionslinien zur Herstellung von Tuben, Deckeln, Schraubverschlüssen und Dosen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.