Tierisch gute Gebäudeautomation

Kieback&Peter Gebäudeautomation in Zoos und Aquarien

(PresseBox) (Berlin, ) Gebäudeautomation kann tierisch gut sein. Die Spatzen pfeifen es zwar noch nicht von allen Dächern. Aber wer behauptet, dass Gebäudeautomation dazu beiträgt, dass auch Tiere sich sauwohl fühlen, erzählt weder einen vom Pferd noch bindet er einem einen Bären auf. Kieback&Peter hat eine Reihe Projekten realisiert, bei denen neben dem Menschen Tiere im Mittelpunkt standen. Da beißt die Maus keinen Faden ab. Lassen wir die Katze aus dem Sack. Butter bei die Fische.

Hagenbecks Tierpark Hamburg

Die Orang-Utan-Gruppe ist eine der Attraktionen von Hagenbecks Tierpark. Die in ihrer Heimat Borneo und Sumatra von Aussterben bedrohten Tiere leben in Hamburg in einem 350 Quadratmeter großen Freigehege unter einer großen Kuppel. Diese hat einen Durchmesser von 32 Meter, ist 16 Meter hoch und kann bei gutem Wetter geöffnet werden. Allerdings ist das norddeutsche Wetter nur selten so, wie die Tiere es mögen, nämlich warm und feucht.

Deshalb sorgt Gebäudeautomation für das richtige Klima. Luftqualität und Temperatur werden über im gesamten Gehege und in der Kuppel verteilte Sensoren überwacht. Eine Automationsstation von Kieback&Peter verarbeitet die Daten und steuert Kessel, Heizkreise und Lüftungsanlagen. Die Höhlen sind mit Fußbodenheizung ausgestattet, damit die Tiere nachts auf dem Freigelände übernachten können. Und unter der Kuppel sorgen die drehzahlgeregelte Motoren der Lüftungsanlagen für optimale Bedingungen. Bei Öffnung der Kuppel wird die Lüftungsanlage automatisch abgeschaltet, um Energie zu sparen.

Realisiert wurde das Projekt von der Kieback&Peter Niederlassung Hamburg

Zoo am Meer, Bremerhaven

Einem Eisbären Auge in Auge gegenüberzustehen – nur durch eine Glasscheibe getrennt – ist ein besonderes Erlebnis. Neben dem größten Landraubtier der Erde bietet „Zoo am Meer“ in Bremerhaven in seiner maritimen Kulisse noch viele weitere Attraktionen. Im Mittelpunkt stehen Tiere kalten Gefilden und Polarregionen wie Robben, Polarfüchse, Pinguine und Basstölpel. Aber auch eine Schimpansenhorde und ein Puma werden hier in einem der modernsten europäischen Zoos in artgerechter Umgebung gehalten.

Gebäudeautomation von Kieback&Peter sorgt dafür, dass die gebäudetechnischen Anlagen des Zoos effizient und sicher arbeiten und alle Tiere optimale Umgebungsbedingungen vorfinden. Eisbären zum Beispiel sind, was Komfort betrifft, durchaus anspruchsvoll. Deshalb wird die Temperatur im Eisbärengehege sorgfältig überwacht und gesteuert. Selbstverständlich sorgt die Gebäudeautomation auch für den Komfort der Zoobesucher.

Realisiert wurde das Projekt vom Technischen Büro Bremen

Sylt Aquarium Westerland

Das Aquarium in Westerland gehört zu den Attraktionen der Nordsee-Insel Sylt. Unter dem Motto „Eine Welt – zwei Ozeane" erleben die Besucher beim Gang durch zwei gläserne Tunnel die Ökosysteme Nordsee und Tropen. In 25 Schaubecken tummeln sich mehr als 2.000 Fische aus aller Welt, darunter auch ein Sägefisch.

Für artgerechte Umgebungsbedingungen in den Aquarien ist eine komplexe Anlagentechnik notwendig. Zentrales Element ist ein kombiniertes Kälte-/Wärmepumpen Aggregat. Im Sommerbetrieb stellt es die erforderliche Prozesskälte zur Verfügung. Die Abwärme wird als Wärmerückgewinnung den haustechnischen Anlagen zugeführt. Im winterlichen Wärmepumpenbetrieb wird die zwangsläufig erzeugte Kälteenergie zurück gewonnen und zur Kühlung der Wasserbecken genutzt. Dieses Konzept ist sehr energieeffizient und wirtschaftlich.

Überwacht und geregelt werden die Anlagen durch Gebäudeautomation von Kieback&Peter. Mit flexibler Anwendersoftware löst es alle Aufgaben zur vollsten Zufriedenheit und garantiert mit einer nutzerorientierten Signalisierungs- und Meldeebene optimale Betriebssicherheit.

Realisiert wurde das Projekt durch das Technische Büro Kiel

„Unterirdischer Zoo“, Osnabrück

Der Zoo Osnabrück spielt eine Vorreiterrolle, was Energieeffizienz angeht. Deshalb setzte er auch bei 2009 eröffneten „Unterirdischen Zoo“ auf intelligente Gebäudeautomation. Zwei Automationsstationen DDC4200 von Kieback&Peter regeln, steuern und überwachen Heizung und Lüftung in den Tiergehegen und Besucherräumen. Auf der Managementebene arbeitet das Kieback&Peter Gebäudemanagementsystem Neutrino-GLT.

Zu den Tieren, die vom guten Klima profitieren, gehört zum Beispiel der Nacktmull, ein 5 bis 15 Zentimeter langes Nagetier, das ähnlich wie Bienen in Kolonien mit einer Königin lebt. Die Besucher können das unterirdische Treiben der Tiere durch Glasscheiben beobachten. Weitere Bewohner des unterirdischen Erd-Labyrinths sind der Präriehund und auch einheimische Arten wie Maulwurf und Erdhummel.

Der Zoo Osnabrück entschied sich für Gebäudeautomation von Kieback&Peter, weil er damit im angrenzenden Museum Schölerberg bereits gute Erfahrungen gesammelt hatte. Museum und Zoo wurden in ein übergreifendes Gebäudeautomationssystem integriert.

Realisiert wurde das Projekt durch die Kieback&Peter Niederlassung Bielefeld.

Kieback&Peter GmbH & Co. KG

Das Unternehmen, das 2007 achtzig Jahre alt geworden ist, wurde 1927 in Berlin von Dr.-Ing. Erich Kieback und Dipl.-Ing. Paul Peter als Fabrik für selbsttätige Regler gegründet. Schon damals stand der Name Kieback&Peter für Qualität und Kompetenz. Mit enger Kundenorientierung, fundiertem Know-how und Innovationskraft hat Kieback&Peter in den acht Jahrzehnten seit der Unternehmensgründung seine Position auf dem Markt immer weiter gefestigt und ausgebaut.

Heute beschäftigt Kieback&Peter in Deutschland und in den Repräsentanzen in Österreich, Frankreich, Italien, Polen, den Niederlanden, Mazedonien, der Schweiz, Russland und China mehr als 900 Mitarbeiter und hat zahlreiche Partner in weiteren europäischen Ländern. Die Gründung weiterer Repräsentanzen im Ausland ist geplant.

Kieback&Peter ist etablierter Hersteller hochwertiger und innovativer Regelungstechnik für HLK-Anwendungen und computergestützter Gebäudeleittechnik und gleichfalls ein Serviceunternehmen und ein kompetenter Dienstleister.

Der Technologiebereich Forschung und Entwicklung sichert langfristig die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens. In der Produktion in den Werken Mittenwalde (Bundesland Brandenburg) und Trier setzt Kieback&Peter modernste Fertigungstechnologie ein.

Das zertifizierte Qualitätsmanagementsystem mit den strengen Maßstäben auf Basis der DIN EN ISO 9001 gewährleistet, dass die Kunden von Kieback&Peter stets qualitativ hochwertige Produkte erhalten. Außerdem ist Kieback&Peter gemäß DIN EN ISO 14001 "Umw

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.