Kieback&Peter bleibt LonMark® Deutschland Systemintegrator

Kompetenz in LON® bestätigt

(PresseBox) (Berlin, ) Kieback&Peter ist und bleibt zertifizierter Systemintegrator der LonMark Deutschland. Das ist das Ergebnis eines aktuellen Audits vor dem Zertifizierungsgremium der LonMark Deutschland. Systemintegratoren der LonMark Deutschland müssen sich alle zwei Jahre einem Wiederholungs-Audit stellen, bei dem überprüft wird, ob sie noch die Voraussetzungen für das Zertifikat erfüllen. Kieback&Peter ist bereits seit 2006 ohne Unterbrechung LonMark Deutschland zertifizierter Systemintegrator und damit ausgewiesener Spezialist für LON-Systemintegration.

Die Systemintegratoren mit LonMark Deutschland Zertifikat stehen für Kompetenz und Qualität bei der Systemintegration mit LON. Das Logo "LonMark Deutschland Systemintegrator Gebäudeautomation" ist im Markt als Marke anerkannt.

Bei der Auditierung muss der Systemintegrator nachweisen, dass er in der Lage ist, eine kompetente Beratung von Investoren, Planern und Anwendern zu gewährleisten, gewerke- und herstellerneutrale LON-Automatisierungsnetzwerke zu realisieren und eine kontinuierliche Betreuung konkreter Projekte in Planung, Ausführung und Betrieb sicherzustellen. Bei Erfolg darf er sich "Systemintegrator mit besonderen Kenntnissen auf Basis von LON" nennen und erhält ein Zertifikat. Dieses ist zwei Jahre gültig. Nach Ablauf von zwei Jahren müssen die Systemintegratoren in einem neuen Auditierungsverfahren erneut nachweisen, dass sie auf dem aktuellen Stand der Technik sind.

Viele LON-Projekte weltweit

Kieback&Peter hat weltweit bereits sehr viele LON-Projekte realisiert. Ein Schwerpunkt ist dabei die Raumautomation mit LON. Beispiele für LON-Referenzen sind das Reichstagsgebäude in Berlin, das Mövenpick Hotel City Centre in Amsterdam, die Zentrale des Senders MTV in Berlin, die NRW Bank Düsseldorf, das Hotel de Saxe in Dresden, die neue Halle 11 und das Eingangsgebäude West der Messe Frankfurt/M, das Rhein-Main-Center Frankfurt/M, die ENDO Klinik Hamburg, die Deutsche Rentenversicherung Karlsruhe, die MAN Konzernzentrale in München, der Fernsehsender FT1 in Paris, das Hauptgebäude des chinesischen Medienkonzerns CNC in Peking, das Einkaufszentrum Al-Othaim in Riad, das Einkaufszentrum Kröpeliner-Tor-Center in Rostock, der Hegau-Tower in Singen und das Mövenpick Hotel Stuttgart Airport.

Beim aktuellen Audit stellte Kieback&Peter das LON-Projekt Justus-Knecht-Gymnasium in Bruchsal vor. Hier setzte Kieback&Peter auf Basis von LON ein durchgängiges, gewerkeübergreifendes Konzept um, das Brandschutztechnik, Jalousie- und Fenstersteuerung, Lichtsteuerung und Einzelraumregelung zu einer Einheit zusammenfügte. Eine besondere Herausforderung war die Realisierung von Evakuierungsszenarien. Es konnte der Nachweis erbracht werden, dass dies mit LON-Gebäudeautomation tatsächlich möglich ist. Mittlerweile wird dieses Projekt von der Feuerwehr als Vorzeige-Projekt für Evakuierungsmaßnahmen benutzt.

Aktuelle LON-Produkte

Mit der Produktreihe technolon® verfügt Kieback&Peter auch über ein eigenes LON basierendes Raumautomationssystem.

Ein aktuelles technolon-Produkt ist der neue Raumregler RCC200-L (RaumControllerCeiling), ein kompaktes Komplettmodul, bestehend aus Regler und Verteilergehäuse, der für die einfache, schnelle und sichere Montage in Zwischendecken optimiert ist. Der Raumregler RCC200-L regelt Kühl- und Heizregister, Radiatoren, Heiz- und Kühldecken, Fensterkontakte, Lüftung und CO2-Überwachung. Außerdem verfügt er über nützliche Energiesparfunktionen und hat auch selbst nur einen sehr geringen Eigenenergiebedarf.

Ein weiteres technolon-Produkt ist das neue Raumbedien-Modul RBW3xx-L. Dieses Gerät im modernen, eleganten Design zeichnet sich durch einfache, intuitive Bedienbarkeit aus. Es wurde gezielt unter dem Aspekt "Usability" konzipiert. Sowohl Gelegenheitsnutzer, z.B. Hotelgäste, als auch regelmäßige Nutzer, z.B. an einem Büroarbeitsplatz, könne problemlos mit ihm umgehen und die Raumbedingungen individuell nach ihren Anforderungen einstellen.

Beide Produkte wurden auf der Light+Building 2010 zum ersten Mal vorgestellt.

Kieback&Peter GmbH & Co. KG

Das Unternehmen, das 2007 achtzig Jahre alt geworden ist, wurde 1927 in Berlin von Dr.-Ing. Erich Kieback und Dipl.-Ing. Paul Peter als Fabrik für selbsttätige Regler gegründet. Schon damals stand der Name Kieback&Peter für Qualität und Kompetenz. Mit enger Kundenorientierung, fundiertem Knowhow und Innovationskraft hat Kieback&Peter in den acht Jahrzehnten seit der Unternehmensgründung seine Position auf dem Markt immer weiter gefestigt und ausgebaut.

Heute beschäftigt Kieback&Peter in Deutschland und in den Repräsentanzen in Österreich, Frankreich, Italien, Polen, den Niederlanden, Mazedonien, der Schweiz, Russland und China mehr als 900 Mitarbeiter und hat zahlreiche Partner in weiteren europäischen Ländern. Die Gründung weiterer Repräsentanzen im Ausland ist geplant.

Kieback&Peter ist etablierter Hersteller hochwertiger und innovativer Regelungstechnik für HLK-Anwendungen und computergestützter Gebäudeleittechnik und gleichfalls ein Serviceunternehmen und ein kompetenter Dienstleister.

Der Technologiebereich Forschung und Entwicklung sichert langfristig die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens. In der Produktion in den Werken Mittenwalde (Bundesland Brandenburg) und Trier setzt Kieback&Peter modernste Fertigungstechnologie ein.

Das zertifizierte Qualitätsmanagementsystem mit den strengen Maßstäben auf Basis der DIN EN ISO 9001 gewährleistet, dass die Kunden von Kieback&Peter stets qualitativ hochwertige Produkte erhalten. Außerdem ist Kieback&Peter gemäß DIN EN ISO 14001 "Umweltmanagement" zertifiziert. Die ständige Verbesserung der Produkt- und Dienstleistungsqualität und die Verhütung von Umweltbelastungen sind für Kieback&Peter erklärter Teil der Unternehmenspolitik.



Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.