Oberflächengüten von Ra 0,086 in PM Stahl 60 HRC - Die neue KERN Evo!

(PresseBox) (Murnau, ) Eigentlich ist es keine Weiterentwicklung des Erfolgsmodells KERN HSPC (High Speed Precision Cutting), sondern eine neue KERN Maschine. Wenn auch die äußere Form nahezu unverändert ist, so verbirgt sich im Innern der KERN Evo doch weitgehend neue Technik.

Die bisher bereits höchst präzisen Achsen des Bearbeitungszentrums (Positions- und Wiederholungsgenauigkeit ±1 µm) wurden durch ein komplett neu entwickeltes Achssystem ersetzt. Dieses neue Achssystem ist deutlich breiter in den Führungen und zusätzlich wesentlich stabiler, um auch kräftige Schruppbearbeitungen zuzulassen. Darüber hinaus konnte die Genauigkeit der Achsen nochmals gesteigert werden. Die Positionsstreubreite PS nach VDI/DGQ 3441 beträgt heute ±0,5 µm!

Die Verfahrgeschwindigkeit der Achsen wurde ebenfalls gesteigert auf 16.000 mm/min bei einer Beschleunigung von 8 m/s². Diese Werte werden erreicht durch eine Änderung des Achsantriebs von ursprünglich Riemen-Umlenkgetriebe auf digitalen Direktantrieb.

Wie bei dem Vorgängermodell stehen auch bei der KERN Evo eine große Auswahl an Spindeln zur Verfügung – bis 160.000 rpm. Neu sind jedoch die „Standard“ – Spindeln 500 – 50.000 rpm mit 3,4 kW oder alternativ 6,4 kW Leistung. Beide Spindeln sind vektorgeregelt zur rotationsgenauen Ablage der Werkzeuge im Werkzeugwechsler und Wieder-Einwechslung in die Spindel (Präzisionsgewinn am Werkstück ca. 1 – 2 µm) und zur µm-genauen Vermessung des Werkstücks mittels Infrarot-Meßtaster (Messgenauigkeit ±1 µm).

Die Vektorregelung erlaubt auch Gewindeschneiden ohne Ausgleichsfutter ab M 0,2. Und wenn man dieses Gewinde noch einmal nachschneiden will, so kann man es mit dieser Spindel machen, ohne das Gewinde zu zerstören!

Der bewährte Werkzeugwechsler mit 32, 63 oder 95 Positionen wurde beibehalten, während die gesamte Elektronik der KERN Evo in einen separaten Schaltschrank ausgelagert ist. Dieser steht auf Rollen und kann je nach Bedarf positioniert werden.

Stark bewährt hat sich in der Vergangenheit auch der integrierbare automatische Werkstückwechsler mit 24 Positionen für SYSTEM 3R Macro oder EROWA ITS 50, ohne daß sich die Außenmaße der Maschine verändern. Diesen integrierten Werkstückwechler gibt es nun auch mit 36 Positionen.

In Verbindung mit dem Hochpräzisions-2-Achsen –Teilapparat (Genauigkeit 1 Winkelsekunde), der automatischen Laser-Werkzeugvermessung und der neuesten Heidenhain Steuerung iTNC 530 smarT.NC bleiben keine Wünsche offen für eine vollautomatische Höchstpräzisionsbearbeitung mit Genauigkeiten bis zu ±2 µm am Werkstück auch bei gehärtetem Stahl. Bei Kundenversuchen wurden auf der neuen KERN Evo Spritzwerkzeugeinsätze in schwer zu bearbeitenden Stählen mit Härten um die HRC 60 bearbeitet und Genauigkeiten im Bereich von ±1 µm mit gemessenen Oberflächenrauheiten von Ra 0,086 µm erreicht!

Diese Maschine mit dem außergewöhnlichen Design und dem extrem schwingungsdämpfenden Mineralgussständer kann auf der EMO in Hannover besichtigt werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.