Keithley Instruments legt Ergebnisse für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2009 vor

(PresseBox) (Cleveland, ) Keithley Instruments, Inc. (NYSE:KEI), ein weltweit führender Anbieter von elektrischen Testinstrumenten und Systemen, gibt die Ergebnisse für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2009 bekannt, das am 31. Dezember 2008 endete.

Ergebnisse für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2009

Der Nettoumsatz war im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2009 mit $31,1 Millionen gegenüber einem Umsatz von $38,4 Millionen im ersten Quartal des letzten Jahres um $7,4 Millionen oder 19 Prozent niedriger. Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2009 wurde ungefähr 75 Prozent des Gesamtumsatzes außerhalb Amerikas erzielt. Zwei Prozentpunkte des Umsatzrückganges im Vergleich zum Vorjahr waren auf einen stärkeren US-Dollar zurückzuführen. Gegenüber dem vierten Quartal des Geschäftsjahres 2008 verminderte sich der Umsatz um sechs Prozent, wobei ungefähr die Hälfte auf einen stärkeren US-Dollar zurückzuführen war.

Für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2009 meldet das Unternehmen einen Nettoverlust in Höhe von $2,4 Million oder $0,15 pro Aktie, ohne Berücksichtigung einer zahlungsunwirksamen Sonderaufwendung. Im Vergleich hierzu wurde im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2008 ein Nettogewinn von $0,9 Millionen oder $0,05 pro Aktie erzielt. Einschließlich der Sonderaufwendung lag der Nettoverlust im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2009 bei $32,4 Millionen oder $2,07 pro Aktie. Die Sonderaufwendung ist für eine einmalige zahlungsunwirksame Steuerberichtigung in Höhe von $30,0 Millionen oder $1,92 pro Aktie für einen Steuerabgrenzungsposten des Unternehmens in den USA vorgesehen. Der Verlust vor Steuer liegt im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2009 bei $2,1 Millionen gegenüber einem Gewinn vor Steuer von $1,0 Millionen im ersten Quartal des Vorjahres. Der Rückgang des Gewinns ist hauptsächlich auf ein geringeres Verkaufsvolumen und niedrigere Bruttomargen zurückzuführen. Die Vertriebs-, Allgemein- und Verwaltungskosten im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2009 verminderten sich um $2.0 Millionen gegenüber dem ersten Quartal des letzten Jahren, hauptsächlich auf Grund der bereits bekanntgegeben Kostensenkungen sowie durch die Auswirkungen variabler Abfindungen.

Das Unternehmen verzeichnete während des ersten Quartals des Geschäftsjahres 2009 einen Steueraufwand von $30,2 Millionen, der die bereits erwähnte einmalige Steuerberichtigung von $30,0 Millionen beinhaltet. Zudem konnte das Unternehmen im gegenwärtigen Quartal nicht mit einer Steuerrückerstattung auf Grund des Verlusts in den USA rechnen, da Gewinne im Ausland erwirtschaftet wurden und sich somit ein Steueraufwand für das Quartal ergab. Im Vergleich hierzu lag der Steueraufwand im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2008 bei $0,1 Millionen.

Der Auftragseingang erreichte im ersten Quartal des Geschäftsjahres einen Wert von $27,7 Millionen und war damit um 32 Prozent niedriger als im Vorjahr mit $40,6 Millionen. Geographisch betrachtet lag der Auftragseingang gegenüber dem Vorjahr in Amerika um 28 Prozent, in Asien um 41 Prozent und in Europa um 24 Prozent niedriger. Verglichen mit dem entsprechenden Quartal des Vorjahres war der Auftragseingang aus dem Halbleiterbereich um etwa 35 Prozent, im Bereich der drahtlosen Kommunikation um 80 Prozent und bei elektronischen Bauteilen und Baugruppen sowie im Bereich Forschung und Lehre um jeweils etwa 15 Prozent niedriger. Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2009 lag der Anteil der Aufträge aus dem Halbleiterbereich bei etwa 25 Prozent des gesamten Auftragseingangs, während der Bereich drahtlose Kommunikation etwa 5 Prozent, der Bereich elektronische Bauteile und Baugruppen etwa 25 Prozent sowie der Bereich Forschung und Lehre etwa 35 Prozent des Auftragseingangs beisteuerte. Der Auftragseingang verminderte sich gegenüber dem vierten Quartal des Geschäftsjahres 2008 um 21 Prozent. Der Auftragsbestand verminderte sich während des Quartals um $3,4 Millionen auf $15,0 Million zum 31. Dezember 2008.

"Die weltweite Wirtschaftslage und die Situation der Industrie verschlechterte sich zum Ende des Jahres 2008 zunehmend. Unser Auftragseingang hat im letzten Quartal kontinuierlich abgenommen, deshalb haben wir eine Reihe von Maßnahmen zur Kostenreduzierung angekündigt, um unsere finanzielle Performance zu verbessern", so Joseph P. Keithley, Chairman, President und Chief Executive Officer des Unternehmens. "Wir konzentrieren uns derzeit auf unsere Liquidität."

Aktuelle Entwicklungen und neue Produkte

Im November hat das Unternehmen mit der ACS Basic Edition eine neue Charakterisierungs- und Kennlinienschreiber-Software für Bauteiltest-Anwendungen vorgestellt. Das Softwareprodukt ist die neuste Erweiterung der leistungsfähigen Automated Characterization Suite (ACS) Familie von Keithley. Als kostengünstige integrierte Lösung für das Testmanagement und die Analyse mit der SourceMeter®-Instrumentenfamilie von Keithley ermöglicht sie eine umfassende Analyse von Bauteilparametern sowie eine grundlegende Kurvenaufzeichnung. Während die ursprünglichen ACS-Systeme für größere Halbleiter-Laboranwendungen entwickelt wurden, sind die ACS Basic Edition Systeme für wirtschaftliche Benchtop-Bauteiltest-Anwendungen vorgesehen.

Die KTEI V7.1 Software (Keithley Test Environment Interactive) des Unternehmens für das Modell 4200-SCS (Halbleiter-Charakterisierungs-System) wurde kürzlich vom EDN Magazine als eines der "Hot 100 Electronic Products of 2008" nominiert. Die KTEI V7.1 Software erweitert die Möglichkeiten des Modells 4200 und erlaubt eine Charakterisierung von Leistungshalbleitern.

Bilanz und Cash Flow

Das Unternehmen erwirtschaftete während des Quartals einen Cash-Flow aus operativem Geschäft in Höhe von $3,6 Millionen. Der Barbestand und die Investitionen in Auction Rate Securities verminderten sich zum 31. Dezember 2008 um $5,4 Millionen auf $29,2 Millionen. Die Verbindlichkeiten erreichten zum 31. Dezember 2008 einen Wert von $0,6 Millionen. Der Lagerbestand reduzierte sich gegenüber dem 30. September 2008 um $1,8 Millionen auf $18,0 Millionen. Der Lagerumschlag lag zum 31. Dezember 2008 bei 2,7, verglichen mit 4,2 vor einem Jahr und mit 2,7 zum 30. September 2008. Die Forderungen aus Lieferungen und Leistungen lagen bei $14,4 Millionen und damit um $1,9 Millionen niedriger als zum 30. September 2008. Days Sales Outstanding erreichte zum 31. Dezember 2008 einen Wert von 47 gegenüber einem Wert von 49 vor einem Jahr und 47 zum 30. September 2008.

Aktueller Stand des Rechtsverfahrens

Am 20. Januar 2009 hat das US-Bezirksgericht des Northern District of Ohio den Antrag des Unternehmens und der anderen Beklagten im Hinblick auf die vollständige Zurückweisung der zweiten geänderten Klage (Second Amended Complaint) im laufenden Aktionärsverfahren angenommen. Die Kläger haben ab der Bekanntgabe des Urteils 30 Tage Zeit, um gegen die Entscheidung Berufung einzulegen.

Aktien-Rückkaufprogramm

Während des ersten Quartals des Geschäftsjahres 2008 hat das Unternehmen 155.000 Anteile für insgesamt $0,7 Millionen zu durchschnittlichen Kosten von $4,80 pro Anteil entsprechend den Bedingungen des früher bekannt gegebenen Aktienrückkaufprogramms des Unternehmens zurückgekauft. Vom Beginn des Programms bis zum 31. Dezember 2008 hat das Unternehmen 942.600 Aktien für insgesamt $8.5 Millionen zu durchschnittlichen Kosten von $8,97 pro Aktie zurückgekauft. Bis Februar 2009 können insgesamt 2.000.000 Aktien zurückgekauft werden.

Ausblick

"Als Folge der gegenwärtigen gesamtwirtschaftlichen Situation sind die Investitionen unserer Kunden extrem zurückgegangen, zudem können wir die weitere Entwicklung nur schwer abschätzen. Wir konzentrieren uns weiterhin auf die Umsetzung unseres Businessplans und auf die Anpassung unserer Kostenstruktur auf die gegenwärtige wirtschaftliche Situation", sagt Keithley.

Auf der Basis der aktuellen Erwartungen schätzt das Unternehmen, dass der Umsatz im zweiten Quartal des Geschäftsjahrs 2009 mit Ende zum 31. März 2009 etwa zwischen $22 und $29 Millionen liegen wird. Das Unternehmen erwartet damit im zweiten Quartal einen Verlust. Für das restliche Geschäftsjahr 2009 rechnet das Unternehmen damit, dass ein Steueraufwand nur auf Grund von ausländischen Steuern anfallen wird.

Während des zweiten Quartals des Geschäftsjahres 2009 erwartet das Unternehmen Kosten in Höhe von ungefähr $1,3 Millionen für den bereits gemeldeten weltweiten Abbau von Arbeitsplätzen, der im Januar 2009 erfolgte und etwas geringer ausfiel als ursprünglich gemeldet. Diese Maßnahmen wurden als Reaktion auf den Auftragsrückgang gegen Ende des Geschäftsjahres 2008 und zum Beginn des Geschäftsjahres 2009 durchgeführt. Durch die eingeleiteten Maßnahmen zur Kostenreduzierung, wie Gehalts- und Zulagenkürzungen, Stellenabbau und sonstige Kostenreduzierungen, rechnet das Unternehmen bei den Betriebskosten im laufenden Geschäftsjahr mit Einsparungen von ungefähr 20 Prozent gegenüber dem Geschäftsjahr 2008.

Konferenzgespräch im Internet

Eine Aufzeichnung des Quartalskonferenzgesprächs ist auf der Website des Unternehmens abrufbar unter: www.keithley.com. Die Aufzeichnung steht für ungefähr 60 Tage zur Verfügung.

Forward-Looking Statements

Statements in the "Operations Outlook" section of this release that are not historical facts, including those relating to orders, sales, earnings, spending, and tax rates are "forward-looking statements," as defined in the Private Securities Litigation Reform Act of 1995, that involve a number of risks and uncertainties. Actual results may differ materially from the results stated or implied in the forward-looking statements as a result of a number of factors that include, but are not limited to: worldwide economic conditions; uncertainties in the credit and capital markets; business conditions in the semiconductor, wireless, precision electronics and other segments of the worldwide electronics industry; the timing of large orders from customers or canceling of orders in backlog; timing of recognizing shipments to revenue; changes in product and sales mix, and the related effects on gross margins; the Company's ability to develop new products in a timely fashion and gain market acceptance of those products to remain competitive and gain market share; the Company's ability to work with third parties; competitive factors, including pricing pressures, loss of key employees, technological developments and new products offered by competitors; the Company's ability to fine-tune its lean manufacturing system to lower costs without incurring significant disruptions in production; the Company's ability to effectively manage outsourcing arrangements without disruption to demand schedules or quality standards; the Company's ability to implement and effectively manage IT system enhancements without interruption to its business processes; the Company's ability to maintain planned cost savings initiatives without adversely affecting the Company's strategic initiatives; the potential volatility on earnings as a result of the accounting for performance share awards; changes in effective tax rates due to tax law changes, changes in tax planning strategies, changes in deferred tax assets, or changes in levels of pretax earnings; foreign currency fluctuations which could affect worldwide operations; costs and other effects of domestic and foreign legal, regulatory and administrative proceedings; the availability of parts and supplies from third-party suppliers on a timely basis and at reasonable prices; changes in the fair value of the Company's investments; and matters arising out of or related to the Company's stock option grants and procedures and related matters, including the outcome of the inquiry commenced by the U.S. Securities and Exchange Commission (SEC), the possibility that the SEC may disagree with the Special Committee's findings and may require a restatement of the Company's financial statements or additional or different remediation, any other proceedings which may be brought against the Company by the SEC or other governmental agencies, the outcome of the shareholder derivative actions filed against certain of the Company's officers and directors, and the possibility of other private litigation relating to such stock option grants and related matters. Further information on factors that could cause actual results to differ from those anticipated is included in the Company's annual report on Form 10-K and quarterly reports on Form 10-Q which are filed with the Securities and Exchange Commission. In light of these uncertainties, the inclusion of forward-looking information should not be regarded as a representation by the Company that its plans or objectives will be achieved. Further, the Company is not obligating itself to revise forward-looking statements contained herein to reflect events or circumstances after the date of this release or to reflect the occurrence of unanticipated events.

Keithley Instruments GmbH

Mit einer Messtechnikerfahrung von mehr als 60 Jahren gehört Keithley Instruments zu den weltweit führenden Unternehmen für elektrische Testinstrumente und -systeme von DC bis RF. Die Produkte des Unternehmens werden in der Produktion, Prozessüberwachung, Produktentwicklung und Forschung eingesetzt. Zu den Kunden des Unternehmens gehören Wissenschaftler und Ingenieure in der weltweiten Elektronikindustrie, die sich mit Materialforschung, der Charakterisierung von Halbleiterbauteilen und Wafern, sowie der Produktion von Endprodukten wie elektronischen Baugruppen oder portablen drahtlosen Geräten befassen. Keithley bietet seinen Kunden eine Kombination aus Präzisionsmesstechnik und umfassender Anwendungserfahrungen, die Qualität, Durchsatz und Fertigungsausbeute verbessern können.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.