Klimaschutzaktivitäten intensiviert

Bereits zehn Landkreise im Südwesten nehmen am Wettbewerb um das europäische Klimaschutzlabel eea teil

(PresseBox) (Karlsruhe, ) Erfahrungsaustausch im Umweltministerium. Der European Energy Award® bringt die Klimaschutzaktivitäten in Baden-Württemberg voran. Immer mehr Kommunen und Landkreise bewerben sich. Zollernalbkreis ist der zehnte Landkreis.

Seit zehn Jahren gibt es das europäische Klimaschutz-Qualitätslabel European Energy Award® (eea) für Kommunen. Landkreise in Baden-Württemberg können seit 2010 an dem begehrten Wettbewerb teilnehmen. Jetzt bewirbt sich bereits der zehnte Landkreis im Südwesten für die eea-Zertifizierung: Am 12. Januar wurde der Zollernalbkreis offiziell im Landesumweltministerium in Stuttgart als eea-Teilnehmer begrüßt. Mit dem Zollernalbkreis beteiligt sich bereits ein knappes Drittel der 35 Landkreise im Land. Von den zehn teilnehmenden Kreisen liegen sieben im südöstlichen Regierungsbezirk Tübingen. Bei den Kommunen nehmen in Baden-Württemberg inzwischen 61 Städte und Gemeinden teil. Anfragen und Anträge nimmt die Landesenergieagentur KEA entgegen.

Mit der Teilnahme am eea können die Klimaschutzaktivitäten in der Kommune oder im Landkreis besser strukturiert und intensiviert werden. Akkreditierte Berater untersuchen systematisch die Energieeffizienz der Kommunen, bewerten die bisherigen Klimaschutzmaßnahmen und zeigen Optimierungsmöglichkeiten auf. Der Erfahrungsaustausch mit anderen teilnehmenden Kommunen ist dabei sehr hilfreich.

Ausschlaggebend für die Auszeichnung mit dem eea-Label ist der Punktestand, den die Teilnehmer durch ihre Maßnahmen erreichen können. Werden 50 Prozent der möglichen Punkte erreicht, erhalten Kommunen und Landkreise den European Energy Award®. Bei einer höheren Punktezahl ist sogar die Auszeichnung mit dem eea in Gold möglich. Für Städte, Gemeinden und Landkreise gab es in den vergangenen Jahren im Rahmen des Klimaschutz-Plus-Förderprogramms des Landes einen Zuschuss von 8.000 Euro. Es ist vorgesehen, dass die Förderung auch im Jahr 2012 weitergeführt wird.

Klimaschutz lohnt sich: Er spart Energiekosten, erneuert die kommunale Infrastruktur und sorgt für Wertschöpfung und Arbeitsplätze in der Region. Der eea für Kommunen wurde in Baden-Württemberg im Jahr 2006 eingeführt. Informationen und Teilnahmeunterlagen gibt es unter www.kea-bw.de/eea und www.european-energy-award.de. Landesgeschäftsstelle des eea in Baden-Württemberg ist die KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH.

KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH

Die KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH ist die Energieagentur des Landes. Aufgabe der KEA ist die aktive Mitwirkung an der Klimaschutzpolitik in Baden-Württemberg: Sie berät Ministerien, Kommunen, kleine und mittelständische Unternehmen sowie kirchliche Einrichtungen bei Energieeinsparung, rationeller Energieverwendung und der Nutzung erneuerbarer Energien. Mehrheitsgesellschafter ist das Land Baden-Württemberg. Der Sitz der KEA ist in Karlsruhe.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.