Nr. 1 der europäischen Fahrzeug-Antennensysteme nimmt Messfeld in Betrieb

Messfeld in der Nicklheimer Filze

(PresseBox) (Rosenheim, ) Die Prozedur an sich ist einfach: Prof. Dr. Dr. h.c. Anton Kathrein, Rosenheims Landrat Josef Neiderhell und Raublings Bürgermeister Olaf Kalsperger drücken auf einen signalroten Knopf und ein Drehteller mitsamt einem 7er BMW setzt sich im neuen Messfeld der KATHREIN-Werke KG in der Nicklheimer Filze in Bewegung. Vor diesem symbolischen Akt liegt eine Gesamtinvestition von über 1 Mio. Euro, die sich aus 650.000 Euro reinen Baukosten und Neuanschaffungen von Messanlagen und technischen Einrichtungen zusammensetzt.

Mit Interesse verfolgen über 50 geladene Gäste die Inbetriebnahme der Anlage in der Nicklheimer Filze. Mit dabei zahlreiche Raublinger Gemeinderäte, die sich zusammen mit Repräsentanten der Bayerischen Staatsforsten und Vertretern des Landratsamtes Rosenheim eingefunden haben. Ihnen galt auch der besondere Dank von Unternehmer Anton Kathrein: "Die Gemeinde Raubling, das Landratsamt Rosenheim und die Bayerischen Staatsforsten haben unkompliziert bei der Standortsuche und dem Bauvorhaben geholfen."

Das bisherige Messfeld des weltweit aktiven Antennenbauers in der Panger Filze wurde nach 43 Jahren im Rahmen des "LIFE"-Projektes der EU geflutet und renaturisiert.

Die Nicklheimer Filze bietet alle für die Anlage notwendigen Grundvoraussetzungen. Das Gelände ist nicht einsehbar - eine Forderung deutscher Automobilhersteller, die hier auch ihre Prototypen messen, und das Gebiet ist frei von sonstigen Funk- und Radiodiensten, die die Antennenmessungen beeinflussen könnten. Kathrein-Entwicklungsleiter für Automotive-Systeme Prof. Dr. Roland Gabriel: "Wir haben hier einen sehr reflexionsarmen und störungsfreien Messplatz mit modernster Messtechnik und decken damit auch zukünftige Anwendungen für die neuen Fahrzeuggenerationen ab. Das Messfeld selbst erzeugt keine Störungen, da wir mit Leistungen deutlich geringer als Leistungen eines Mobilfunk-Handy's messen können."

Zwei Gebäude wurden auf dem rund 5 Hektar großen Gelände erbaut. In einem werden sehr geringe Signalpegel simuliert, die in 200 Metern Entfernung durch Umgebungsgeräusche nicht mehr nachweisbar sind, im anderen, im Betriebsgebäude, befinden sich Stellflächen für zwei Fahrzeuge und die Arbeitsplätze für die Messungen auf zwei Drehtellern.

Für den Freifeld-Messplatz wurden in eine Entfernung von 40 Metern und 120 Metern zwei Außen-Drehteller für Fahrzeuge bis über 3 Tonnen Gesamtgewicht errichtet.

"Bautechnisch war die Filze eine Herausforderung.", sagt Otto Elsner, Leiter des Gebäude-Managements bei Kathrein. Wegen des Moorbodens war selbst die Bewegung der Raupenfahrzeuge für die Aushubarbeiten der Straßen und der Fundamente schwierig. Für die Bodenplatten und Drehteller mussten 56 Bohrpfähle gesetzt werden. Um reflexionsfreie Messungen zu gewährleisten mussten die alten Ablaufkanäle geöffnet und zugleich neue Seitenkanäle gegraben werden.

Einhellig lobten Landrat Neiderhell, Bürgermeister Kalsperger und Reinhard Strobl von den Bayerischen Staatsforsten die nun fertiggestellte Anlage, die allen Umwelt- und EU-Auflagen entspricht.

Prof. Dr. Dr. h.c. Kathrein: "Für uns ist dies eine Investition auch in die Zukunft. Zur Sicherung unseres Geschäftsfeldes Automotive Systeme und der zugehörigen Arbeitsplätze." Kathrein-Automotive plant mit 770 Mitarbeitern in der Firmengruppe in 2010 einen Jahresumsatz von 116 Mio. Euro. Der Unternehmer: "Mit unserer Firma Blaupunkt Antenna Systems, unserer Marke Kathrein und unserer 100-prozentigen Tochter Olimpus in Brasilien sind wir 'Global Player' bei Fahrzeug-Antennensystemen und in Europa eindeutig die Nummer 1 - jetzt mit einem hochmodernen Messplatz in der Nicklheimer Filze!"

Zur Feier des Tages stifteten die Staatsforsten Wildbret, das als schmackhaftes Rehragout den Mittelpunkt des geselligen Abschlusses der Inbetriebnahme bildete.

Mit 6.200 Mitarbeitern weltweit wird die Kathrein-Gruppe mit insgesamt 60 Firmen im Kathrein-Verbund einen Umsatz von über 1,2 Milliarden Euro im Jahr 2010 generieren.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.