Kaspersky Lab bekämpft Cybercrime mit neuem Technologiepatent

Neue Methode beseitigt bisher unbekannte Crimeware bereits beim ersten Auftauchen

(PresseBox) (Moskau/Ingolstadt, ) Kaspersky Lab gibt die erfolgreiche Patentierung seiner neuen Anti-Cybercrime-Technologie in den USA bekannt. Die neue Methode erkennt und beseitigt noch unbekannte Schadprogramme bereits beim ersten Auftauchen auf einem PC.

Aktuelle Crimeware hat zum Eindringen in fremde Systeme vermehrt Trojaner im Gepäck. Ist der PC erst befallen, laden sie weitere schädliche Programme aus dem Netz herunter. Es sind aber nicht nur Trojaner, die den PC bedrohen - immer mehr gänzlich neue Technologien tauchen zum Austricksen von Antiviren-Systemen auf. So kann sich Malware über längere Zeit in den befallenen Rechnern festsetzen und unbemerkt Schaden anrichten.

Die Lücken für Cybercrime schließen

Ein einziger Vorfall dieser Art kann bereits zur Installation vieler bisher unbekannter Schadprogramme führen. Diese treiben dann solange ungestört ihr Unwesen, bis ihre Tarnungsmethoden identifiziert und die Lücke im Virenschutz durch entsprechende Updates geschlossen wurden. Die neu patentierte Kaspersky-Technologie, die am 30. Dezember 2008 mit der Patentnummer 7472420 vom US Patent and Trademark Office eingetragen wurde, macht diesem Treiben ein Ende.

Die neue Technologie nutzt Verfahren, die Logging-Daten (beispielweise Modifizierung von exe.-Dateien und Registrierungseinträge) eines Systems auf mögliche Vireninfektionen hin analysieren. Im Anschluss wird anhand dieser Daten das Ausmaß des Schadens ermittelt. Beim Erkennen eines schädlichen Prozesses wird ein Modul gestartet, das dessen Auswirkungen analysiert und die genaue Zeit der Infektion bestimmt. Um auch bisher unbekannte Schadprogramme zu erkennen, vergleicht das System alle mit dem ursprünglich entdeckten Programm zusammenhängenden Prozesse, um so ein ganzheitliches Bild des Vorfalls zu generieren.

Abwehr von Cybercrime-Attacken

Die patentierte Technik kann aber noch mehr: Neben dem Aufspüren und Beseitigen von Malware ist sie in der Lage, ausgelöste Schadprozesse zu unterbrechen sowie zu analysieren und Systemdateien aus vertrauenswürdigen Backups wieder herzustellen. Die gesammelten Daten werden an die Experten von Kaspersky Lab geleitet, so dass die Reaktionszeiten auf neue Bedrohungen merklich beschleunigt werden. Die Antiviren-Spezialisten können somit die Quelle und den genauen Ablauf einer spezifischen Attacke exakt nachvollziehen und den Schadvorgang komplett rekonstruieren, um ein rechtliches Vorgehen gegen Cyberkriminelle zu ermöglichen.

Aktuell hat Kaspersky Lab sowohl in den USA als auch in Russland über 30 Patente für selbstentwickelte Technologien angemeldet. Zusätzlich sind Kaspersky-Technologien als Lizenzprodukte bei vielen führenden Anbietern Teil des Portfolios. Zu den wichtigsten Partnern gehören: Microsoft, Bluecoat, Juniper Networks, Clearswift, Borderware, Checkpoint, Sonicwall, Websense, LanDesk, Alt-N, ZyXEL, ASUS sowie D-Link.

Weitere Informationen finden Sie unter www.kaspersky.de.

Kaspersky Labs GmbH

Kaspersky Lab reagiert im weltweiten Vergleich von Antivirus-Herstellern meist am schnellsten auf IT-Sicherheitsbedrohungen wie Viren, Spyware, Crimeware, Hacker, Phishing-Attacken und Spam. Die Produkte des global agierenden Unternehmens mit Hauptsitz in Moskau haben sich sowohl bei Endkunden als auch bei KMUs, Großunternehmen und im mobilen Umfeld durch ihre erstklassigen Erkennungsraten und minimalen Reaktionszeiten einen Namen gemacht. Neben den Stand-Alone-Lösungen des Security-Experten ist Kaspersky-Technologie Bestandteil vieler Produkte und Dienstleistungen führender IT-Sicherheitsunternehmen. Mit den Kaspersky Hosted Security Services bietet das Unternehmen darüber hinaus Dienstleistungen im Bereich Malware- und Spam-Schutz sowie Content-Kontrolle für Unternehmen jeder Größe an. Weitere Details zum Unternehmen sind unter www.kaspersky.de zu finden. Aktuelles zu Viren, Spyware und Spam sowie Informationen zu anderen IT-Sicherheitsproblemen und Trends sind unter www.viruslist.de abrufbar.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.