Kaspersky Lab Spam-Report für das erste Quartal 2010

Phishing-Attacken gegen Facebook-Nutzer // Spam-Aufkommen bleibt gleich

(PresseBox) (Moskau/Ingolstadt, ) Der Kaspersky-Spam-Report für das erste Quartal 2010 ist ab sofort in deutscher Sprache auf www.viruslist.de verfügbar. Dabei verzeichnet der IT-Sicherheitsexperte einen Anstieg der Phishing-Attacken auf soziale Netzwerke. So wurde die Online-Community Facebook zu einem der am häufigsten angegriffenen Objekte und landete nach den traditionellen Phishing-Zielen PayPal, EBay und der Bank HSBC mit 5,7 Prozent aller Phishing-Attacken auf dem vierten Platz. "Seitdem wir diese Statistik führen, wurde zum ersten Mal ein soziales Netzwerk derart intensiv angegriffen", schreiben die Autoren des Quartalsberichts, Darya Gudkova, Elena Bondarenko und Maria Namestnikova. Der durchschnittliche Anteil von Phishing-Mails im ersten Quartal 2010 betrug 0,57 Prozent des gesamten E-Mail-Traffic. Die Ausnutzung neuer Internet-Plattformen wie zum Beispiel Blogs und sozialer Netzwerke durch Spammer sowie die allgemeine Sättigung des Spam-Markts führten dazu, dass die Menge an unerwünschten Nachrichten im E-Mail-Traffic nicht weiter zunahm und sich im ersten Quartal 2010 bei einem prozentualen Anteil von 85,2 Prozent stabilisierte. Dieser Wert entspricht dem Gesamtergebnis für das Jahr 2009. Die meisten Spam-E-Mails wurden - wie im vergangenen Jahr auch - von den USA versandt (16%), gefolgt von Indien (7%) und Russland (6%). Deutschland liegt in dieser Rubrik mit 2 Prozent auf Platz zehn.

Der vollständige Spam-Report für das erste Quartal ist unter http://www.viruslist.com/de/analysis?pubid=200883696 verfügbar.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.