Österreichische Klein- und Mittelbetriebe entdecken Effizienz von Online-Recruiting

Aktuelle karriere.at-Studie: 'Fremdwort Employer Branding'

(PresseBox) (Linz/Wien, ) Wie sehr hängt die Gewinnung und Bindung von Personal von der Attraktivität des Arbeitgebers ab? Eine aktuelle karriere.at-Studie zeigt, welche Initiativen österreichische Klein- und Mittelbetriebe setzen, um ihr Arbeitgeberimage gezielt zu steigern bzw. wo enormes Potenzial brach liegt.

Mitarbeitersuche erfolgt national

Einen durchschnittlichen Personalbedarf von 10,3 Mitarbeitern hatten Österreichs Klein- und Mittelbetriebe 2008. Zu mehr als 70 Prozent werden diese Mitarbeiter im Inland gesucht und das vermehrt auf Online-Jobportalen - das zeigen die Ergebnisse der aktuellen karriere.at Studie (www.karriere.at), bei der 519 Geschäftsführer und Personalverantwortliche österreichischer KMU mittels Online-Fragebogen zu Employer Branding-Initiativen im Unternehmen befragt wurden.

Online-Stellenanzeigen im Vormarsch

Online Stellenanzeigen liegen mit 73,2 Prozent vor Print-Annoncen (67,6 Prozent) und AMS-Ausschreibungen (60,6 Prozent). Die Ausschreibung vakanter Stellenangebote auf der eigenen Firmenwebsite liegt mit 56,3 Prozent noch vor externen Personalberatern (40,8 Prozent). Bedeutend für KMU ist auch die Gewinnung neuen Personals durch die Empfehlung bestehender Mitarbeiter (83,10 Prozent).

Firmenwebsite: Effizienter Kanal zur zielgerichteten Ansprache

Fast jedes KMU verfügt zwar über eine Unternehmenswebsite - aber nur knapp die Hälfte der Unternehmen schreibt ihre vakanten Stellen auf dieser aus. "Auch ist das Bewusstsein vorhanden, die Firmenhomepage sei der effizienteste Kanal, um das eigene Arbeitgeberimage zu transportieren (80,3 Prozent)", sagt karriere.at-Geschäftsführer Mag. Jürgen Smid. "Dennoch liegt hier noch viel Potenzial brach."Dies zeigte die anschließende Analyse der Firmenwebsites anhand der Kriterien Zugang/Design/Usability, Allgemeine Unternehmensinformationen, E-Recruiting/Bewerbungsprozess sowie interaktiver Zusatznutzen.

Informationsgehalt steigern

Smid: "Wer sich als attraktiver Arbeitgeber präsentieren will, muss dies als erstes auf der Firmenwebsite kommunizieren und die Interaktion zu potenziellen Bewerbern forcieren." Nur 18 Prozent der untersuchten Unternehmenswebsites bieten aber allgemeine Beschäftigungsinfos. Auskunft über Unternehmensleistungen gibt es auch nur auf acht Prozent der Plattformen.

Stellenausschreibung unvollständig und 'schlampig'

Bei Informationen und Daten zu konkreten Stellenangeboten ist österreichischen KMU durchgehend ein 'Nicht genügend' auszustellen. Es ist weder die Aktualität der Stellenanzeigen nachvollziehbar (84 Prozent, nicht genügend) noch gibt es Informationen über Art und Dauer der Anstellung (64 Prozent, nicht genügend).

Kaum Online-Bewerbungsformulare

18 Prozent der untersuchten Unternehmenswebsite weisen ein Online-Bewerbungsformular auf, Raum für ein eigenes Anschreiben ist so gut wie gar nicht vorhanden (zwei Prozent), Attachements lassen sich nur auf 12 Prozent der untersuchten Websites anfügen.

Hauptsache 'online'

In erster Linie gehe es heimischen KMU darum, mit der eigenen Unternehmenswebsite 'online' zu sein und im Internet gefunden zu werden. Durch eine rasche Reaktion auf die ausbaufähigen Ergebnisse, könnten sich Unternehmen mittelfristig jedoch einen enormen Wettbewerbsvorteil sichern, sagt Smid.

Monatlich 250.000 Weiterleitungen

'Mit der 'Link-Stellenanzeige' bieten wir beispielsweise ein Produkt an, das den Traffic auf die eigene Firmenwebsite und somit auch die Arbeitgebermarke unserer Kunden signifikant und sukzessive steigert. Potenzielle Bewerber werden dabei direkt vom karriere.at-Portal an die vakante Stelle auf der Homepage des Kunden verwiesen. Derzeit sind das monatlich rund 250.000 Weiterleitungen auf 1.250 Link-Stellenanzeigen von 160 verschiedenen Unternehmen", so Smid.

Kostenloser Download der aktuellen karriere.at Studie: 'Fremdwort Employer Branding | Wie Österreichs Klein- und Mittelbetriebe ihre Arbeitgebermarke zur Personalgewinnung und -bindung einsetzen' unter www.karriere.at/studie08.

Consulting: karriere.at-Webcheck | Analyse der Firmenwebsite anhand ausgewählter Kriterien (Infos unter office@karriere.at)

Karriere.at GmbH

karriere.at, das Online-Portal für Fach- und Führungskräfte, zählt mit monatlich rund 420.000 Besuchern und aktuell 5.100 Stellenangeboten zu den führenden Online-Stellenmärkten Österreichs. Mit einer Vielzahl an Informationen, Ratgebern sowie Expertentipps, begleitet karriere.at Bewerber auf ihrem Weg zur individuellen Karriere. Ein umfangreiches, qualitatives Partnernetzwerk erhöht darüber hinaus die Reichweite von karriere.at-Stellenanzeigen um ein Vielfaches. Stelleninserate werden kostenlos auf den Online-Portalen der Partnermedien durchgeschaltet. Zum Partnernetzwerk zählen beispielsweise: MSN, Computerwelt, Trend, Profil, Format, Wirtschaftsblatt, uvm.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.