MECHATRONIC KARLSRUHE 2011

(PresseBox) (Karlsruhe, ) .
-25. bis 26. Mai 2011 in der Messe Karlsruhe
- Schwerpunkte: Automotive und Maschinen-/Anlagenbau
- NEU: Intensiv informiert im Rahmen der MECHATRONIC FOREN
- MECHATRONIC KARLSRUHE AWARD und Karlsruher E-Meile

Wie gestaltet man Produktentwicklungen und Produktionsprozesse flexibler? Wie kann man bei der Herstellung Ressourcen schonen und Kosten einsparen? Wie können Ausfallzeiten von Anlagen verringert werden? - Die MECHATRONIC KARLSRUHE informiert vom 25. bis 26. Mai 2011 in der Messe Karlsruhe über diese Themen und stellt Entwurfsmethoden und Werkzeuge für die Entwicklung mechatronischer Produkte vor. Dabei setzt die Veranstaltung ihren Fokus auf die Branchen Maschinen-, Anlagen- und Apparatebau sowie Automotive und deren Zulieferer. Diese Branchen sind in Baden-Württemberg stark vertreten und tätigen mehr als die Hälfte aller Investitionen der Industriebetriebe dieses Bundeslandes.

Die MECHATRONIC KARLSRUHE setzt den Fokus speziell auf den Entwicklungsansatz mechatronischer Lösungen. Dabei wendet sie sich an Leiter und Mitarbeiter aus Forschung und Entwicklung, Produktionsverantwortliche in der Industrie sowie aus der operativen Qualitätssicherung und dem Qualitätsmanagement, technische Leiter, Konstrukteure und Geschäftsführer sowie an Vertreter von Hochschulen und Studierende.

"Ziel der MECHATRONIC KARLSRUHE ist es zu zeigen, wie Unternehmen durch den Einsatz von makro- und mikromechatronischen Lösungen ihre Produktentwicklungen und Produktionsprozesse effizienter gestalten und somit im globalen Wettbewerb bestehen können. Um die Präsentation von Produkten und die Fachbeiträge enger zu verzahnen und den Praxisbezug der Veranstaltung weiter zu stärken, haben wir beschlossen, die Konferenzthemen in die Fachmesse zu integrieren. Der neue Weg ermöglicht Theorie und Praxis eng verbunden zu erleben", erklärt Prof. Fritz J. Neff, wissenschaftlicher Leiter der Veranstaltung.

NEU: Intensiv informiert im Rahmen der MECHATRONIC FOREN

Die MECHATRONIC FOREN in der Fachmesse bieten mit ihren Key-Notes und Fachvorträgen ein zukunftsweisendes Konzept, um Technologien und Methoden zur Herstellung mechatronischer Produkte vorzustellen. Auch präsentieren hier Aussteller Best-Practice-Beispiele in Kurzvorträgen, die den konkreten Weg zum mechatronischen Produkt veranschaulichen.

Das Themenspektrum umfasst folgende Themenblöcke:

Komplexitätsbeherrschung durch Tools, Software und Submodule

Produktionsanlagen sind komplex. Eine Vielzahl von Subsystemen - teilweise unterschiedlicher Hersteller - wurden spezifisch auf individuelle Prozesse angepasst und greifen ineinander. Dies hat zur Folge, dass Produktionsverantwortliche den Aufbau und die Funktionsweise der eigenen Anlagen oftmals nicht oder nur schwer bewerten und somit kaum Optimierungen vornehmen können. In diesem Themenblock stellen Experten Tools, Software und Submodule vor, die eine effizientere Produktion ermöglichen.

Wettbewerbsfähige und kostengünstige Produktion

In diesem Themenblock geht es um folgende Fragen: Wie können Produktionsanlagen durch geeignete Überwachung, Diagnose und Qualitätsmanagement so optimiert werden, dass eine effiziente Funktionsweise gewährleistet wird und Ausfallzeiten minimiert werden? Wodurch kann Energieeffizienz gesteigert werden?

Energieeffizienz und Ressourcenschonung

Energieübertragung an autonome Systeme, neue Konzepte für die E-Mobilität, Energieeffizienz in der Fertigung und Ressourcen schonende Produkte sind Inhalte dieses Themenblocks.

Aus- und Weiterbildung, Partnernetzwerke

Wie finden Unternehmen gut ausgebildete Mitarbeiter? Wie können sie das Knowhow der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sichern? Was müssen sie bei der Aus- und Weiterbildung beachten? - Mit diesen Themen befasst sich dieser Themenblock.

"Durch die Schaffung von Informationsforen zu den vier Themenfeldern bündeln wir - in einer einzigartigen Kombination von Informationsforen und Ausstellungsgeschehen - noch stärker innovatives Know-how, konkrete Produktbeispiele und intensiven Erfahrungsaustausch. Von diesem neuen Format im Rahmen der Fachmesse versprechen wir uns, den Fachbesuchern ein Maximum an Informationen und neuen weiterführenden Kontakten zu ermöglichen", betont Britta Wirtz, Sprecherin der Geschäftsführung der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH.

MECHATRONIC KARLSRUHE AWARD und Karlsruher E-Meile

Nach dem großen Erfolg des MECHATRONIC KARLSRUHE AWARD und der Karlsruher E-Meile werden die beiden Wettbewerbe auch für die kommende Veranstaltung ausgeschrieben. Weitere Informationen finden Sie in Kürze unter: www.mechatronic-karlsruhe.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.