Die "schnellste weiße Frau" meldet sich zurück

Verena Sailer startet beim IHM in der Europahalle Karlsruhe

(PresseBox) (Karlsruhe, ) Nach dem Comeback von Ariane Friedrich (Hochsprung) und Carolin Nytra (Hürden) kehrt mit Verena Sailer auch die dritte deutsche Top-Athletin wieder in den Wettkampf zurück und will beim Internationalen Hallenleichtathletik Meeting Karlsruhe am 12. Februar zeigen, dass sie nach siebenmonatiger Verletzungspause für neue Herausforderungen bereit ist. Nachdem Sailer bei den baden-württembergischen Meisterschaften am 15. Januar ebenfalls in der Karlsruher Europahalle ihren ersten Saisonstart absolvierte und sich den Titel über 60 Meter in 7,33 Sekunden holte, will sie beim IHM jetzt den nächsten Schritt machen und sich dort nach Möglichkeit für die Hallen-WM in Istanbul qualifizieren.

Dazu müsste sie eine Zeit von 7,24 Sekunden vorlegen, was sie drauf haben sollte. "Sie braucht noch zwei, drei Wettkämpfe, um wieder ins Rollen zu kommen", meinte Sprint-Bundestrainer Valerie Bauer nach ihrem Saisoneinstand und war vor allem darüber erleichtert, dass sein Schützling den ersten Saisonstart schmerzfrei absolvieren konnte. Das war im vergangenen Jahr nicht der Fall. Schon die Hallen-EM in Paris musste Sailer wegen Rückenproblemen absagen, nachdem sie zuvor noch beim IHM in Karlsruhe auf den dritten Platz gesprintet war. Und auch die Sommersaison war für die 26-Jährige, die 2010 bei den Europa-Meisterschaften in Barcelona den Titel über die 100 Meter holte und zur "schnellsten weißen Frau der Welt" avancierte, aufgrund von Achillessehnenproblemen gelaufen. Die Weltmeisterschaften im südkoreanischen Daegu fanden ohne Sailer statt. "Das ist mir verdammt schwer gefallen, eine Saison abzusagen. Und das auch noch in einem WM-Jahr, aber ich bin keine Maschine. Wenn der Körper sagt, dass es nicht geht, dann geht es nicht. Ich würde riskieren, dass die Verletzung schlimmer wird, wenn ich diese Signale überhöre", sagte sie damals. Jetzt ist Verena Sailer wieder zurück und will im Olympiajahr unbedingt wieder an ihre Bestleistungen heran laufen. Über 100 Meter sind dies 11,10 Sekunden und in der Halle über 60 Meter hat Sailer eine Bestzeit von 7,17 Sekunden zu Buche stehen, die sie beim Gewinn der Bronzemedaille bei der Hallen-EM 2009 in Turin erzielte.

Beim IHM sind neben dem Sprint über die 60 Meter sind bei den Frauen auch die 60 Meter über die Hürden enorm prominent besetzt. Mit Lolo Jones, Kellie Wells, Carolin Nytra und Jennifer Oeser geht hier die Weltspitze an den Start. Zum Duell der Giganten kommt es beim Kugelstoßen: Der ehemalige Weltmeister Christian Cantwell trifft auf seinen Nachfolger David Storl. Dazu werden beim IHM unter anderem Hochspringerin Ariane Friedrich und die beiden Rekordstabhochspringerinnen Martina Strutz und Silke Spiegelburg an den Start gehen.

Karten für das IHM Karlsruhe können schriftlich oder telefonisch unter der 0721/25000 bei der Touristinformation am Hauptbahnhof Karlsruhe bestellt werden. Außerdem können Karten bei allen bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden. In der Kategorie 1 kosten die Karten im Vorverkauf 26,50 Euro, in der 2. Kategorie 23,50 Euro und mit Ermäßigung 18,50 Euro. Alle Preise verstehen sich zzgl. Vorverkaufsgebühr.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.ihm-karlsruhe.de. Zudem ist das IHM Karlsruhe auch bei Facebook online.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.