Avatar Produktion setzt auf 3D-Monitore von JVC

Postproduktionsstudio für Avatar arbeitet mit zwei JVC High End 3D-Monitoren

(PresseBox) (Friedberg, ) JVC Professional Products USA berichtet, dass "Modern VideoFilm", ein Nachbearbeitungsstudio für Spielfilme und TV-Produktionen aus Glendale, Kalifornien, USA für die Digital Intermediate (DI)-Arbeiten an dem Film AVATAR zwei 46-Zoll 3D-Monitore vom Typ GD 463D10 extensiv eingesetzt hat.

Lt. Mark Smirnoff, President of Studio Services, hat "Modern VideoFilm" den gesamten DI-Prozess für AVATAR durchgeführt, nämlich das Finishing für die Kinodistribution sowohl der 2D- als auch der 3D-Versionen des Films. Die JVC Monitore ermöglichten es den Technikern, die 3D-Bilder während des 3D-Processings durch das Pablo Stereo3D-System von Quantel in Echtzeit zu betrachten. Die Monitore kamen ebenfalls zum Einsatz bei der Erstellung der englischen Untertitel im 3D-Raum (auf der Z-Achse), welche die Sprache der Na'vi, jener blauhäutigen, computergenerierten Species, die im Film auf Menschen treffen, übersetzen.

Darüber hinaus wurden die 3D-Monitore noch für die Qualitätskontrolle verschiedener Elemente des Films verwendet, einschließlich der visuellen Effekte. Mark Smirnoff berichtet, dass die GD-463D10 Monitore eine exzellente Stereo-Genauigkeit der Bilder lieferten, d. h. eine präzise Wiedergabe des 3D-Raumes, so wie er sich in den Kinos mit den Formaten Dolby 3D, IMAX 3D, RealD 3D und XpanD 3D darstellt. Und, während die finale Qualitätskontrolle für AVATAR in einem vollausgestatteten Kino erfolgte, ergänzte Smirnoff "konnten wir mit den JVC Monitoren den Film schon vorher in 3D betrachten. Dies klappte einwandfrei für unseren Arbeitsablauf."

Der JVC Monitor GD-463D10 produziert 3D-Bilder, welche durch den Einsatz der Xpol®-Polarisationsfilter-Technologie mit einer preiswerten (passiven) Polarisationsbrille betrachtet werden können. Smirnoff bevorzugt dieses passive Konzept, das - wie er sagt - mögliches Flimmern und Probleme mit der Stromversorgung, die bei aktiven Shutter-Brillen auftreten können, vermeidet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.