juwi schafft in Brandis bis zu 80 Arbeitsplätze

Erneuerbare-Energien-Spezialist baut sächsischen Standort mit neuem Bürogebäude aus

(PresseBox) (Brandis/Wörrstadt, ) Die juwi-Gruppe will ihren Standort Brandis (Sachsen) kräftig ausbauen. Der Projektentwickler von Solar-, Bio- und Windenergie-Anlagen plant im Energiepark Waldpolenz nicht nur ein neues Bürogebäude zu errichten, sondern dort auch bis zu 80 neue Arbeitsplätze zu schaffen. "Brandis ist nach dem Firmensitz in Wörrstadt unser wichtigster Standort in Deutschland. Von dort aus koordinieren wir die gesamten Aktivitäten für die östlichen Bundesländer und zum Teil für Osteuropa. Wir werden in diesen Regionen viele neue Projekt realisieren und in Brandis sowohl im Solarbereich als auch in der Wind- und Bioenergie neue Stellen schaffen", betont juwi-Vorstand Fred Jung. Aktuell beschäftigt juwi in Brandis, wo das rheinlandpfälzische Unternehmen im Jahr 2008 den drittgrößten deutschen Solarpark realisiert hat, rund 30 Mitarbeiter. Wie der juwi-Firmensitz soll auch das neue Bürogebäude in Brandis, das vom österreichischen Fertighausspezialisten für ökologisches Bauen GRIFFNER errichtet wird, in punkto Energieeffizienz und Energiebilanz neue Maßstäbe setzen.

Das dreigeschossige Gebäude soll eine Grundfläche von 15 mal 30 Metern haben. Die sogenannte Split-Level-Bauweise, also das Arbeiten mit versetzten Ebenen, minimiert Treppen- und Flurflächen. In einem offenen Arbeitsumfeld, das die Kommunikation fördert, entsteht so Raum für viele neue Arbeitsplätze, fünf im barrierefreien Erdgeschoss sind besonders auf die Bedürfnisse von Rollstuhlfahrern zugeschnitten.

Die Bauweise in Brandis orientiert sich an der juwi-Firmenzentrale im rheinhessischen Wörrstadt, die 2008 ebenfalls von GRIFFNER errichtet und als energieeffizientestes Bürogebäude der Welt mit mehreren Preisen ausgezeichnet wurde, darunter mit dem Klimaschutzpreis der Deutschen Umwelthilfe. Der Projektentwickler wächst so stark, dass der Unternehmenssitz nach 2009 in diesem Jahr ein weiteres Mal erweitert worden ist und nun am Hauptstandort Raum für rund 700 Mitarbeiter bietet. "juwi ist als Projektentwickler für Solar-, Wind- und Bioenergieanlagen stark gefragt. In diesem Jahr werden wir weltweit mehr als 300 neue Stellen schaffen; schon bald wird der Personalbestand die Schwelle von 1.000 Mitarbeitern überschreiten", betont juwi-Vorstand Matthias Willenbacher.

Der geplante Büroneubau in Brandis wird durch die Solarenergie bestimmt: Mit Solarmodulen auf und am Gebäude sowie auf den solaren Carports für rund 45 Parkplätze erzeugt der Komplex mehr Strom als er verbraucht. Basismaterial für die Wände ist naturbelassenes Holz; kombiniert mit Zellulose und Kork erzielt Holz hervorragende Dämmwerte und schafft ein gesundes Raumklima, weil es unter anderem die Fähigkeit besitzt, die Luftfeuchtigkeit zu regulieren.

Wie schon im Vorfeld aller bisherigen Bauten für juwi verspricht Thomas Lenzinger, Vorstandsvorsitzender von GRIFFNER, auch diesmal wieder die ambitionierten Ziele von juwi im Hinblick auf Qualität, Preis und Bauzeit einzuhalten. "Der für Mitte Oktober geplanten Einweihung des juwi-Bürogebäudes in Brandis steht nichts im Wege", so Lenzinger.

juwi Holding AG

juwi zählt zu den weltweit führenden Unternehmen im Bereich der erneuerbaren Energien. Seit 1996 plant, projektiert, finanziert und betreibt der Projektentwickler Anlagen zur Nutzung regenerativer Energien. Gegründet wurde die juwi-Gruppe 1996 von Matthias Willenbacher und Fred Jung. Gemeinsam haben die Vorstände das Unternehmen von einem Zwei-Mann-Büro für die Projektentwicklung von Windparks zu einer weltweit tätigen Gruppe mit rund 900 Mitarbeitern und rund 600 Millionen Euro Umsatz entwickelt. Dazu zählen neben Solar-, Wind- und Bioenergie auch Wasserkraft und Geothermie. Bislang hat juwi im Windbereich über 400 Windenergie-Anlagen mit einer Leistung von mehr als 600 Megawatt realisiert; im Solarsegment sind es mehr als 1.200 PVAnlagen mit einer Gesamtleistung von über 400 Megawatt. Die Gruppe verfügt über Niederlassungen in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Tschechien, Griechenland, Polen, den USA und Costa Rica. Gemeinsam mit einem hoch motivierten Team verfolgen Willenbacher und Jung das Ziel einer rein regenerativen Energieversorgung: 100% Einsatz für 100% erneuerbare Energien. Die Kampagne »100 Prozent erneuerbar« ist Ausdruck dieser Zielsetzung. Für ihr Engagement wurde juwi unter anderem mit dem Deutschen Solarpreis 2007, dem Deutschen Klimaschutzpreis 2008, dem Clean Tech Media Award 2009 sowie dem Entrepreneur des Jahres 2009 und dem Greentech Manager des Jahres 2009 ausgezeichnet. Im Juli 2008 hat juwi im rheinhessischen Wörrstadt das energieeffizienteste Bürogebäude der Welt bezogen. Für das Engagement am Firmensitz Wörrstadt wurde juwi im Februar 2010 im Rahmen des Wettbewerbs "Great Place to Work" ausgezeichnet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.