juwi erweitert Portfolio um "Nachhaltiges Bauen"

Projektentwickler startet mit ISP neuen Bereich und kooperiert mit GRIFFNER

(PresseBox) (Wörrstadt, ) juwi unternimmt einen weiteren großen Schritt in Richtung 100 Prozent erneuerbare Energien. Künftig wird der Projektentwickler aus Rheinhessen nicht nur Solar-, Wind- und Bioenergie-Anlagen realisieren, sondern auch Häuser und Gebäude energetisch und ökologisch optimiert bauen, bzw. sanieren. juwi hat dazu die ISP Ingenieurgesellschaft mbH Strunk + Partner mit Sitz in Siegburg (Nordrhein-Westfalen) und Langenbach

(Rheinland-Pfalz) mit ihren 20 Mitarbeitern in die Firmengruppe integriert und damit einen neuen Geschäftsbereich gestartet: "Nachhaltiges Bauen". ISP ist in diesem Markt als Fachplanungsbüro für technische Gebäudeausstattung und Brandschutz bereits seit 30 Jahren erfolgreich tätig. Im neuen Segment kooperiert die juwi-Gruppe zudem mit dem österreichischen Holzbauspezialisten GRIFFNER, der mit juwi bereits den Firmensitz des Projektentwicklers in Wörrstadt errichtet hat. Die juwi-Zentrale gilt als eines der energieeffizientesten Bürogebäude der Welt und wurde mit dem Deutschen Klimaschutzpreis 2008 ausgezeichnet.

"Erneuerbare Energien ausbauen und Energie sparen - das sind zwei Seiten derselben Medaille.

Nur wenn wir diese beiden Maßnahmen intelligent miteinander kombinieren, lässt sich Energie wirklich effizient nutzen. Und je besser uns dies gelingt, desto schneller erreichen wir 100 Prozent erneuerbare Energien", betont juwi-Vorstand Matthias Willenbacher. "Gebäude energetisch optimiert zu bauen und zu sanieren - sowohl in punkto Verbrauch als auch Erzeugung - sehen wir daher als einen weiteren Schlüssel zur Verwirklichung unseres Ziels einer regenerativen Vollversorgung", ergänzt Vorstand Fred Jung.

An der Spitze des neuen Geschäftsfeldes stehen Ralf Ratanski, der bei juwi derzei den Gesamtbereich Realisierung verantwortet, sowie der bisherige ISP-Chef Eberhard Strunk. "Wir bieten Projektierung, Errichtung und Betrieb nachhaltiger sowie energetisch optimierter Gebäude aus einer Hand - das ist absolut neu und ein Riesenmarkt", betont Ralf Ratanski. "Wir freuen uns, gemeinsam mit juwi diesen Markt erschließen zu können; allein bei der energetischen Sanierung von Bestandsgebäuden wird das Gesamtpotenzial bundesweit auf mehr als 350 Milliarden Euro geschätzt", ergänzt Eberhard Strunk.

Als Kunden sollen sowohl öffentliche Auftraggeber wie Städte oder Kommunen als auch gewerbliche Bauträger und Immobilieninvestoren gewonnen werden. Das Portfolio umfasst unter anderem die Planung und Neuerrichtung von Gebäuden sowie die Planung und Realisierung von Haustechnik und effizienter Energieversorgung auf Basis erneuerbarer Ressourcen. Weitere Felder sind die thermische Sanierung von Bestandsgebäuden sowie Aufstockungen und Zubauten. Energy Contracting, also die Lieferung von Strom und Wärme, gehört ebenso zum Portfolio wie Energiemanagement, Anlagenwartung und die Erstellung von Energie- und CO2-Bilanzen.

Kooperationspartner ist der Holzbauspezialist GRIFFNER, der über umfassendes Knowhow in Sachen energieeffizientes Bauen verfügt. "Bereits durch die Verwendung des natürlichen Baustoffs Holz wird drastisch Energie eingespart. Holz bindet Kohlendioxid, während die Zement- oder Stahlproduktion viel Energie verbraucht und große Mengen an Emissionen freisetzt", betont GRIFFNERVorstand Thomas Lenzinger. juwi verantwortet Consultingleistungen im Bereich der Energiekompetenz, die technische Gebäudesanierung sowie die Lieferantenauswahl für die Energieversorgung.

GRIFFNER wiederum ist schwerpunktmäßig für die Konstruktion, die individuelle Fertigung sowie, als Generalunternehmen, für die Montage der jeweiligen Gewerke zuständig.

Über GRIFFNER:

GRIFFNER ist ein Markenhersteller, der sich mit der Planung und Errichtung von Gebäuden mit höchsten Ansprüchen an Architektur und Ökologie beschäftigt und eine glaubhaft nachhaltige Bauweise mit dem konstruktiven Baumaterial Holz verwirklicht. Die Produktpalette reicht von Einfamilienhäusern über mehrgeschossige Wohnbauten bis hin zu großvolumigen Bürogebäuden. Sowohl für private Endkunden als auch für gewerbliche Auftraggeber schafft GRIFFNER gesunde Wohn- und Arbeitswelten. Im Unterschied zur traditionellen Bauwirtschaft entstehen die Produkte in Form einer industriellen Vorfertigung mit modernsten Produktionsmethoden, auf der Baustelle wird nur noch zusammengebaut.

Dadurch ist GRIFFNER einerseits in der Lage, die zwei großen Problembereiche am Bau, nämlich Baukosten- und Bauzeitenüberschreitungen, auszuschließen, andererseits erreicht das Unternehmen so wir auch einen höheren Qualitätsstandard und eine höhere Detailgenauigkeit. Das erklärte Unternehmensziel ist es, europäischer Marktführer im Bereich Zero Energy Buildings zu werden und somit einen wichtigen Beitrag für die Reduktion des CO2 Verbrauchs zu leisten.

juwi Holding AG

juwi zählt zu den weltweit führenden Unternehmen im Bereich der erneuerbaren Energien. Seit 1996 plant, projektiert, finanziert und betreibt der Projektentwickler Anlagen zur Nutzung regenerativer Energien. Gegründet wurde die juwi-Gruppe 1996 von Matthias Willenbacher und Fred Jung. Gemeinsam haben die Vorstände das Unternehmen von einem Zwei-Mann-Büro für die Projektentwicklung von Windparks zu einer weltweit tätigen Gruppe mit mehr als 900 Mitarbeitern und rund 600 Millionen Euro Umsatz entwickelt. Dazu zählen neben Solar-, Wind- und Bioenergie auch Wasserkraft und Geothermie. Bislang hat juwi im Windbereich rund 400 Windenergie-Anlagen mit einer Leistung von ca. 600 Megawatt realisiert; im Solarsegment sind es mehr als 1.200 PV-Anlagen mit einer Gesamtleistung von über 400 Megawatt. Die juwi-Gruppe verfügt über Niederlassungen in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Tschechien, Griechenland, Polen, den USA und Costa Rica. Gemeinsam mit einem hoch motivierten Team verfolgen Willenbacher und Jung das Ziel einer rein regenerativen Energieversorgung: 100% Einsatz für 100% erneuerbare Energien. Die Kampagne »100 Prozent erneuerbar« ist Ausdruck dieser Zielsetzung. Für ihr Engagement wurde juwi unter anderem mit dem Deutschen Solarpreis 2007, dem Deutschen Klimaschutzpreis 2008, dem Clean Tech Media Award 2009 sowie dem Entrepreneur des Jahres 2009 und dem Greentech Manager des Jahres 2009 ausgezeichnet. Im Juli 2008 hat juwi im rheinhessischen Wörrstadt das energieeffizienteste Bürogebäude der Welt bezogen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.