Jungheinrich erhält den Zuschlag über zwei Millionenaufträge

Die Jungheinrich AG baut ihr Geschäftsfeld Logistiksysteme weiter erfolgreich aus und konnte wiederum Großaufträge im zweistelligen Millionenbereich gewinnen

(PresseBox) (Hamburg, ) Nach der Beteiligung am österreichischen Softwarehaus für Lager- und Materialflusstechnik ISA GmbH mit Sitz in Graz im Jahr 2009 setzt Jungheinrich einen weiteren wichtigen Meilenstein für sein Geschäftsfeld Logistiksysteme. Das Hamburger Unternehmen realisiert ab sofort zwei Großprojekte im Gesamtwert von etwa 12 Millionen Euro. "Diese Aufträge zeigen, dass die strategische Entscheidung von Jungheinrich, das Geschäftsfeld Logistiksysteme systematisch auszubauen, richtig war und zukunftsweisend ist", sagt Richard Brandstetter, Leiter Logistiksysteme bei Jungheinrich.

Für die Develey GmbH - führender Hersteller von Senf, Ketchup, Soßen und Sauerkonserven in Süddeutschland - wird Jungheinrich als Generalunternehmer ein automatisches Hochregallager realisieren. Der 43 Meter hohe Neubau in Silobauweise soll eine Kapazität von mehr als 22.500 Stellplätzen bei doppelt tiefer Lagerung haben. Das Palettenhandling werden nach der Inbetriebnahme drei vollautomatische und gassengebundene Regalbediengeräte übernehmen. Diese sind mit Lastaufnahmemitteln zur gleichzeitigen Aufnahme von je zwei Paletten ausgerüstet. Zum Lieferumfang gehören des Weiteren Dach- und Wandverkleidung, umfangreiche Palettenfördertechnik, Palettenwickler und etikettierer sowie Lagerverwaltung und steuerung.

Bei dem zweiten Großprojekt handelt es sich um ein neues Logistikzentrum für Rohstoffe, Halbfertig- und Fertigwaren der Firma Blickle Räder+Rollen GmbH und Co. KG in Rosenfeld. Die Herausforderung hierbei liegt in den hohen Gewichten der einzulagernden Güter. Im automatischen Palettenlager mit insgesamt 15.300 Stellplätzen werden zukünftig Gitterboxen mit einem Gewicht von bis zu 1.500 Kilogramm gelagert. Im ebenfalls neu zu errichtenden automatischen Kleinteilelager sollen mehr als 27.000 Behälter mit einem Gewicht von bis zu 60 Kilogramm doppelt tief gelagert werden.

Die Versorgung des Hochregallagers übernehmen sechs vollautomatische und gassengebundene Regalbediengeräte sowie spezielle Gitterboxfördertechnik. Für das automatische Kleinteilelager sind zwei Regalbediengeräte mit Lastaufnahmemittel für gleichzeitig je zwei Behälter, inklusive Behälterfördertechnik, vorgesehen. An zwölf kombinierten Arbeitsplätzen wird nach dem Prinzip "Warezur-Person" sowohl aus den Gitterboxen als auch aus Behältern kommissioniert. Gesteuert werden alle Prozesse durch das Lagerverwaltungssystem Jungheinrich WMS.

Jungheinrich hat in den vergangenen Jahren sein Geschäftsfeld Logistiksysteme Schritt für Schritt ausgebaut. Den Fokus legt das Unternehmen dabei auf maßgeschneiderte Lösungen, seien es manuelle Lagersysteme mit Warehouse-Management-System und Datenfunk, vollautomatische Lagersysteme mit Regalbediengeräten und Fördertechnik oder eine Kombination aus beidem. Jungheinrich steht seinen Kunden von der ersten Beratung über Planung, Projektierung und Systemintegration bis zum Service im laufenden Betrieb zur Seite.

Jungheinrich gehört zu den international führenden Unternehmen in den Bereichen Flurförderzeug-, Lager- und Materialflusstechnik. Als produzierender Dienstleister und Lösungsanbieter der Intralogistik steht das Unternehmen seinen Kunden mit einem umfassenden Produktprogramm an Staplern, Regalsystemen, Dienstleistungen und Beratung zur Seite. Die Jungheinrich-Aktie wird an allen deutschen Börsen gehandelt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.