J.P. Morgan Asset Management: Von historischen Chancen an den Credit-Märkten profitieren

Inflationsgefahr bleibt gering / Corporate Bonds vor der nächsten Zyklusphase

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) Die Experten von J.P. Morgan Asset Management halten im aktuellen Umfeld eine nur moderate Wirtschaftsbelebung für realistisch. Bob Michele, globaler Chief Investment Officer für Anleihen und Währungen betont: "Auch wenn einige sentimentorientierte Daten bereits wieder Optimismus verbreiten, so weisen doch nach wie vor viele Indikatoren auf eine Rezession hin". Seiner Meinung nach wird die L-förmige Stabilisierungsphase noch weiter anhalten. Deswegen sei die Inflationsgefahr im aktuellen Marktumfeld auch gering: "Die derzeitigen Niveaus befinden sich auf dem niedrigsten Wert seit den 1950er Jahren." Für die nächsten Monate sieht er entsprechend ein Disinflationsszenario voraus, da die rohstoffgetriebenen Spitzen von Juni 2008 aus der Überjahresrate herausfallen. In den nächsten 18 - 24 Monaten sollte die Inflation dann um den Nullpunkt verharren. "Wenn die Regierungen und Zentralbanken die Inflation antreiben wollen, können sie die Geldpressen anwerfen - aber ich halte dieses Szenario für unwahrscheinlich", so sein Fazit.

Die Anleihenrenditen haben seit den quantitativen Lockerungsmaßnahmen der US-Notenbank Federal Reserve und der Bank of England 50 bis 60 Basispunkte zugelegt. Dies reflektiert laut Bob Michele die Marktweisheit "buy the rumour and sell the news". Die Märkte hätten die erhöhte Schuldenaufnahme der Regierungen antizipiert - ebenso wie deren Wunsch, die Raten für die Mittelaufnahmen zu senken - und dies entsprechend eingepreist. Die Renditen seien gestiegen und so den Erwartungen gerecht geworden Laut Michele sei jedoch zu erwarten, dass dies nur eine temporäre Entwicklung ist. Dennoch dürften höhere Renditen den Regierungen und Zentralbanken nicht egal sein, denn sie konterkarieren ja deren Bemühungen um niedrige Zinsen und hemmen das Wachstum. Michele erwartet bis zum Jahresende eine deutliche Senkung der Zehnjahresrendite von Staatsanleihen, nicht zuletzt weil die Zentralbanken an diesem Ende der Zinskurve weiter Papiere aufkaufen. Damit wollen sie die Refinanzierungsraten weiter senken, um sich auf einem wesentlich niedrigeren Niveau zu refinanzieren.

Der richtige Zeitpunkt für Corporate Bonds?

In den letzten 18 Monaten gab es die signifikantesten Bewertungsveränderungen in der Historie der Unternehmensanleihen: "Noch nie sind die Corporate Bonds im Vergleich zu risikoarmen Anlagen so stark von einem überteuerten auf ein solch attraktives Niveau zurückgekommen", unterstreicht Michele. Er sieht entsprechend viele Chancen im Markt. Wo viel Licht ist, sei aber auch Schatten: "Vorsicht ist angebracht, denn es ist mit einem erhöhten Ausfallrisiko zu rechnen" gibt er zu bedenken. Um die Chancen der Corporate Bond-Märkte auszunutzen, sei entsprechend eine sorgfältige und disziplinierte Analyse notwendig. Auch die High Yield-Märkte sehen derzeit attraktiv aus, aber auch hier gilt es, die Spreu vom Weizen zu trennen. Damit sei der "Credit-Markt" in das zweite Stadium des Zyklus eingetreten, in dem das simple Kaufen des Marktes nicht mehr ausreicht, um nachhaltig positiven Ertrag zu erzielen.

Nicht zuletzt sieht Bob Michele derzeit attraktive Chancen, die Duration im Portfolio zu erhöhen. Er selbst habe für die Fonds von J.P. Morgan Asset Management die Gunst der Stunde genutzt.

Sehen Sie das gesamte Interview mit Bob Michele (in englischer Sprache) unter www.jpmam.de/news

Bob Michele ist Managing Director und globaler Chief Investment Officer für Anleihen und Währungen bei J.P. Morgan Asset Management. Seit September 2008 leitet er die verschiedenen Teams in New York und London. Zuvor arbeitete Michele für mehr als zehn Jahre bei Schroder Investment Management, zuletzt ebenfalls als globaler Leiter des Anleihenbereichs. Er führte dort zuvor die Anleihengruppe in den USA. Von 1995 bis 1998 war er bei BlackRock verantwortlicher Manager für die Kern-Rentenportfolios und Credit-Strategien. Davor arbeitete Michele fünf Jahre bei FirstBoston Asset Management als Leiter des US-Zinsteams. Bei Brown Brothers Harriman verwaltete er mehr als acht Jahre Total Return-Portfolios für Investoren außerhalb der USA. Seine Karriere startete Michele bei Bankers Trust, wo er als Investment Analyst und Portfolio Manager arbeitete. Er hält einen Bachelor Titel der University of Pennsylvania, ist CFA-Charterholder und besitzt das Investment Management Zertifikat der UK Society of Investment Professionals.

Wichtige Informationen

Die Einschätzungen, die in diesem Dokument vertreten werden, basieren auf Informationen von J.P. Morgan Asset Management per 10. Juli 2009. Die Einschätzungen sollen dabei nicht als Anlageempfehlung verstanden werden. Alle Informationen basieren auf Quellen, die J.P. Morgan Asset Management als verlässlich betrachtet. J.P. Morgan Asset Management kann allerdings keine Garantie für die Richtigkeit übernehmen.

JPMorgan Asset Management S.a.rl.

Als Teil des globalen Finanzdienstleistungskonzerns JPMorgan Chase & Co. bietet J.P. Morgan Asset Management seinen Kunden erstklassige Investmentlösungen. Das Unternehmen gehört zu den weltweit führenden Investmentgesellschaften und verwaltet in den Asset Management Fonds von JPMorgan Chase & Co. per 31. März 2009 Kundengelder von über 1,11 Billionen US-Dollar. Mit 40 Niederlassungen weltweit verbindet J.P. Morgan Asset Management ein globales Angebot und eine breite Expertise in allen relevanten Assetklassen mit einer starken lokalen Präsenz. In Deutschland ist J.P. Morgan Asset Management seit 20 Jahren präsent und mit über 15 Milliarden US-Dollar verwaltetem Vermögen eine der größten ausländischen Fondsgesellschaften. www.jpmam.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.