JCB mit Gewinn in 2009

Für 2010 deutliche Verbesserung in Aussicht

(PresseBox) (Köln, ) Trotz der stärksten jemals erlebten Rezession in der weltweiten Baumaschinenindustrie konnte JCB 2009 einen Gewinn erzielen. JCB musste zwar einen Umsatzrückgang um rund ein Drittel auf 1,35 Milliarden £ hinnehmen, erzielte dennoch in 2009 einen Gewinn vor Steuern von 29 Mio £ (2008: 28 Mio £).

Angesichts des Weltmarkts für Baumaschinen, der 2009 um 46 % zurückging bei einem Gesamtabsatz von 36.000 Einheiten, konnte JCB mit einem Marktanteil von 12,2 % einem neuen Höchststand verbuchen. Damit stärkt JCB seine Position als drittgrößter Baumaschinenhersteller weltweit. Seine weltweit Markt führende Position hat JCB bei Baggerladern mit mehr als 40 % Marktanteil und bei Teleskopladern mit von 28 % weiter ausgebaut.

Der JCB Chairman, Sir Anthony Bamford erklärt hierzu: "Das Jahr 2009 war eine ganz besondere Herausforderung für die Baumaschinenindustrie. Die gesamte Organisation von JCB zog hervorragend an einem Strang, um diesem beispielslosen Wirtschaftsabschwung mit aller Entschiedenheit zu begegnen, der vor allem in der ersten Jahreshälfte gravierend war. Deutliche Einschnitte wurden unternommen, um die Kostenstruktur der reduzierten Nachfrage anzupassen, was dann im Laufe des Jahres zu einer Gewinnentwicklung geführt hat. Somit haben eine starke Basis für erneutes profitables Wachstum geschaffen." JCB hat nun mit einer Investition von rund 20 Mio. £ in eine neue Generation von Baggerladern begonnen, die mittlerweile Kultstatus besitzen.

Sir Anthony erklärt: "Trotz der wirtschaftlichen Schwierigkeiten investieren wir weiter in neue Produkte. Bis zu dem heutigen Zeitpunkt haben wir in diesem Jahr 11 innovative Maschinen auf den Markt gebracht."

JCB begann 2004 mit einer eigenen Motorenproduktion. 2006 stellte das JCB Dieselmax-Fahrzeug, das durch zwei JCB Dieselmax Motoren angetrieben worden ist, auf dem Bonneville Salzsee, USA einen neuen Weltrekord für dieselbetriebene Landfahrzeuge auf. Das Unternehmen hat nun weitere enorme Investitionen in die Entwicklung der derzeit saubersten Off-Highway Motoren gesteckt, so dass man für künftige Emissionsvorschriften gerüstet ist.

"Mit der Investition von insgesamt 80 Mio £, die wir in die Entwicklung des neuen JCB Dieselmax Motors gesteckt haben," bekräftigt Sir Anthony "hat JCB nicht nur den saubersten Motor im Off-Highway Sektor, sondern bietet gleichzeitig eine Kraftstoffersparnis von bis zu 10 %. Da dieser Motor in mehr als der Hälfte aller JCB Produkte eingesetzt wird, haben unsere Kunden mit diesen Maschinen einen immensen Vorteil."

Sir Anthony führt ebenfalls aus, dass die Baumaschinenindustrie in der ersten Jahreshälfte 2010 einen kräftigen Aufschwung besonders in den wachsenden Märkten wie Indien, Brasilien und China erlebt habe, wobei sich die traditionellen Märkte in Westeuropa und Nordamerika noch zurück haltend zeigten. Insgesamt erwarte er aber in diesem Jahr im Vergleich zu 2009 eine bedeutende Steigerung für JCB bei den Absatzzahlen und der Gewinnentwicklung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.