Eberspächer Sütrak auf der IAA 2010 in Hannover (Halle 12 Stand C12)

(PresseBox) (Esslingen, ) Eberspächer Sütrak zeigt sich auf der IAA Nutzfahrzeuge 2010 gut gerüstet für die Zukunftsthemen der Busklimatisierung: Das Unternehmen stellt die vierte Generation der bewährten Aufdach-Klimaanlage AC 136 vor, die mit ihrem konsequenten Leichtbau und einer besonders einfachen Integration ins Fahrzeug überzeugt. Das elektrische Klimasystem AC 136 AE präsentiert sich als maßgeschneiderte Lösung für Busse mit Elektroantrieb - vom Hybrid- über reine Elektroantriebe bis zum Brennstoffzellenbus. Weitere Produktneuheit von Eberspächer Sütrak: die leistungsfähige Klimaanlage AC 520, die speziell auf das weltweit wachsende Segment der Midi-Busse zugeschnitten ist.

Bestseller in Folge: AC 136 G4 von Eberspächer Sütrak

Auf der IAA Nutzfahrzeuge 2010 präsentiert Eberspächer Sütrak erstmals die Aufdach-Klimaanlage AC 136 G4 für Stadt- und Reisebusse mit einer Kälteleistung zwischen 24 und 44 kW - je nach Variante. Die vierte Generation der im Markt sehr gut etablierten AC 136 wartet mit zahlreichen technischen Verbesserungen auf: So konnte Eberspächer Sütrak das Gewicht der Aufdach-Einheiten durch konsequenten Leichtbau im Schnitt um 25 Prozent reduzieren. Ein standardisiertes Interface macht den Herstellern von Stadt- und Reisebussen die Integration der Klimaanlage ins Fahrzeug deutlich leichter: Alle Varianten haben dasselbe Gehäuse. Somit liegen die Dachöffnungen für Zu- und Abluft, Anschlusspunkte für Kältemittel und Elektrik sowie die Befestigungspunkte stets an derselben Stelle. Die neue AC 136 G4 wird in der zweiten Jahreshälfte 2011 in Serie gehen.

Elektrisch besser kühlen: AC 136 AE

Neue Antriebskonzepte bei Stadtbussen haben auch Konsequenzen für die Klimaanlage: Busse mit seriellem Hybridantrieb haben schon heute deutlich kleiner dimensionierte Dieselmotoren, die nur noch als Stromgeneratoren dienen. Daher steht bei Hybrid-, Elektro- oder Brennstoffzellen-Bussen sowohl zur Fortbewegung als auch für Nebenverbraucher vor allem Strom als Energiequelle zur Verfügung. Folglich müssen auch die Klimaanlagen elektrisch betrieben werden. Da bei der AC 136 AE (All Electric) der elektrische Klimakompressor direkt in die Aufdach-Einheit integriert wird, sind keine aufwändigen Verbindungen zwischen Dachaufbau und Kompressor nötig: Das macht den Einbau der Klimaanlage für den Bushersteller deutlich einfacher. Außerdem kann der Kreislauf der Dachanlage noch vor der Auslieferung mit Kältemittel vorgefüllt, geschlossen und geprüft werden, so dass auch diese Arbeiten für die Hersteller entfallen.

Das elektrische Klimasystem AC 136 AE kühlt nicht nur zuverlässig den Passagierbereich elektrisch betriebener Busse, sondern verbessert sogar den Klimakomfort gegenüber konventionellen Bussen. Grund: Die Kühlleistung erfolgt konstant und nicht mehr in Abhängigkeit von der Drehzahl des Verbrennungsmotors. Das bedeutet mehr Klimakomfort beim Fahrzeugstillstand oder im Stopand-Go-Verkehr. Diese gleichmäßige Kühlleistung erbringt die Anlage auch in den heißen Umgebungstemperaturen tropischer oder subtropischer Länder.

Kühlkomfort für Midi-Busse: AC 520

Speziell für mittelgroße Stadt- und Reisebusse - so genannte Midi-Busse - bietet Eberspächer Sütrak eine neue Aufdach-Klimaanlage an: Die Produktfamilie AC 520 überzeugt durch ein breites Spektrum mit verschiedenen leistungsstarken Modellvarianten zwischen 15 und 30 kW und bietet dadurch eine hohes Maß an Flexibilität in der Anwendung. Dies ist ein wichtiges Argument bei Midi-Bussen, die im Hinblick auf Größe und Passagierzahl einen sehr breiten Bereich abdecken. Ein wesentlicher Baustein im innovativen, standardisierten Konzept für diese Produktplattform ist der quer liegende Kondensator. Hier kommt die bewährte MCHX-Technologie (Micro Channel Heat Exchanger) aus dem Automobilbereich zum Einsatz. Sie sorgt durch besseren Wärmeübergang für eine höhere thermische Leistung. Außerdem macht diese Technik die kompakte Baugruppe leichter.

Eberspächer Climate Control Systems GmbH & Co. KG

Eberspächer zählt zu den führenden Systementwicklern für Abgastechnik und beliefert weltweit Pkw, Nutz- und Non-Road-Fahrzeuge mit innovativen Lösungen zur Abgasnachbehandlung. Darüber hinaus bietet Eberspächer maßgeschneiderte Heizsysteme für alle Nutzfahrzeug- und Pkw-Modelle - auch für Elektro- und Biodieselfahrzeuge. Die Tochterfirma Eberspächer Sütrak entwickelt und vertreibt Konzepte und Produkte zur Busklimatisierung. Zudem engagiert sich die international aufgestellte Unternehmensgruppe in der Fahrzeugelektronik und bei automobilen Bussystemen zur elektronischen Vernetzung. Zum Kundenkreis gehören nahezu alle europäischen, nordamerikanischen und immer mehr asiatische Pkw- und Nfz-Hersteller. 2009 hat Eberspächer mit rund 5 300 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von über 1,3 Milliarden Euro erwirtschaftet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.