Abgasreinigung Non-Road: Kompetente Lösungen für strengere Abgaswerte

(PresseBox) (Esslingen, ) Die Verschärfung der Abgasgrenzwerte im Non-Road-Bereich ab 2011 stellt Motorenlieferanten und Aggregatentwickler vor große technologische Herausforderungen: Um die anspruchsvollen Vorschriften zu erfüllen, benötigen künftig alle Non-Road-Motoren von 56 kW bis zu mehreren tausend Kilowatt eine ähnlich aufwändige Abgasnachbehandlung, wie sie aus dem On-Road-Bereich bekannt ist. Für Aggregate jeder Größenordnung bietet Eberspächer, ein führender Hersteller von Abgasnachbehandlungssystemen im Nutzfahrzeugbereich, effektive Lösungen - basierend auf einem konsequent kostenoptimierten Entwicklungs- und Produktionsansatz.

Generatoren (Gensets), Schiffe, Eisenbahnlokomotiven, schwere Minenfahrzeuge, Gabelstapler oder Traktoren - schon diese Beispiele geben einen Überblick über das breite Feld der Non-Road-Aggregate, für die ab 2011 strengere Abgasgrenzwerte gelten. Die europäische Abgasnormen Stage III B und die amerikanische Tier 4 interim erfordern Kombinationen aus Diesel-Oxidationskatalysator (DOC) und Diesel-Partikelfilter (DPF). Zur Erfüllung der nächsten Stufen - Tier 4 final und Stage IV (ab 2014) - wird ein zusätzlicher Stickoxidkatalysator (SCR) benötigt. Bei der Entwicklung von maßgeschneiderten Abgasnachbehandlungslösungen können die Experten bei Eberspächer auf umfangreiche Erfahrungen im Non- und On-Road-Bereich zurückgreifen.

Simulationskompetenz

Gerade die großen Aggregate stellen neue Herausforderungen an die Entwicklung der Abgasnachbehandlungssysteme. Bei der Lösung dieser Aufgaben setzt Eberspächer insbesondere auf seine ausgeprägte hauseigene Simulationskompetenz. Durch Simulationen zur Strömungsverteilung beim DOC, DPF und insbesondere beim SCR-Katalysator, zur Akustik, zur thermodynamischen Systemauslegung und zur Festigkeit wird eine zeitlich optimierte, zielsichere und dadurch kostenoptimierte Entwicklung gewährleistet: So stehen dem Kunden bereits mit den ersten Mustern voll funktionsfähige Bauteile zur Verfügung. Intelligente Wechselkonzepte für Katalysatoren und Partikelfilter sorgen für eine einfache Wartung und geben Sicherheit bei anspruchsvollen Anwendungen. Diverse Leichtbauoptionen runden das Kompetenzprofil des erfahrenen Abgasspezialisten ab.

Kostenoptimierte Produktion

Bei zahlreichen Applikationen ermöglicht Eberspächer eine Kombination aus flexiblen Kleinserienprozessen für geringe Stückzahlen bei gleichzeitiger Verwendung von Standardteilen: zum Beispiel seriell gefertigten Diesel-Oxidationskatalysatoren, Diesel-Partikelfiltern oder Stickoxid-Katalysatoren. So profitieren die Kunden neben einer schnellen und bedarfsgerechten Entwicklung und Produktion auch von überzeugenden Systemkosten. Als führender Anbieter im On-Road-Bereich für EPA 10 und künftig auch für Euro 6 verfügt Eberspächer über die Kompetenz, kommende Emissionsvorschriften im Non-Road-Bereich marktgerecht zu erfüllen: bei kleinen Aggregaten für Landmaschinen genauso wie bei großen Schiffsmotoren.

Eberspächer Climate Control Systems GmbH & Co. KG

Eberspächer zählt zu den führenden Systementwicklern für Abgastechnik und beliefert weltweit Pkw, Nutz- und Non-Road-Fahrzeuge mit innovativen Lösungen zur Abgasnachbehandlung. Darüber hinaus bietet Eberspächer maßgeschneiderte Heizsysteme für alle Nutzfahrzeug- und Pkw-Modelle - einschließlich Elektro- und Biodieselfahrzeugen. Die Tochterfirma Eberspächer Sütrak entwickelt und vertreibt Konzepte und Produkte zur Busklimatisierung. Zudem engagiert sich die international aufgestellte Unternehmensgruppe in der Fahrzeugelektronik und bei automobilen Bussystemen zur elektronischen Vernetzung. Zum Kundenkreis gehören nahezu alle europäischen, nordamerikanischen und immer mehr asiatische Pkw- und Nfz-Hersteller. 2009 hat Eberspächer mit rund 5 300 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von über 1,3 Milliarden Euro erwirtschaftet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.