Durchsatz bestätigt: Ixia testet Ethernet-Network Interface Cards von Mellanox Technologies mit 40- und 10-GE-Testlösungen

Passende Bandbreite, geringe Latenzzeiten für den Bedarf der Rechenzentren von morgen: Ixia-getestete Qualität mit ConnectX-2 EN Ethernet-Network Interface Cards (NIC) von Mellanox

(PresseBox) (München, ) Mithilfe der High Speed Ethernet-(HSE-) Testlösung K2 von Ixia, Anbieter von Testlösungen für konvergierte IP-Netzwerke, hat Mellanox Technologies den Durchsatz ihrer Ethernet-Network Interface Cards (NICs), den ConnectX-2 EN NICs, überprüft. Die ConnectX-2 EN NICs der nächsten Generation sind speziell für Rechenzentren ausgelegt, die zahlreiche HSE-Verbindungen einsetzen, einen hohen Durchsatz sowie geringe Latenzzeiten benötigen und über 1,5 Terabit pro Sekunde verarbeiten.

Im Zuge stetig steigender Nutzerzahlen, komplexer werdenden Datenverkehrs und eines dadurch exponentiell wachsenden Internet-Traffics steigen auch die Anforderungen an Rechenzentren erheblich. So hat der Datentransfer zwischen Informationsnutzern und Informationsquellen sowie zwischen den vielen virtualisierten Komponenten in hohem Maße zugenommen. Bisherige Lösungen, wie etwa die Zusammenlegung von Verbindungen mit 10 Gbit/s, verkomplizieren nicht nur die Rechenzentrums-Strukturen, sondern sind zudem kompliziert, kostspielig und sehr arbeitsaufwändig. Die Lösung liegt hier in der Bereitstellung schnellerer Einzelverbindungen im Rechenzentrum.

Genau dafür ist die Mellanox-NIC ConnextX-2 EN ausgelegt: Sie eignet sich für so genannte "Converged Fabrics" in Firmenrechenzentren, Computer-Clustern und Embedded-Umgebungen, die von effizienten Verbindungen mit hoher Bandbreite und geringer Latenz profitieren. Aufgrund dieser steigenden Testanforderungen entschied sich Mellanox dafür, die eigene interne, industriegerechte Teillastlösung durch die K2- und 10-GE-Lösungen von Ixia zu ersetzen. Die Ixia-Lösung passte sich den Datenverkehrsanforderungen von Mellanox optimal an, prüfte die Protokollkonformität, erzeugte Datenverkehr auf den Layern 4 bis 7 und maß Latenz, Paketverluste und Jitter präzise in Echtzeit. Damit war die HSE-Lösung K2 von Ixia die am besten geeignete Option für eine ausreichende Belastung der NIC ConnextX-2 EN und damit für die Beweisstellung ihrer neuartigen Fähigkeiten.

Überblick:

- Die Mellanox-Ethernet-NICs vom Typ ConnectX-2 EN bieten die mit 1,3 µs branchenweit niedrigste Latenz und eine leistungsmäßig federführende 10- und 40-Gigabit-Ethernetkonnektivität mit statuslosen Offloads.

- Die HSE-Lösungen von Ixia stellen die einzigen heute erhältlichen Serien-Testprodukte für die Überprüfung von Netzwerkelementen, die dem Standard IEEE 802.3ba entsprechen. Die K2-Module von Ixia erzeugen und analysieren 40-GE- und 100-GE-BERT (Bit Error Rate Testing) und entsprechenden mit bis zu einer Million verschiedenen Strömen Line-Rate-Traffic auf den Layern 2 bis 7. Außerdem sind sie mit allen anderen Anwendungen und Automatisierungskonfigurationen von Ixia kompatibel.

- QSFP+ entwickelt sich zur De-facto-Schnittstelle für 40-GE-basierte Netzwerke von Rechenzentren. Die 40-GE-Module von Ixia sind die einzigen vollständig konformen, nativen QSFP+-Schnittstellen, die ein stabiles und einsatzbereites Testsystem bieten.

- Mellanox entschied sich für die preisgekrönten Ixia-Testanwendungen IxNetwork, IxLoad und IxANVL, um Datenverkehr auf den Layern 2 bis 3 sowie auf den Layern 4 bis 7 zu erzeugen und die Protokollkonformität zu überprüfen.

"Die erforderliche Bandbreite für die Anwendungen und den Datenverkehr in Rechenzentren ist enorm und nimmt weiter zu. Umgekehrt sollen Rechenzentren immer kleiner werden, weniger Strom verbrauchen und weniger kosten. Die wegweisenden Verbindungseinheiten von Mellanox bieten die Leistungsfähigkeit und Effizienz, um diese Anforderungen zu erfüllen", erläutert Amit Krig, technischer Leiter bei Mellanox Technologies. "Im Rahmen unserer laufenden Entwicklung von HSE-Lösungen brauchten wir einen anerkannten Marktführer in Sachen HSE-Tests, mit einem praxiserprobten Produkt, das die Mengen und Typen von Datenverkehr erzeugen kann, die zur wirklichen Belastung unserer 40-GE-NICs der nächsten Generation erforderlich sind. Die Ixia-Lösungen sind unseren hohen Standards leistungsmäßig gewachsen."

"Ixia brachte als Erster eine HSE-Testlösung auf den Markt und hat seinen Wert in der Praxis immer wieder unter Beweis gestellt. Die weiterentwickelten Mellanox-Ethernet-NICs ConnectX-2 EN weisen die Richtung, in die sich Rechenzentren bewegen - enormer Durchsatz einer Vielfalt an Datenverkehr, mit niedriger Latenz, wenig Jitter und geringen Paketverlusten", so Victor Dembovsky, Vizepräsident Vertrieb bei RDT Systems, Alleinvertriebspartner von Ixia in Israel, Russland, Mittel- und Osteuropa sowie der Türkei (CIT). "Ihr Einsatz der Ixia-Lösung K2 und der Ixia-Testanwendungen ist ein weiterer Beleg dafür, dass Ixia und RDT die Herausforderungen der sich weiterentwickelnden Rechenzentren meistern werden."

Weitere Informationen zu Ixia und seinen HSE-Lösungen finden Sie unter www.ixiacom.com oder auf der HSE-Produktseite von Ixia.
Weitere Informationen zu Mellanox und seiner InfiniBand-Reihe an Switches finden Sie auf der Mellanox-Website.

Ixia Technologies Europe Limited

Ixia ist ein führender Anbieter von IP-Perfomance-Testsystemen und Service-Verification-Plattformen für konvergierte IP-Dienste in drahtlosen und drahtgebundene Netzinfrastrukturen. Ixia Testsysteme werden von Herstellern von Netzwerk-Equipment, Halbleitern und Telefonausrüstungen sowie Netzbetreibern, Behörden und Großunternehmen eingesetzt, um die Leistung und Zuverlässigkeit komplexer Netzwerke, Geräte, Services und Dienste zu verifizieren. Die Multiplay-Testsysteme von Ixia sind die Antwort auf den steigenden Bedarf an Testlösungen für Sprach-, Video- und Datendienste sowie Netzwerkkapazitäten unter realitätsnahen Bedingungen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.