Kooperation zwischen ITI und ExpertControl

Integration von ecCST/ecICP in SimulationX setzt neue Maßstäbe bei Reglerdesign

(PresseBox) (Dresden/München, ) ITI, eines der führenden Software- und Engineering- Unternehmen im Bereich Systemsimulation, und ExpertControl, Hersteller leistungsfähiger Engineering Software für verschiedende Entwicklungsumgebungen, geben heute ihre Zusammenarbeit auf dem Gebiet Regelungsdesign bekannt. Durch die Integration der ExpertControl Regelungstechnik-Werkzeuge ecCST und ecICP in SimulationX können Ingenieure bereits in frühen Entwicklungsstadien vollautomatisch optimale Regler berechnen. Dadurch werden die Erstellung von Übertragungsfunktionen und die Einstellung von Reglern enorm vereinfacht und beschleunigt.

Durch die Kooperation ergänzen beide Unternehmen ihre Kernkompetenzen auf den Gebieten Systemsimulation und Regelungsdesign. Die ExpertControl Regelungstechnik- Werkzeuge ecICP und ecCST sind jetzt soweit in die interdisziplinäre Simulationsplattform SimulationX eingebunden, dass Simulationsmodelle aus den Bereichen Antriebstechnik, Fluidtechnik, Elektrotechnik, Mechatronik etc. noch effizienter entwickelt werden können. Damit verfügen Ingenieure über eine Komplettlösung für das Modellieren, Simulieren und Regeln physikalischer Effekte, mit der sie selbst risikobehaftete Entwicklungsaufgaben wie z.B. Systemidentifikation und modellbasierte Reglerauslegung einfach und schnell auf Kopfdruck lösen. SimulationX beweist damit einmal mehr, die Komplettlösung für unterschiedlichste Ingenieurdisziplinen zu sein und sichert seinen Anwendern die ExpertControltypische Qualität des Regelverhaltens: Einhalten der spezifizierten Übergangszeiten für Sollwerte und Störungen in allen Arbeitspunkten.

Ausgangspunkt für die Zusammenarbeit war die erhöhte Nachfrage von Ingenieuren nach einer Gesamtlösung, mit der selbst anspruchsvolle Regler schnell und effizient in einer Simulationsumgebung entwickelt werden können. Ingenieure mussten bei der Arbeit in der Vergangenheit oft zu verschiedenen Werkzeugen greifen, die die unterschiedlichen naturwissenschaftlichen Disziplinen abdecken. Dabei hatten sie bisweilen Brüche in Arbeitsabläufen, Inkompatibilität der benötigten Daten und hohen manuellen Anpassungsaufwand zu bewältigen. Zudem scheiterten sie häufig bei regelungstechnischen Aufgaben, da die Grenzen herkömmlicher Werkzeuge schnell erreicht waren. Das konnte im schlimmsten Fall die Entwicklung verzögern oder gar die Umsetzbarkeit kompletter Projekte gefährden. Durch die Integration ihrer weltweit etablierten Werkzeuge bieten ITI und ExpertControl dem Markt nun eine nutzerfreundliche Simulationsplattform zur vollautomatischen Reglereinstellung.

"In nur fünf Arbeitsschritten ist es möglich, Regler und Reglerparameter für ein komplexes und dynamisches Simulationsmodell zu bestimmen. Die Übertragungsfunktion sowie die Reglerparameter werden automatisch berechnet und unmittelbar aus dem ecCST-Modul heraus im SimulationX Modell weiterverwendet. Maschinen- und Anlagenentwicklern bietet sich jetzt eine einzigartige Möglichkeit der optimalen Gesamtsystemanwendung, " sagt Thomas Neidhold, Leiter Softwareentwicklung bei ITI.

"Da strenge Zeitvorgaben in Projekten die Qualität des Regelverhaltens bestimmen, werden weltweit Ingenieure von dieser Kooperation enorm profitieren. Mit den Tools von ExpertControl in der SimulationX Umgebung gibt der Anwender die spezifizierte Geschwindigkeit der Regelungen einfach vor und erreicht damit die gewünschte Qualität", verdeutlicht Dr. Helmuth Stahl, Geschäftsführer der ExpertControl GmbH und führt fort:

"Zukünftig lassen sich bereits bei der Entwicklung mit SimulationX vollautomatisch optimale Regler berechnen. Dadurch werden nicht nur Entwicklungszeiten drastisch verkürzt, sondern auch unberechenbare Risiken bei Inbetriebnahmen und Lieferzeiten in Projekten vermieden."

Über ExpertControl

ExpertControl (www.expertcontrol.com) entwickelt und vermarktet leistungsfähige Engineering-Software- Werkzeuge, die eigenständig oder in verschiedenen Entwicklungsumgebungen wie LabVIEW, MATLAB und SimulationX einsetzbar sind. Im Bereich Regelungsdesign konzentriert sich EC darauf, automatisierte Software- Lösungen für verschiedenste Anwendungs- und Industriebereiche bereit zu stellen, insbesondere dort wo in sehr kurzer Zeit zuverlässige und qualitativ hochwertige Lösungen benötigt werden.

Über SimulationX

Die Software SimulationX bestimmt das Niveau in Modellierung, Simulation und Optimierung komplexer mechatronischer Systeme. Im Unterschied zu anderer am Markt erhältlichen CAE-Software (FEM, CFD, MKS) unterstützt ITI ihre Kunden bei Entwurf, Analyse und Optimierung des Gesamtsystems einschließlich aller Teilsysteme auf einer Plattform. Nutzer profitieren von einer Vielzahl von sofort einsatzbereiten Modellbibliotheken, die eine Simulation des Zusammenwirkens verschiedener physikalischer Effekte ermöglichen - von der 1D-Mechanik, Mehrkörpersystemen, Antriebstechnik über Hydraulik, Pneumatik und Thermodynamik bis hin zu Elektrik, Magnetik sowie analoge und digitale Regelungstechnik - Postprocessing inklusive. Mehr als 500 sofort einsatzbereite Elementtypen und über 300 Beispielmodelle aus 11 Anwendungsgebieten vereinfachen und beschleunigen die Modellierung. SimulationX unterstützt die Modellbeschreibungssprache Modelica® und bietet offene, vollständige CAx-Schnittstellen an. Mehr Informationen zum Produkt sind verfügbar unter www.simulationx.com.

Über ecCST und ecICP

Die Kombination der Software-Tools ecICP und ecCST ermöglicht optimale Regelungssysteme innerhalb kürzester Zeit umzusetzen, ohne dazu auf zeitaufwändige und komplexe theoretische Methoden zurückgreifen zu müssen. Von vermeintlich einfachen Regelungssystemen bis hin zu Zustandsregelungen für zeitvariante, nichtlineare, totzeitbehaftete Mehrgrößensysteme dient ecICP als das Regler-Entwurfs-Werkzeug, welches auf Basis von Daten aus Simulationen oder realen Messungen vollautomatische Systemidentifikationen und vollautomatische Reglerauslegungen durchführt. Die in wenigen Sekunden errechneten Regler-Parameter können entweder in klassischen Regler-Algorithmen, wie z.B. PID umgesetzt werden oder direkt in ecCST. ecCST ist der flexible und adaptive Regler-Algorithmus, der neben klassischen Reglerstrukturen für bis zu PT2- Strecken nicht nur Systeme mit Mehrfachresonanzen regeln kann, sondern sich zudem durch Regler- Umschaltung Arbeitspunktindividuell an veränderte Dynamik der Systeme anpassen kann. Mehr Informationen zu den Produkten sind verfügbar unter www.expertcontrol.com.

ITI Gesellschaft für ingenieurtechnische Informationsverarbeitung mbH

About ITI
ITI GmbH based in Dresden, Germany, was founded in 1990 and is an international IT and engineering service provider. ITI develops and distributes the simulation software SimulationX for applications in model-based product development throughout various industries and the education and research sectors. The company supports the development of new products with comprehensive engineering and programming services throughout the entire design process. Workshops and seminars at the ITI Academy complete the spectrum of services. More than 700 customers worldwide trust ITI’s simulation solution ranging from the automotive, energy, medical technology, aerospace and mining industries to mobile machinery and the oil and gas sectors. ITI’s customers include renowned names like ABB, BMW, Baker Hughes, Caterpillar, Daimler, Hitachi, Honda, Husky, Liebherr, Nikon, Schaeffler, Siemens, Veolia, Volkswagen and ZF. ITI has about 70 employees. With partners around the world, the company has a vast network of distributors and service providers for its simulation software SimulationX. For more information about the company, visit www.itisim.com.

About SimulationX
SimulationX is one of the best known software brands in the field of system simulation. The interdisciplinary simulation tool is used for designing, modeling, simulating and analyzing complex dynamic systems. Users benefit from a great number of ready-to-use model libraries that enable simulations of the interactions between different physical effects – from 1D and 2D mechanics, multibody systems, drive technology to hydraulics, pneumatics, thermal and thermodynamics to electronics, magnetics, acoustics as well as analog and digital control engineering – post-processing included. SimulationX supports the modeling language Modelica® and the interface standard FMI and comes with a variety of open CAx interfaces. For more information about the product, visit www.simulationx.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.