Auf Augenhöhe mit Silicon Valley und Bangalore

Rhein-Main-Neckar-Region einer der wichtigsten IT-Cluster weltweit - IT-Cluster Dresden schließt zu den Großen auf - Hightech-Cluster wichtige Elemente strategischer Wirtschaftspolitik - Software-Patente und Zugang zu Risikokapital gelten als Wachstumstre

(PresseBox) (Leipzig, ) Das IT-Cluster Rhein-Main Neckar agiert auf Augenhöhe mit dem Silicon Valley. Das ergab eine Studie der TU Darmstadt, die heute in Frankfurt gemeinsam mit der Software AG und dem Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung vorgestellt wurde. Demnach sind im Rhein-Main-Neckar-Gebiet ca. 8.000 IT-Unternehmen ansässig, im Silicon Valley dagegen nur ca. 7.500. weltweit. Auch die Region Dresden, ebenfalls bekannt als "Silicon Saxony", zählt mit rund 1.200 Unternehmen im internationalen Vergleich bereits zur ersten Riege der IT-Cluster.

Bei der Anzahl der Arbeitsplätze und des Gesamtumsatzes liegt Silicon Valley aber weiterhin vorn: Über 500.000 Beschäftigte erwirtschaften einen Gesamtumsatz von ca. 180 Milliarden Euro. In Rhein-Main-Neckar sind es gerade mal ein Fünftel an Beschäftigen die ein Viertel des Umsatzes des Silicon Valleys erwirtschaften. Im Vergleich dazu kommt die Region Dresden, die als jüngstes der analysierten IT-Cluster ihren Schwerpunkt in der Halbleiterindustrie hat, mit 45.000 Beschäftigten auf einen Jahresumsatz von 6 Milliarden Euro.

Nach der Studie der Forscher der TU Darmstadt sind Cluster eines der wichtigsten Instrumente einer strategischen Wirtschafts- und Wachstumspolitik. Sie kennzeichnen danach Regionen, in denen die enge Zusammenarbeit zwischen einer Branche, Wissenschaft und Politik zu messbaren Wettbewerbsvorteilen führt. Die Förderung von Clustern gilt in der wissenschaftlichen Debatte als wichtiger Teil moderner Wirtschaftspolitik. Beispiele wie Silicon Valley oder Bangalore zeigen, dass gerade in der IT-Industrie international führende Standorte durch Cluster entstehen. Beide Cluster sind nach Aussagen der Forscher Referenzmodelle.

Die Experten der TU Darmstadt haben erstmalig weltweit führende IKT-Cluster (Silicon Valley, Bangalore, Oulu, Dresden und Rhein-Main-Neckar) untersucht und langfristige Erfolgs- und Wachstumsfaktoren analysiert. Als kritische Erfolgsfaktoren für die Entstehung von Clustern gelten demnach: langfristige Unternehmensansiedlungen, der Erfolg von Leitunternehmen, die Verfügbarkeit qualifizierter Arbeitskräfte sowie eine hinreichende Dichte von technischen Hochschulen. Darüber hinaus wurden sieben Wachstumskriterien (u.a. Bereitstellung von Gründungskapital und Patentrecht) identifiziert, die die unterschiedlichen Entwicklungen der Cluster erklären helfen. Demnach gilt das Silicon Valley als Referenzmodell erfolgreicher Clusteraktivitäten. Das Cluster selbst wird nach Aussage der Forscher damit zum Standortvorteil: Metabranchen - beispielsweise Kapitalgeber oder Logistikdienstleister - siedeln sich an und die Dynamik der Neu- und Ausgründungen erreicht ihren Höhepunkt.

Karl-Heinz Streibich, Vorstandsvorsitzender der Software AG: "Beispiele wie Silicon Valley oder Bangalore, aber auch Rhein-Main-Neckar zeigen, dass gerade in der IT- und Softwareindustrie international führende Unternehmen in Clustern entstehen. Der Konsolidierungsprozess im Softwaremarkt ist im vollen Gange. Cluster und Allianzen bieten einen Lösungsansatz um die europäische Softwareindustrie zu stärken. Das Software- und IT-Cluster ist damit unverzichtbarer Teil einer erfolgreichen Wirtschaftspolitik in Deutschland und der Europäischen Union."

Die Studie der TU Darmstadt ist abzurufen unter www.softwareag.com/de/Press/Press_Services/information/default.asp

itCampus Software- und Systemhaus GmbH

Die itCampus Software- und Systemhaus GmbH ist ein innovativer Software-Entwickler mit internationalen Verbindungen zu Wissenschaft und Forschung. 1999 in Halle und Leipzig gegründet, hat das Unternehmen heute eigene Niederlassungen in Deutschland, Großbritannien, der Schweiz, Italien, Österreich und der Slowakei. itCampus bietet seinen Kunden europaweit Kommunikationslösungen, IT-Beratung und individuelle Lösungen in den Bereichen Software-Entwicklung und Software-Ergonomie. Zum Kerngeschäft zählen die intelligenten Telekommunikationslösungen namens ELSBETH. Sie werden in Call und Contact Centern und kommunikationsintensiven Unternehmen eingesetzt. Seit 1. April 2009 ist die Software AG als Mehrheitsgesellschafter an itCampus beteiligt. Software AG ist der weltweit größte unabhängige Anbieter von Infrastruktursoftware für Geschäftsprozesse. www.itcampus.de, www.softwareag.com/de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.