Profitabler Wachstumskurs konsequent fortgesetzt - ISRA steigert Umsatz um 16 Prozent, EBT um 24 Prozent

Vorläufiger Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2010/2011 / Wieder deutliches zweistelliges Umsatz- und Gewinnwachstum wie prognostiziert

(PresseBox) (Darmstadt, ) .
1.Umsatzwachstum plus 16% auf 75,2 Mio. Euro (GJ 09/10: 64,9 Mio. Euro)
- Industrial Automation: Umsatz plus 26%, Surface Vision: Umsatz plus 14%
2. EBIT-Wachstum plus 23% auf 14,1 Mio. Euro (GJ 09/10: 11,5 Mio. Euro)
3. EBT-Wachstum plus 24% auf 13,2 Mio. Euro (GJ 09/10: 10,6 Mio. Euro)
4. EPS plus 29% auf 2,09 Euro (GJ 09/10: 1,62 Euro)
5. Steigende Margen:
- EBT-Marge bei 16% zur Gesamtleistung, 18% zum Umsatz (GJ 09/10: 15%, bzw. 16%)
- EBIT-Marge bei 17% zur Gesamtleistung, 19% zum Umsatz (GJ 09/10: 16%, bzw. 18%)
- EBITDA-Marge bei 25% zur Gesamtleistung, 28% zum Umsatz (GJ 09/10: 24%, bzw. 27%)
6. Die Gross Marge erreicht 60% zur Gesamtleistung (GJ 09/10: 59%)
7. Hoher Auftragsbestand von mehr als 40 Mio. Euro
8. Prognose: Weiteres profitables Wachstum für das Geschäftsjahr 2011/2012 erwartet - detaillierte Prognose im Februar 2012

Die ISRA VISION AG (ISIN: DE 0005488100), einer der globalen Top-Anbieter für die industrielle Bildverarbeitung (Machine Vision), Weltmarktführer für Oberflächen-Inspektionssysteme und einer der führenden Anbieter für 3D Machine Vision, hat nach geprüften - aber noch nicht testierten -Zahlen für das Geschäftsjahr 2010/2011 (01.10. bis 30.09.) im Konzern die Wachstumsprognosen, wie auch in den vergangenen Jahren, eingehalten und die Profitabilität weiter gesteigert. Das Unternehmen erhöhte den Umsatz um 16 Prozent auf 75,2 Mio. Euro. Das EBIT (Gewinn vor Zinsen und Steuern) wuchs um 23 Prozent auf 14,1 Mio. Euro (GJ 09/10: 11,5 Mio. Euro), das entspricht einer EBIT-Marge zur Gesamtleistung von 17 Prozent (GJ 09/10: 16 Prozent) und 19 Prozent zum Umsatz (GJ 09/10: 18 Prozent). Das EBT (Gewinn vor Steuern) legte um 24 Prozent auf 13,2 Mio. Euro zu (GJ 09/10: 10,6 Mio. Euro), was einer EBT-Marge von 16 Prozent zur Gesamtleistung (GJ 09/10: 15 Prozent) und 18 Prozent zum Umsatz (GJ 09/10: 16 Prozent) entspricht. Das traditionell stärkste vierte Quartal (01.07. bis 30.09.) hatte mit einem Umsatzanstieg auf 23,5 Mio. Euro (Q4 09/10: 21,5 Mio. Euro) und entsprechenden Margensteigerungen die Prognosen ebenfalls bestätigt. Der Konzernjahresüberschuss von 9,1 Mio. Euro ist der höchste in der Firmengeschichte und bedeutet eine Steigerung um 30 Prozent zum Vorjahr (GJ 09/10: 7,0 Mio. Euro). Daraus ergibt sich ein erfreuliches EPS (Ergebnis pro Aktie) von 2,09 Euro (GJ 09/10: 1,62 Euro).

Die Kosten der Produktion wurden gegenüber dem Vorjahr weiter optimiert, damit hat ISRA das Ziel einer Gross Marge in Höhe von 60 Prozent bezogen auf die Gesamtleistung (GJ 09/10: 59 Prozent) erreicht. Die Aufwendungen für Forschung & Entwicklung sowie für Vertrieb & Marketing haben sich entsprechend zum Umsatzanstieg entwickelt. Die Ausgaben für Verwaltung blieben wie in den Vorjahren auf niedrigem Niveau. Die Abschreibungen sind um 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 7,3 Mio. Euro gestiegen. Das EBITDA (Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) erhöhte sich um 21 Prozent auf 21,4 Mio. Euro (GJ 09/10: 17,7 Mio. Euro) - eine Margensteigerung von einem Prozentpunkt auf 25 Prozent bezogen auf die Gesamtleistung (GJ 09/10: 24 Prozent). Der operative Cashflow stieg auf 10,1 Mio. Euro (GJ 09/10: 7,7 Mio. Euro). Insgesamt verbesserte sich bilanziell die Eigenkapitalquote per 30.09.2011 um zwei Prozentpunkte auf 57 Prozent (GJ 09/10: 55 Prozent). In Verbindung mit den zur Verfügung stehenden Kreditlinien hat ISRA für zukünftiges Wachstum ein gutes Fundament.

Regional betrachtet hat sich die erfreuliche Geschäftsentwicklung aus den ersten Quartalen fortgesetzt. Über alle Regionen hinweg stiegen die Erlöse im zweistelligen Prozentbereich. Dabei haben die Umsätze in Nordamerika deutlich zugelegt und die Entwicklung in Europa prozentual gesehen übertroffen. Mit deutlich über 30 Prozent am Gesamtumsatz wird Asien auch in Zukunft eine wachstumsträchtige Rolle spielen. Zur weiteren Stärkung der Marktaktivitäten investiert das Unternehmen in die zukünftigen Wachstumsregionen Russland und Brasilien mit eigenen Tochtergesellschaften. In Westeuropa hat ISRA ihre Marktpräsenz mit einer Niederlassung in Paris intensiviert.

ISRA hat im zurückliegenden Geschäftsjahr ihre Marktanteile international weiter ausgebaut. Mit leistungsfähigeren Produkten und der erfolgreich umgesetzten, breit angelegten Innovations- und Marketingoffensive profitierte das Unternehmen von der Investitionstätigkeit wichtiger Kunden. Damit ist es erneut gelungen, die starke Marktposition in den beiden Segmenten Surface Vision und Industrial Automation auszubauen. Der Umsatz im Segment Surface Vision stieg um 14 Prozent auf 60,6 Mio. Euro (GJ 09/10: 53,3 Mio. Euro), damit hat ISRA die Stellung als globaler Innovations- und Marktführer in diesem Bereich weiter gestärkt. Das EBIT verbesserte sich um 21 Prozent auf 11,6 Mio. Euro (GJ 09/10: 9,6 Mio. Euro) - die EBIT-Marge um einen Prozentpunkt auf 17 Prozent zur Gesamtleistung. Im Bezug auf die Märkte hat sich die Business Unit Plastik mit einem deutlich zweistelligen Wachstum auf hohem Niveau überdurchschnittlich entwickelt. Einen bedeutenden Umsatzbeitrag leisteten auch die Bereiche Glas, Druck und Papier. Die Marktinvestitionen im Bereich Metall brachten im abgelaufenen Geschäftsjahr nicht die erwarteten Wachstumsimpulse. Im Segment Industrial Automation, in dem sich die Vertriebsaktivitäten nahezu ausschließlich auf die Automobilbranche fokussieren, erhöhte ISRA den Umsatz um 26 Prozent auf 14,6 Mio. Euro (GJ 09/10: 11,5 Mio. Euro). Das EBIT stieg um 36 Prozent auf 2,6 Mio. Euro (GJ 09/10: 1,9 Mio. Euro). Die EBIT-Marge verbesserte sich auf 15 Prozent zur Gesamtleistung (GJ 09/10: 14 Prozent).

Das Umsatzziel "100+" bei profitablem Wachstum bleibt mittelfristig weiter im Fokus der Wachstumsstrategie. ISRA setzt die Innovations- und Marketingoffensive unvermindert fort, in den kommenden Jahren sollen weitere Produkte und Applikationen in den Markt eingeführt werden. Die Expertise aus dem High-End-Systemprodukt-Bereich wird derzeit auf generische Standard-Produkte übertragen. Die Markteinführung dieser neuen Produkte im 3D Segment ist für die zweite Geschäftsjahreshälfte 2011/2012 geplant. Positive Erwartungen für das laufende Geschäftsjahr hat das Management insbesondere in den Bereichen Automotive, Papier, Plastik und Druck. Im Bereich Spezialpapier werden derzeit größere Aufträge mit strategischen Kunden vorbereitet. ISRA wird weiterhin in den weltweiten Vertrieb und das Marketing investieren. Personelle Verstärkungen sowohl im Vertrieb als auch in den anderen wertschöpfenden Bereichen sollen das Unternehmen auf den nächsten Wachstumsschritt vorbereiten.

Daneben ist das externe Wachstum über die Akquisition von geeigneten Unternehmen Teil der Wachstumsstrategie. Mit nahezu zehn erfolgreichen Integrationen verfügt ISRA über ein solides Know-How in diesem Bereich. Maßgebliche Kriterien dabei sind, dass sie das bestehende Produktportfolio von ISRA sinnvoll ergänzen, den Marktanteil vergrößern oder die Möglichkeit bieten, neue Märkte zu erschließen. Das Management hat zwei mögliche strategische Ziele bereits intensiv geprüft und hofft diese in Kürze abschließen zu können.

Mit einem Auftragsbestand von mehr als 40 Millionen Euro plant ISRA im laufenden Geschäftsjahr weiter zweistellig zu wachsen. Das erwartete Wachstum wird sich in Anbetracht der Situation auf den Märkten voraussichtlich im unteren zweistelligen Bereich bewegen. Die Multi-Branchen-Strategie ist dabei ein wichtiger Faktor. Das Unternehmen diversifiziert sich dabei nicht nur über die beiden Anwendungsfelder Oberflächeninspektion und Produktionsautomatisierung, sondern auch über unterschiedliche Kundenbranchen in verschiedenen geografischen Regionen. Diese breite strategische Aufstellung macht ISRA robuster und unabhängiger gegenüber konjunkturellen und regionalen Schwankungen, was sich in der Wirtschaftskrise 2008/2009 bereits zeigte. Eine detaillierte Prognose für das Geschäftsjahr 2011/2012 wird ISRA Anfang Februar veröffentlichen.

ISRA VISION

Die ISRA Vision AG ist samt Tochtergesellschaften Weltmarktführer für Oberflächeninspektionssysteme. Zudem ist sie einer der global führenden Anbieter für Bildverarbeitunsgprogramme (Machine Vision) mit Spezialisierung im Bereich 3D Machine Vision, insbesondere für das "3D Robotersehen".

Kernkompetenz des Unternehmens ist ISRA-BrainWARE®, eine innovative Software für intelligente Machine-Vision-Systeme. Hier sind das wissenschaftliche Know-How aus Optik, Beleuchtungstechnik, Vermessungstechnik, Physik, Bildverarbeitungs- und Klassifikationsalgorithmen sowie ein komplexes Systemdesign zusammengefasst. Machine Vision ist eine Schlüsseltechnologie der Sehenden Systeme, die das menschliche Auge imitiert. Die heutigen ISRA-Anwendungen fokussieren sich vor allem auf die Automatisierung der Produktion und Qualitätssicherung von Waren und Produkten, die in große, zukunftsträchtige Märkte wie Energie, Healthcare, Nahrung, Mobilität und Information geliefert werden. Zu den Kunden gehören hauptsächlich namhafte Global Player der jeweiligen Branche. Mit mehr als 20 Standorten weltweit ist ISRA nah am Kunden und sichert einen optimalen Service und Support.

In den vergangenen zwölf Jahren ist ISRA bei einer jährlich durchschnittlichen Umsatzsteigerung von 30 Prozent profitabel gewachsen. Der Gewinn legte dabei um rund 35 Prozent jährlich zu.

Zum 30.09.2010 beschäftigt ISRA rund 440 Mitarbeiter weltweit.

Weitere Informationen finden Sie unter www.isravision.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.