iQ Power AG veröffentlicht Zwischenmitteilung zum ersten Quartal 2010

(PresseBox) (Zug, ) .
- Umsatzerlöse in Höhe von EUR 1,6 Mio. (Gesamtjahr 2009: EUR 1,1 Mio.)
- Nettoergebnis in Höhe von minus EUR 1 Mio. geprägt durch weitere Einmalaufwendungen
- Zahlen liegen voll im Rahmen der Planungen
- Ausblick 2010 bestätigt; Break-Even für das vierte Quartal 2010 angestrebt

Die iQ Power AG (ISIN: CH0020609688, WKN: A0DQVL, Symbol: IQPB), Entwickler und Vermarkter von umweltfreundlichen und technologisch führenden Starterbatterien für Kraftfahrzeuge, veröffentlicht heute die Zwischenmitteilung gemäß §37 WpHG. Durch das von Vorstand und Verwaltungsrat im Geschäftsjahr 2009 initiierte und umgesetzte Gesamtsanierungskonzept waren die Zahlen im ersten Quartal 2010 nochmals durch weitere Einmalaufwendungen geprägt.

Auf Konzernebene lagen die Umsätze in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2010 bei EUR 1,6 Mio. Im gesamten Geschäftsjahr 2009 betrugen die Umsätze EUR 1,1 Mio. Das Nettoergebnis lag im Betrachtungszeitraum aufgrund weiterer Einmalaufwendungen erwartungsgemäß bei minus EUR 1 Mio. (Gesamtes Geschäftsjahr 2009: minus EUR 7,3 Mio.). Sowohl die Umsatz- als auch die Ertragszahlen liegen voll im Rahmen des internen Planungskorridors.

Die Bilanzsumme betrug am Bilanzstichtag zum 31.03.2010 EUR 9,5 Mio. (31.12.2009: EUR 10,6 Mio.). Das ausgewiesene Eigenkapital betrug EUR 7,2 Mio. (31.12.2009: EUR 8,2 Mio.). Die Eigenkapitalquote lag zum 31. März 2010 bei rund 76 Prozent (31.12.2009: rund 78 Prozent). Die liquiden Mittel betrugen zum Bilanzstichtag EUR 2,2 Mio. (31.12.2009: EUR 4,4 Mio.).

Nach der Umsetzung des Gesamtsanierungskonzepts in 2009, der gestärkten Kapitalbasis und der verstärkten Vertriebsaktivitäten in Deutschland und Europa sowie insbesondere durch die Lizenzmodelle in Asien und den USA, und nicht zuletzt aufgrund seiner innovativen und wettbewerbsfähigen Produkte sieht sich die iQ Power AG gut für die Zukunft aufgestellt. Dies soll sich zukünftig auch positiv auf das Zahlenwerk auswirken. Für das Gesamtjahr 2010 rechnet der Vorstand daher weiterhin mit einem deutlichen Umsatzsprung auf EUR 26 Mio. sowie einem Ergebnis in Höhe von minus EUR 1,8 Million. Aufgrund der derzeitigen positiven Geschäftsaussichten plant der Vorstand bereits im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2010 den Break-Even zu erreichen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.